Kommentare zum Artikel

28. Juni 2011

Sachsesch Wält

Wilhelm Meitert: "Die sächsische Welt ist im Verschwinden"

Sprachwitz, Geist und Gegenwartsbezug – der Mundartautor ­Wilhelm Meitert legt gern den Finger auf die sächsische Wunde. Ausgerechnet den zweifelsohne originellsten Mundartautor der jüngeren Generation sucht man vergeblich in jenem 2010 vom Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland herausgegebenen Mundart-Sammelband „Sachsesch Wält“. Der Grund: das fragwürdige Auswahlkriterium. Meitert hatte das Pech, nicht zu jenen Autoren zu gehören, die im Zeitraum 2005-2010 in der gleichnamigen Rubrik der Siebenbürgischen Zeitung vorgestellt worden sind. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 4 mal kommentiert.

  • Reini

    1Reini schrieb am 28.06.2011, 20:09 Uhr (um 20:13 Uhr geändert):
    Möchte Herrn Wilhelm Meitert zu seinem heutigen Geburtstag alles gute wünschen,Gesundheit und viel Schaffenskraft.Seine Gedichte finde ich sehr interessant,es ist viel Realität in ihnen.Muss sagen er erkannte die Zeichen der Zeit.
  • der Ijel

    2der Ijel schrieb am 29.06.2011, 21:54 Uhr:
    Lot mech dem Herrn Vueter uch gratulieren.
    Ech wänschen e soll geseongt bleiwen uch long liawen.
    E soll noch oald äst åf Såchsesch schreiwen.

    Uch äm Internet åf ease Stejelchern.
    Meeruch de Såchsesch Wält bold åfhīrt ze existieren.
    Meeruch mer es en Bleechan zer Fra geniun hun.

    Mät dem Walter vun Dannerschmuert, mat dem
    Reimer vun Drabenderbabel
    uch mät dem Martha schreiwe mer noch oald en Fabel
    sonst bewiaje mer es schwerfallich, tolpatschich, typesch sachsesch, mät easer Literatur.

    Når en īnzich Mol hun ech Geliajenhīt gehuet Herrn Maitert kurtsch kennen ze lihren.
    Ze bewangdern äs der eiseran Wallen mät diam hia sich än de Laft studiert huet.
    Det äs e Greangd mih äm harzlich za senjem mättelsten Geburtsdåch ze gratulieren.

    Martin der Ijel
  • piter

    3piter schrieb am 02.07.2011, 05:39 Uhr:
    sehr gut!!
    ich wuensche ihm viel gesundheit!!
    peter canada
  • guni

    4guni schrieb am 04.07.2011, 20:34 Uhr:
    Herr Meitert hat den geistlichen Teil unseres Heimattreffens in Gießhübel bestritten, wofür wir ihm auch heute dankbar sind. Nachträglich ALLES GUTE










Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.