Kommentare zum Artikel

12. September 2013

Verbandspolitik

Bernd Fabritius kandidiert bei Bundestagswahl

Dr. Bernd Fabritius kandidiert bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 als Spitzenkandidat der Union der Vertriebenen und Aussiedler (UdV) auf der Liste der Christlichen Sozialen Union (CSU). Für die Landtagswahl am 15. September in Bayern schickt die UdV den Bundesvorsitzenden der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Franz Pany, ins Rennen. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 31 mal kommentiert.

  • kranich

    1kranich schrieb am 12.09.2013, 09:33 Uhr:
    Es ist bestimmt immer gut, wenn eine Volksgruppe einen Vertreter in höheren Gremien hat, denn der/die kennen die Belange dieser Menschen nicht nur vom Hörensagen. Muss es jedoch unbedingt der Vorsitzende sein?
    Obwohl der Bundestag ja nicht so oft tagt und seine Mitglieder demzufolge ziemlich viele Nebenaktivitäten... ausüben, könnte die Landmannschaft trotzdem Schaden nehmen, weil in diesem Fall vieles delegiert würde.
  • SBS aus BW

    2SBS aus BW schrieb am 12.09.2013, 10:02 Uhr:
    Lieber "Kranich", die Landsmannschaft wird keinen Schaden nehmen, dafür aber viele von unseren Landsleuten, umso mehr, wenn es Dr. Fabritius gelingen sollte, in den Bundestag gewählt zu werden.
  • johannkls

    3johannkls schrieb am 12.09.2013, 11:01 Uhr:
    In nur 12 Jahren seit seiner Mitgliedschaft in der Landsmannschaft, hat er es durch seinen Ehrgeiz, politischer Versiertheit und vorragender Ausbildung, zum Vorsitzenden unseres Bundesverbands gebracht. Nun lässt sich aber vermuten, dass er dies gezielt tut, um, auf kürzestem und konkurrenzlosem Wege ,in die Politik einzusteigen.
    Diese Zeilen habe ich vor sieben Jahren, als BF für den BL kandidierte geschrieben. Als Vizepräsident des BdV, und weil Erika Steinbach ihren Platz im Deut. Bundestag räumt, sehe ich die Chance realistisch, dass BF sein Ziel erreichen wird, in den Deut. Bundestag gewählt zu werden. Wenn ich auch nicht mit allen seinen bisherigen Ideen und Aktivitäten, als Vorsitzender des VdSbS war und bin, werde ich mich freuen, ihn zu sehen im Bundestag mitzuwirken. Wünsche ihm viel Erfolg dazu.
  • gloria

    4gloria schrieb am 12.09.2013, 11:23 Uhr:
    Ich wünsche Herr Dr. Fabritius das Beste-ob es der Wahlsieg oder die Wahlniederlage ist.Ob immer alles zum Wohle der Siebenbürger Sachsen gelungen ist - bleibt dahingestellt.In Sachen Renten und Umgang mit rumänischen Politikern, bin ich total unzufrieden mit dem Erreichten - aber "Selten kommt was Besseres nach...."In dem Sinne:toi,toi,toi!!!!Jedenfalls werd ich meine Stimmen abgeben-das Ergebnis müssen wir akzeptieren.
  • sadero

    5sadero schrieb am 12.09.2013, 11:25 Uhr:
    ... dann bleib lieber zu hause!!!
  • orbo

    6orbo schrieb am 12.09.2013, 12:27 Uhr:
    @kranich: "Muss es unbedingt der Vorsitzende sein?"
    Es steht jeden 7bg Sachsen frei, sich politisch zu engagieren. Bernd Fabritius kandidiert von Seiten der UdV und nicht von Seiten des Verbandes. Dass er seine Erfahrungen als Verbandsvorsitzender einbringen kann und wird empfinde ich auch für andere Vertriebenenverbände nicht als Nachteil...
    Dass ein Vorsitzender Sachen delegiert ist doch gut, da der Verband von einem Vorstand geleitet wird und nicht einem Vorsitzenden alleine.
    @johannkls: Du vermutest, dass Bernd Fabritius einen Großteil seiner Freizeit dafür opfert, damit er auf "kürzestem und konkurrenzlosem Wege" in die Politik einsteigen kann. Die von dir genannten 12 Jahre empfinde ich persönlich nicht als den "kürzesten" und damit schnellsten Weg. Und konkurrenzlos ist er unter den anderen, zum Teil weitaus stärkeren Vertriebenenorganisationen sicherlich nicht. Meine Meinung. Wünsche ihm ebenfalls viel Erfolg.
  • gloria

    7gloria schrieb am 12.09.2013, 13:32 Uhr:
    @5.sadero:W
    Warum???Weil Sie das so wünschen????
  • sadero

    8sadero schrieb am 12.09.2013, 13:40 Uhr (um 13:55 Uhr geändert):
    ACHTUNG! RUTSCHGEFAHR

    auf der liste der csu - alles klar???
    verwandtschaftsaffäre, justizskandale (fall mollath) ... uvm!
  • kranich

    9kranich schrieb am 12.09.2013, 17:16 Uhr:
    sadero: Ist dir vielleicht der Name Ude Paschedag bekannt? Zu deiner Erinnerung: Dieser Grüne hat sich als Landwirtschafts-Staatssekretär in Niedersachsen einen Luxus-Dienstwagen des Typs Audi A8 zukommen lassen, obwohl er kein Recht darauf hatte. In dem soll`s sogar Massage-Einrichtungen gegeben haben. Darüber hinaus hat er sich neben dem schon eh üppigen Salär noch 765 Euro hinauf satteln lassen, die ihm überhaupt nicht zustanden.

    Als das Ganze aufflog, wurde ihm gekündigt. Nun darf er die nächsten drei Monate seinen regulären Lohn beziehen, ohne auch nur einen Finger zu krümmen und danach ein Ruhegeld von 71,75 % des ehemaligen Einkommens!

    Fazit: Leute, wählt Grün, denn die Sorgen für das Wohl des Landes - wenn sie zufällig so heißen...
  • sadero

    10sadero schrieb am 12.09.2013, 18:59 Uhr:
    und weil der das gemacht hat - haben die zig csu-ler zugeschlagen!
    ausserdem wurdest nicht du angesprochen... klar?
  • kranich

    11kranich schrieb am 12.09.2013, 23:01 Uhr:
    sadero: Bitte erkläre uns mal, wie die Grünen mit dem Begriff Pädophilie in den Achtziger Jahren umgegangen sind. Danke im Voraus!
  • sadero

    12sadero schrieb am 13.09.2013, 07:39 Uhr:
    bf steht nicht auf der liste der grünen! ich habe die grünen da auch nicht erwähnt ... merkst du was?
    ich habe aber von bf, zum beispiel, im fall mollath NICHTS im vorfeld und NICHTS danach gehört - obwohl wir in einer "demokratie" leben (armes deutschland). gerade als anwalt ... ausserdem ist ihm sicher bekannt dass solche praxen nur in einem totalitären regim möglich sind (vermutungen).
    schweigen ist auch eine antwort!
  • gloria

    13gloria schrieb am 13.09.2013, 08:15 Uhr:
    @ 12 sadero:"obwohl wir in einer "demokratie" leben (armes deutschland)- es muss ja Keiner in dem armen Deutschland leben,Jeder ist frei zu gehen - es muss kein Cent bezahlt werden.Die Grenzen sind offen auch gegen Südosten,also...
  • Johann

    14Johann schrieb am 13.09.2013, 08:29 Uhr (um 08:46 Uhr geändert):
    Bayrische Demokratie ist, wenn Wähler alle Jahre ein Kreuz an derselben Stelle machen dürfen ;-)

    Hauptsache auf der richtigen Seite der Geschichte:
    Die Verhältnisse in Bayern kann man anscheinend nur mit Humor sowohl schildern als auch ertragen.

    Albert Schäffer tut dies in der FAZ immer meisterhaft:
    Napoleon, Strauß, Seehofer:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wahl-in-bayern/wahl-in-bayern-napoleon-strauss-seehofer-12571006.html
  • sadero

    15sadero schrieb am 13.09.2013, 08:47 Uhr (um 08:59 Uhr geändert):
    gloria, nein! hierbleiben und etwas bewegen, ändern!!!
    du kannst ja gehen wo alles perfekt ist: stammtisch - da kannst du dich aufreiben :)
    man sollte schon den mut haben auf dinge aufmerksam zu machen, darauf hinweisen - ohne irgendwohin geschickt zu werden ...

    "mit der richtigen seite" trifft es Johann perfekt - so ähnlich war es ja auch in ro.....
  • kranich

    16kranich schrieb am 13.09.2013, 09:19 Uhr:
    Nicht ausweichen, sadero! Bitte zurück zum Thema!!! Auf geht`s!
  • sadero

    17sadero schrieb am 13.09.2013, 09:36 Uhr:
    kranich, ich lebe hier und JETZT, nicht in den achtizern!
    ich habe kein grün gewählt - du bist der einzige der vom thema ablenkt - nach dem rum. sprichwort: wenn meine ziege stirbt, soll auch deine krepieren :))

    erwarte keine antwort von dir! lass es bitte!!
  • kranich

    18kranich schrieb am 13.09.2013, 11:09 Uhr (um 11:12 Uhr geändert):
    Dass du keine Antwort erwartest, ist mir schon klar, das Problem ist nur, dass mir die innere Pietät... nicht erlaubt, auszuweichen, also:

    Natürlich wollen die Grünen von ihren Fehlern von früher nix wissen, weil es ihnen peinlich ist. Dafür waren sie die Ersten, die gegen ähnliche Vorgänge innerhalb der katholischen Kirche aufgeschrien haben. Das nennt man Doppelmoral, Genosse sadero!

    Das mit der Ziege mag vielleicht stimmen, wurde allerdings nicht von mir losgetreten. Du hättest es am liebsten, wenn deine Anschuldigungen einfach so stehen bleiben. Leider - aus deiner Sicht - leben wir in einer Demokratie...

    P.S. Da du jedoch mit den Grüner nix am Hut hast - nach deinen Aussagen bist du doch ein überzeugter CSU-ler... -, betrifft es dich auch nicht...
  • Rolf Baiker

    19Rolf Baiker schrieb am 13.09.2013, 14:54 Uhr:
    Liebe Leserinnen und Leser dieses Forums,

    es ist höchst ärgerlich, dass auch in diesem Forum private Händel ausgetragen werden. Wieder sind es einige wenige, die dieses Forum aus meiner Sicht missbrauchen. Sobald man einen Artikel in www.siebenbuerger.de aufruft, findet man dieselben Namen bei den Kommentaren. Bleiben die ersten Kommentare tatsächlich manchmal noch beim Thema, dann findet jemand hurtig einen Weg, sein eigenes Süppchen zu kochen mit Angriffen und Vorwürfen – in einer Wortwahl, die er / sie im direkten Gespräch nicht verwenden würde (Tatbestand Beleidigung). Ich habe mich dazu näher bei "Umsetzungsprobleme bei Entschädigungsrecht“ geäußert.

    So frage ich mich: Will www.siebenbuerger.de weiterhin einen öffentlichen Bolzplatz für einige wenige Leute bereithalten, die das Ansehen der Siebenbürger Sachsen und damit auch des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland beschädigen? Diese Internetseite ist die Visitenkarte des Verbandes.

    Meine Bitte richtet sich daher an die Verantwortlichen für diesen Internetauftritt. Letztlich ist es Sache des Verbandes, darüber zu entscheiden, ob man einen ehrlichen und konstruktiven Meinungsaustausch will.

    Dann gelingt es auch, mehr Mitglieder und Freunde des Verbandes an dem Gespräch zu beteiligen, Menschen mit Sachkunde und Ideen, die für die weitere Entwicklung dringend benötigt werden. www.siebenbuerger.de könnte zeigen, dass lebendiger Meinungsaustausch auch anders möglich ist.

    Danke und freundliche Grüße von Rolf Baiker.
  • orbo

    20orbo schrieb am 13.09.2013, 15:03 Uhr:
    Ich folge dem Vorschlag von Herrn Baiker insofern, dass für "Kommentare zum Artikel" alle Kommentare vom Admin gelöscht werden dürfen, die rein gar nichts mit einem Kommentar zum Artikel gemeinsam haben. Dafür gibt's nämlich den "Treffpunkt"...
    Zudem könnte auch bei "Kommentare zum Artikel" die "melde"-Funktion eingeführt werden. Im Treffpunkt hat die Funktion für etwas Entspannung gesorgt...
  • gogesch

    21gogesch schrieb am 13.09.2013, 15:17 Uhr:
    Herr Baiker bevor Sie hier den Forumsheriff spielen möchten, nehmen Sie bitte zur Kenntnis dass der Verband der Siebenbürger Sachsen nicht gleichzusetzen ist mit diesen. Der Verband kann nur seine Mitglieder vertreten und diese sind nur ein kleiner Anteil der Siebenbürger Sachsen. Diesen Unterschied bitte ich zu berücksichtigen. Das die Verbandsführung diesen Anspruch gerne hätte ist kein Geheimnis und trotzdem sollten wir die Tatsachen anerkennen.
  • Karel Will

    22 • Karel Will schrieb am 13.09.2013, 17:56 Uhr:
    Wenn man sich nur noch mit dem richtigen Namen, Anschrift und gültige E-Mail Adresse, anmelden dürfte... so würden schon mal wenigere Beleidigungen gepostet, und man würde auch nicht mehr das Forum für Irrsinnige Eigengestaltungen missbrauchen.
    Ich habe auch schon überlegt, ob ich persönlich, nicht doch noch Abstand nehmen sollte von diesem Forum, um dieser Diffamierung zu entgehen.
    MfG
  • kranich

    23kranich schrieb am 13.09.2013, 18:41 Uhr (um 18:45 Uhr geändert):
    Vielleicht sollte man das Ganze etwas gründlicher unter die Lupe nehmen:

    Folgt man den Aussagen der Herren Baiker und orbo, spricht schon einiges dafür, vom ursprünglichen Problem nicht abzuweichen. Theoretisch möglich, praktisch unmöglich: Wenn nun z.B. kranich bezüglich einer Kandidatur seine Bedenken ausspricht und sadero seinen Abstand zu der Partei, für die jemand kandidiert, ausdrückt, worauf kranich auf Defizite anderer von sadero bevorzugten politischen Organisationen hinweist, heißt dies m.E. noch lange nicht, dass man vom Thema abweicht. Dass anlässlich solcher "Ereignissen" auch Schlammschlachten stattfinden, ist doch normal. Die gibt`s doch anderswo auch!

    Wenn da verschiedene Leser den Eindruck haben, dem Ganzen nicht mehr folgen zu können, steht es ihnen doch frei Fragen zu stellen.


    Fazit: Wo ist das Problem?

    P.S. Im nun Folgenden wird dem User Johann geantwortet, der das Land Bayern als primitiv darstellt und damit unseren Kandidaten diffamieren will.
  • Joachim

    24Joachim schrieb am 13.09.2013, 18:47 Uhr:
    Vielleicht solltest Du zuerst Deine Rechtschreibung noch einmal überprüfen.....
  • kranich

    25kranich schrieb am 13.09.2013, 19:16 Uhr (um 19:20 Uhr geändert):
    Johann: Leider muss unsererseits festgestellt werden, dass eines deiner Grundmerkmalen - NEID - wieder Oberhand nimmt. Es scheint so zu sein, dass du ein Land diffamieren willst, das in den Bereichen Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, Kultur, Bildung und ...Landschaft bundesweit - um nur einige zu nennen - seinesgleichen sucht!

    Wenn nun den Bayern eine Fortsetzung der - die Landschaft mal ausgenommen... - seit Jahrzehnten hier angewandten Politik "droht", muss man sich schon fragen, weshalb diese "Deppen" das tun... Wir würden sagen: Lass` sie doch!

    Dass es diesen "Deppen" - uns, die wir hier leben, eingeschlossen - so gut geht, ist bestimmt kein Zufall. Da stellt sich schon die Frage: Weshalb soll ich den Spatz aus der Hand für die Taube auf dem Zaun wechseln? Dies als primitiv - wenn auch nur indirekt - darzustellen, zeugt u.E. von menschlicher Unreife!

    Natürlich soll damit auch unser BV ins schräge Licht gestellt werden, weil er für eine Partei kandidiert, die eben - aus Sicht von Johann oder sadero - nicht der Zeit entspricht... Dazu kann man nur sagen: Lasst uns "primitiv" bleiben.
  • kranich

    26kranich schrieb am 13.09.2013, 19:37 Uhr:
    Joachim: Die Antwort folgt unter Gemischtes.
  • orbo

    27orbo schrieb am 13.09.2013, 21:49 Uhr:
    @Kranich, praktisch ist Vieles möglich... Auch als Kommentar zu einem Artikel einen wildfremden Artikel hier zur Debatte zu stellen...
  • Johann

    28Johann schrieb am 13.09.2013, 21:58 Uhr (um 22:01 Uhr geändert):
    @ walter-georg
    Deine primitiven Unterstellungen weise ich zurück.

    1. Ich habe den BV 2008 auf unser Treffen eingeladen, vorgestellt und ihm alles Gute gewünscht. Auch jetzt wünsche ich, dass er in den Bundestag kommt. Habe auch keine Probleme mit ihm sachlich Differenzen auszutragen, daher sind Deine Unterstellungen einfach nur primitiv.

    2. Neid gehört, auch wenn Du dies mir seit Jahren unterstellst, nicht zu meinen Defiziten, ich kann mich mit Menschen freuen, die mehr wie ich haben, in welcher Hinsicht auch immer. Allerdings reagiere ich allergisch auf Propaganda, leider fehlt mir sehr oft die notwendige Gelassenheit, primitive Propagada und Beiträge zu ignorieren:

    A. Ich kenne keinen seriösen Wissenschaftler, der Bayern in Sachen demokratischer Kultur auch nur im entferntesten bundesweit eine Spitzenstellung einräumt. Du kannst mich aber eines besseren belehren.

    B. Die traditionsreichsten und leistungsfähigsten Universitäten gibt es in Baden-Württemberg. Da hat Bayern zwar aufgeholt, aber BW insgesamt noch nicht überholt.

    C. Die Landschaft in Bayern ist schön, ich bin jährlich mehrmals dort, aber mir gefällt die Landschaft hier trotzdem besser. Wenn meine Mutter, die früher in München und jetzt in Seeshaupt zwischen Stanrberger See und den Osterseen wohnt, mich besucht, dann beneidet sie mich wegen den Weinreben und dem Gemüse im Garten. Weiterhin ist sie immer begeistert, in Weinbergen spazieren zu gehen.
    Ich habe über ein Jahr in Bayern gewohnt, habe meinen Weggang 1982 noch nie bereut.

    D. In einigen Bereichen ist Bayern Spitze. Es gibt aber genügend Indikatoren, wo dies nicht der Fall ist.

    3. Menschliche Reife und sachliche Kommunikation: Vertraue darauf, dass jeder Leser sich anhand unserer Beiträge seine Meinung bilden kann.

    4. Schade, dass ein Lehrer, der dazu noch Sozialkunde unterrichtet und Schülern kritisches Denken beibringen soll, auf so einem primitiven Niveau argumentiert. Aber auch unter Lehrern gibt es solche und solche.
  • kranich

    29kranich schrieb am 14.09.2013, 00:14 Uhr:
    Johann: Siehe Antwort auf "Gemischtes".
  • getkiss

    30 • getkiss schrieb am 15.09.2013, 10:19 Uhr:
    Auch wenn ich nichts gegen diese Kandidatur einwende, bleibt mir die Frage nicht erspart:
    Wie ist so eine politische Kandidatur mit der Satzung des Verbandes (in ihrem Text auch "Verein" genannt) vereinbar?
    Zitat aus §2:
    "4) Der Verband der Siebenbürger Sachsen in
    Deutschland e.V. ist politisch ungebunden und
    verfolgt außerhalb der vorstehenden Absätze
    weder unmittelbar noch mittelbar politische
    Ziele."

    Also. Der Verband ist politisch ungebunden, aber der Vorsitzende schon. Ich finde das Vorgehen des Vorsitzenden, im Rahmen seiner bürgerlichen Rechte, als richtig.

    Das heißt aber, Punkt 4 von §2 der Satzung ist in irgend einer Weise änderungsbedürftig. Denn die Interessen der Vereinsmitgliedern d.h. auch des Vereins, können nur politisch erreicht werden. Bestes Beispiel ist der VDK. Die Vorsitzende, Ulrike Mascher, war und ist SPD-Mitglied und zwar in herausragendem Maße....
  • orbo

    31orbo schrieb am 15.09.2013, 11:08 Uhr:
    Der Verband ist sicherlich für Mitgliederer jedwelcher verfassungsgemäßen Partei offen soweit die Mitglieder die Ziele des Verbandes unterstützen. Wenn ein Mitglied - und sei es der Vorsitzende - auch Mitglied einer Partei ist, so steht seiner Mitgliedschaft im Verband nichts entgegen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.