28. Dezember 2015

Kulturhauptstadt 2021

Bukarest – Frauenbach (Baia Mare), Bukarest, Klausenburg und Temeswar gehen in die engere Auswahl im Rennen um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ 2021. Dies gaben in einer Pressekonferenz am 11. Dezember der rumänische Kulturminister Vlad Alexandrescu und Steve Green, Vertreter der Europäischen Kommission und Vorsitzender der Auswahlkommission, bekannt.
Der Gewinner des Wettbewerbs wird voraussichtlich im Herbst 2016 feststehen. Beworben hatten sich auch Arad, Bacău, Brăila, Craiova, Jassy, Karlsburg (Alba Iulia), Kronstadt, Neumarkt am Mieresch (Târgu Mureș), Sankt Georgen (Sf. Gheorghe) und Suceava, doch gelangten diese Städte nicht in die Endrunde. Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ wird seit 1985 jährlich von der Europäischen Union vergeben und soll dazu beitragen, die Vielfalt und die Gemeinsamkeiten des kulturellen Erbes in Europa hervorzuheben. Gleichzeitig gibt die Verleihung des Titels auch einen Impuls zur Entwicklung der jeweiligen Städte und zu ihrer internationalen Vernetzung. 2021 soll neben einer rumänischen Stadt auch eine aus Griechenland „Kulturhauptstadt Euro­pas“ werden.

CC

Schlagwörter: Kulturhauptstadt, Europa, Bewerbung

Bewerten:

16 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.