5. April 2012

Zehn Jahre Deutsches Kulturzentrum in Temeswar

Temeswar – Im März feierte das Deutsche Kulturzentrum Temeswar sein zehnjähriges Jubiläum. Zur Veranstaltung kamen 150 Gäste, darunter Andreas von Mettenheim, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Rumänien, und Beate Köhler, Leiterin des Goethe-Instituts Bukarest.
2001 hatten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens die Rumänisch-Deutsche Kulturgesellschaft als Trägerverband des Kulturzentrums gegründet. Vorsitzende der Gesellschaft ist zurzeit Elke Sabiel, die ehemalige Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Rumänien, während das Kulturzentrum selbst von Alina Baciu geleitet wird. Schwierigkeiten gab es, als sich die Robert-Bosch-Stiftung als Hauptförderer zurückzog und die Kulturzentren aus Rumänien sich finanziell selbständig machen mussten. Sprachkursabteilungen wurden seither ausgebaut und sichern nun ein regelmäßiges Einkommen. Zudem werden ansprechende Kulturprogramme angeboten, die ein aktuelles Deutschlandbild vermitteln. Deutsche Kulturzentren gibt es neben Temeswar auch in Klausenburg, Kronstadt, Hermannstadt und Jassy (Iaşi).

CC

Schlagwörter: Banat

Bewerten:

3 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.