Schlagwort: Zeitzeugenberichte

Ergebnisse 21-30 von 50 [weiter]

22. September 2012

Verschiedenes

„12 Leben“: Ausstellung mit Zeitzeugen in Wiehl

„Das Zuhause vor Ort ist ihre Herzensangelegenheit.“ Das zeigt Enni Janesch in einer Heimatausstellung, die das Seniorenzentrum Bethel im Rahmen des 125-jährigen Bestehens des Diakoniewerks mit Zeitzeugen aus der Region in der Galerie der Wiehler Volksbank Oberberg unter dem Motto „12 Leben“ präsentiert. mehr...

22. August 2012

Kulturspiegel

Tagung in Bad Kissingen: Das Erlebte vermitteln – Zeitzeugen

Der Frauenverband im Bund der Vertriebenen veranstaltet vom 7. bis 9. September in Bad Kissingen die Tagung „Das Erlebte vermitteln – Zeitzeugen“. Diese Tagung, die Sibylle Dreher, Präsidentin des Frauenverbandes, Berlin, konzipiert hat, soll Deutsche, Polen und Tschechen aus mehreren Generationen zusammen bringen. Die Teilnehmer sollen sich darüber austauschen und verständigen, welche Erfahrungen sich für die Bewahrung eignen und wie die Zukunft vor dem Hintergrund der persönlichen Erinnerungen gestaltet werden kann.
mehr...

23. Juni 2012

Kulturspiegel

Zwangsevakuierungen im Burzenland vor 60 Jahren

Am 3. Mai 2012 waren es sechzig Jahre seit den Zwangsevakuierungen in Kronstadt und in den sächsischen Gemeinden des Burzenlandes. Für meine Familie war es schon die zweite Evakuierung, denn im Frühjahr 1945, als die Sowjetarmee durch Kronstadt zog, mussten die Sachsen auf der Postwiese ihre Wohnungen innerhalb von drei Stunden für die Russen freigeben. In unserer Wohnung wohnte der sowjetische General und hatte einen Wachposten beim Tor. Nun, am 1. Mai 1952, am Tag der Arbeit, hat man uns klatschen lassen und zwei Tage später kamen die Kommissionen und teilten den Sachsen mit, dass sie ihre Wohnung innerhalb von drei Tagen zu räumen hätten.
mehr...

13. Juni 2012

Kulturspiegel

Museum Friedland öffnet seine Tore 2014 und sucht Zeitzeugen

Abschied, Ankunft, Neubeginn – unter diesem Dreiklang wird unter Projektleitung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport der Aufbau des Museums Friedland umgesetzt. Im Laufe des Jahres 2014 wird es dann so weit sein: die Türen des Museums werden sich für ein breites Publikum öffnen. mehr...

28. Februar 2012

Kulturspiegel

Wilhelm Ernst Roth sucht Zeitzeugen für sein Buchprojekt „Die Deutschen in Rumänien“

Die von Wilhelm Ernst Roth veröffentlichten hundert Zeitzeugenaussagen in den Büchern „Zwangsarbeit in Rumänien“ und den drei Bänden „Die Deutschen in Rumänien“ haben großen Anklang gefunden. Für den nächsten, den vierten Band benötigt Roth noch Texte über das Weiterleben nach Kriegsende fern der Heimat, Berichte von Erlebnissen nach der Heimkehr von der Flucht, gute und schlechte Begebenheiten als Deutsche mit den neuen Eigentümern und Nachbarn, von Geschichtsfälschungen, über Bemühungen, das Kulturleben wieder aufzurichten, Verhaftungen, Gefängniserlebnisse, Zwangsarbeit, das Leben in der DDR, Bestechungstaktiken im Zusammenhang mit der Ausreisegenehmigung, Texte über Hinhaltetaktiken der Behörden bei der Rückgabe von enteignetem Vermögen etc. mehr...

2. Februar 2012

Kulturspiegel

Lebensgeschichten von Rumäniendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg

Bereits drei Sammelbände mit Zeugenberichten über die Lebensgeschichten von Rumäniendeutschen von 1943/44 bis 2011 hat der in Augsburg lebende Wilhelm Ernst Roth im Selbstverlag, also aus eigenen Mitteln, herausgebracht, am vierten arbeitet er gerade. mehr...

20. Januar 2012

Verschiedenes

Russland-Deportation in der Schule / Neue Internetseite

Die Deportation zum Ende des Zweiten Weltkrieges ist bis heute das große Trauma der deutschen Minderheit in Rumänien. Rund 70 000 Menschen wurden im Januar 1945 ausgehoben und nach Russland deportiert, darunter mehr als 30 000 Siebenbürger Sachsen. Mit dieser Zeit befasste sich 2010 und 2011 ein rumänienweites Schülerprojekt, dessen Ergebnisse seit kurzem im Internet präsentiert werden. Besucher der Internetseite finden eine Auswahl an historischen Dokumenten, Interviews mit Zeitzeugen sowie Untersuchungen über die Rezeption der Deportationen in der rumäniendeutschen Literatur, die im Projekt „Aus der Vergangenheit lernen. Deportation von Rumäniendeutschen in die Sowjetunion im Januar 1945“ zusammengetragen wurden. mehr...

14. Dezember 2011

Kulturspiegel

Gedächtnis der Nation: Zeitzeugenarchiv im Internet

Am 17. November berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter dem Titel „Im Schlamassel der Erinnerung“ von einer öffentlichen Diskussion der Autorinnen Herta Müller und Ruth Klüger über Formen des Gedenkens und Erinnerns. mehr...

4. Dezember 2011

Kulturspiegel

„Reise durch die Unterwelt“: Zeitzeugenberichte zum Schwarze-Kirche-Prozess 1957/58

Das vorliegende Buch der Herausgeber Karl-Heinz Brenndörfer und Thomas Şindilariu will zur „Aufarbeitung der Geschichte und Vergangenheitsbewältigung“ beitragen, wie es im Vorwort heißt. Ein großes Unterfangen, das mit einem Einführungstext von Corneliu Pintilescu beginnt, der eine wissenschaftliche Grundlage für die nachfolgenden Erlebnisberichte bildet. Neben den wichtigen Fakten wird die Komplexität des Materials dargelegt, insbesondere des Aktenmaterials, dessen Interpretation großes Sachwissen und Fingerspitzengefühl voraussetzt. Der Leser bekommt zudem einen Einblick in die Funktionsweise der kommunistischen Schauprozesse und die große Absurdität des Vorgehens, das gleichzeitig einer strengen Systematik folgte. mehr...

4. Januar 2011

Kulturspiegel

Aufruf zu einem neuen Buchprojekt von Wilhelm Ernst Roth

Die 62 Zeitzeugenberichte, die einen Einblick in unser Leben als Deutsche in den Jahren 1943-1953 sowie über die Zwangsarbeit von Abertausenden in den Jahren 1950-1961 in Rumänien vermitteln, haben großes Interesse bei unseren Landsleuten gefunden. Der Sammelband „Zwangsarbeit in Rumänien 1950-1961“ ist im letzten Herbst erschienen (siehe Besprechung in dieser Zeitung). Nun ruft Wilhelm Roth zu einem neuen Buchprojekt auf. mehr...

Liste der häufigsten Schlagwörter