Kommentare zum Artikel

16. Januar 2014

Verbandspolitik

Restitutionsgesetz erneut geändert

Durch das Gesetz Nr. 368 vom 18. Dezember 2013 hat das Parlament Rumäniens das umstrittene und untaugliche Restitutionsgesetz Nr. 165 vom 17. Mai 2013 geändert. Es enthält neue Fristen und Zuständigkeiten und verschiebt Anträge nochmals auf die schon viel zu lange Bank. Wie Fristen und Termine in Rumänien eingehalten werden, ist allgemein bekannt und wurde schon im Kommentar zum Gesetz Nr. 165 vom 17. Mai 2013 in der Siebenbürgischen Zeitung behandelt (siehe "Neues Restitutionsgesetz in Rumänien – Täuschung und Enttäuschung"). mehr...

Kommentare

Artikel wurde 34 mal kommentiert.

  • orbo

    1orbo schrieb am 16.01.2014, 09:31 Uhr:
    Das ist ja ein durchwegs negatives Fazit zur Gesetzesänderung. Umso erstaunlicher ist es, dass die gesamte PNL unter der Mitverantwortung ihres primvicepresedinte, der ungarischen UDMR sowie der grup parlamentar al Minorităţilor mitsamt dem DFDR-Abgeordneten geschlossen dem entsprechenden Gesetzesvorhaben zugestimmt haben. Es wäre wünschenswert, wenn der Verband dieses Abstimmungsverhalten bei den entsprechenden Politikern hinterfragt.

  • gloria

    2gloria schrieb am 16.01.2014, 09:52 Uhr (um 09:53 Uhr geändert):
    Na das passt ja,Pfingsten ist auch bald,dann breitet den roten Teppich für die rumänischen Würdenträger aus...dann weinen sie halt einpaar Krokodiltränen und versprechen lauthals das Blaue vom Himmel...und nach Abbau der Festzelte ist alles wieder vergessen und vorbei....Lasst uns doch einmal in Ruhe mit der rumänischen Regierung und deren Gesetze,es bringt doch nichts!!Am besten man macht einen großen Bogen um Land und Leute,auch wenn es unsere geliebte Heimat war....und gut ist`s!!!Seit 24 Jahren erlebe ich dieses Spektakel,es reicht-mir und vielen andern auch!!!
  • ingenius mobile

    3ingenius mobile schrieb am 16.01.2014, 10:07 Uhr:
    Man sollte nicht von sich auf andere schließen und "gute" Ratschläge geben! Ist meine Meinung.
  • getkiss

    4 • getkiss schrieb am 16.01.2014, 10:43 Uhr:
    @Gloria:
    Wieso Pfingsten?
    Der Termin ist doch Ostern.......der Pferde....
  • orbo

    5orbo schrieb am 16.01.2014, 16:30 Uhr (um 16:43 Uhr geändert):
    Wie ich erfahren musste, wurde mein Kommentar 1 in einer Facebook-Gruppe, die sich angeblich um Kulturerbe bemüht, als "Aufwachen" begrüßt. Das ist falsch verstanden, da ich bereits seit längerem der mitunter wirklich spannenden Parlamentstätigkeit mancher Deputaţi folge.

    Also: Mein Wunsch, dass etwas hinterfragt und geklärt wird ist nicht mit einer bösartigen Unterstellung verbunden!
    Wer weiß, vielleicht hat man sich schon längst ausgetauscht? Vielleicht kommt als Antwort, dass man mehr auf die an und für sich gute Fristverlängerung von 90 auf 120 Tage geachtet habe? Oder dass die parlamentarische Fachkommission für Menschenrechte dem Gesetzesvorhaben einstimmig zugestimmt habe und dass es daher keine Bedenken gab?

    Wen das alles nicht interessiert, möge doch einen "großen Bogen" um diese Themen machen, die sehr wohl nicht nur viele interessiert, sondern auch betrifft.
  • Berndt1946

    6 • Berndt1946 schrieb am 20.01.2014, 08:58 Uhr:
    Zuletzt-eine Tolle Aussage, stimmt einen wieder mal wehmütig- aber IST nun mal die Wirklichkeit unserer Welt, Herr RA Heinz Götsch! Danke für den Artikel!
  • Berndt1946

    7 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 09:27 Uhr (um 09:52 Uhr geändert):
    Wobei man sich langsam immer mehr fragen kann:
    Was hat unsere 7bgLM TATSÄCHLICH geleistet/ an Erfolgen, echten Leitungen zu bieten/ vorzuweisen bzgl. der gesamten Restitutionsmisere???

    Lassen wir mal die vielen Reisen, Gespräche, Fotos von Großkopfeten/ auf höchster Ebene/ mit Ministern etc.pp. weg- wir wollen ja keine Fotoshow abziehen.

    Ich bin neugierig , wer auf diese Frage antwortet- und was ich als Antwort bekomme!

    Und erst recht- denn wir leben nun mal in einem der leistungsorientiertesten Länder der Welt:

    Was kann uns die 7bgLM noch weiterhin an Leistungen versprechen und auch halten??? Was kann uns die 7bgLM noch weiterhin an Leistungen versprechen und auch halten, jetzt, wo das Kind ja (nicht mehr nur: fast) TOTAL im Brunnen liegt??? Holt sie es `raus???????????? Haben ihre Kontakte irgendwelchen Wert, oder 0,00000???
  • mutapitz

    8mutapitz schrieb am 21.01.2014, 13:37 Uhr:
    Der Verband hat in Sachen Restitution sicherlich nichts versprochen, sondern immer nur über die Gesetzeslage informiert. Der Verband kann nichts restituieren, das kann nur der Rechtsnachfolger des kommunistischen Staates Rumänien. Der Verband kann die rumänischen und die deutschen Stellen immer nur darauf hinweisen, dass das heute angeblich rechtstaatliche Rumänien seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. Das Problem dabei ist, dass man es mit Rumänien zu tun hat.
  • Berndt1946

    9 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 14:05 Uhr (um 14:16 Uhr geändert):
    Nein- das sehe ich KOMPLETT anders! Dies ist die primitive Variante dessen, der anscheinend NULL Durchblick hat, einfach nachplappert!
    Die Rumänen im Lande, die ihrem damals enteigneten Besitz zurückbekommen wollen, stehen IN ETWA genauso schlecht da, wie die Sachsen im Lande; MEINES Wissens.

    Und die Rumänen im Ausland, die nicht vor Ort alle Tricks nutzen können, genauso wie wir Sachsen, die Banater etc.. Schwaben usw.!

    Versteht/ seht Ihr denn den Unterschied zwischen den Regierenden/ der Nomenklatura denn gar nicht/ noch immer nicht??? Lasst Ihr Euch über populistische etc. Andeutungen - die doch nur das Ziel haben, euch bei der Stange zu halten- weiterhin für blöd verkaufen?

    Verdammt, eigentlich solltet Ihr alle wissen- zumindest die Älteren, die jahrzehntelang in dem Land gelebt haben- , da Ihr es erlebt habt, hautnah, dass der kleine Rumäne genauso angeschissen wurde wie der kleine Sachse; nur in die Partei und hohe Funktionen kamen die Sachsen ggf. etwas schwerer `rein, das ist aber auch Alles, meines Wissens!

    Und die schlitzohrigen Sachsen, die Wendehälse, KAMEN AUCH DA - DAMALS- genauso wie heute- HOCH- ICH KÖNNTE SOGAR MIN. EINEN Namen NENNEN, DER IN HERMANNSTADT BEI DEN ENTEIGNUNGEN MIT VON HAUS ZU HAUS GING UND SPÄTER Mitglied (ODER STELLVERTRETENDES) DER RUM. KOMMUNISTISCHEN AKADEMIE WAR!

    Und das war sicher, beileibe nicht der Einzige!

    Also hört auf damit- „die Rumänen“! Es ist ein anderes Volk, andere Länder-andere Sitten, gestraft seit Jahrhunderten mit missratenen Regierenden (größtenteils)- aber ansonsten sympathisch, weitaus südländischer geartet als wir eben.

    Dass unsere Altvorderen so sehr auf strikte Trennung gedrängt haben, mag zum teil berechtigt gewesen sein- soll auch nicht das Diskussionsthema hier sein- aber damit haben sie uns auch um einiges mehr Genschäden eingebrockt, als es bei den Rumänen der Fall ist- höre ich immer wieder!

    Und für die, die nicht wissen (wollen), worum es hier geht:
    Es fanden viel zu viele Eheschließungen unter näheren Verwandten statt, Cousins etc., Kinder wurden daraus geboren- und dass solche Eheschließungen in der heutigen Gesellschaft verbóten sind, um die Volksgesundheit nicht zu gefährden, ist ja auch minder Belichteten hoffentlich bekannt- war es aber vor 1 und mehr Jahrhunderten leider noch nicht.

    Und noch etwas-was man ja auch den "echten", im Inland geborenen so stolzen Deutschen dauerndf vorwirft- Euch, die diese meinung vertreten, muss man es genauso vorwerfen:

    Wenn Ihr so viel gegen Andersartiges habt- warum warum geht Ihr dann in Urlaub dauernd in andere Länder- auch nach RO, z.T.????? Ihr swollt wohl auch nur deren Sonne, schöne Landschaft & Kunstwerke etc., die schönen, netten Menschen- inkl. Frauen etc.- genießen, nicht aber ihre Andersartigkeit mit akzeptieren?! Dann hättet Ihr in eine andere Welt hineingeboren werden müssen, mit unüberwindlichen Mauern rundherum! Mit Ausgang nur direkt auf den Mond- oder gleich besser hinter ihn!
  • Berndt1946

    10 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 14:19 Uhr (um 14:20 Uhr geändert):
    Gg Mutapitz

    Nein- das sehe ich KOMPLETT anders! Dies ist die primitive Variante dessen, der anscheinend NULL Durchblick hat, einfach nachplappert!
    Die Rumänen im Lande, die ihrem damals enteigneten Besitz zurückbekommen wollen, stehen IN ETWA genauso schlecht da, wie die Sachsen im Lande; MEINES Wissens.

    Und die Rumänen im Ausland, die nicht vor Ort alle Tricks nutzen können, genauso wie wir Sachsen, die Banater etc.. Schwaben usw.!

    Versteht/ seht Ihr denn den Unterschied zwischen den Regierenden/ der Nomenklatura denn gar nicht/ noch immer nicht??? Lasst Ihr Euch über populistische etc. Andeutungen - die doch nur das Ziel haben, euch bei der Stange zu halten- weiterhin für blöd verkaufen?
    Verdammt, eigentlich solltet Ihr alle wissen- zumindest die Älteren, die jahrzehntelang in dem Land gelebt haben- , da Ihr es erlebt habt, hautnah, dass der kleine Rumäne genauso angeschissen wurde wie der kleine Sachse; nur in die Partei und hohe Funktionen kamen die Sachsen ggf. etwas schwerer `rein, das ist aber auch Alles, meines Wissens!
    Und die schlitzohrigen Sachsen, die Wendehälse, KAMEN AUCH DA - DAMALS- genauso wie heute- HOCH- ICH KÖNNTE SOGAR MIN. EINEN Namen NENNEN, DER IN HERMANNSTADT BEI DEN ENTEIGNUNGEN MIT VON HAUS ZU HAUS GING UND SPÄTER Mitglied (ODER STELLVERTRETENDES) DER RUM. KOMMUNISTISCHEN AKADEMIE WAR!
    Und das war sicher, beileibe nicht der Einzige!
    Also hört auf damit- „die Rumänen“! Es ist ein anderes Volk, andere Länder-andere Sitten, gestraft seit Jahrhunderten mit missratenen Regierenden (größtenteils)- aber ansonsten sympathisch, weitaus südländischer geartet als wir eben. Dass unsere Altvorderen so sehr auf strikte Trennung gedrängt haben, mag zum teil berechtigt gewesen sein- soll auch nicht das Diskussionsthema hier sein- aber damit haben sie uns auch um einiges mehr Genschäden eingebrockt, als es bei den Rumänen der Fall ist- höre ich immer wieder!


    Und für die, die nicht wissen (wollen), worum es hier geht:
    Es fanden viel zu viele Eheschließungen unter näheren Verwandten statt, Cousins etc., Kinder wurden daraus geboren- und dass solche Eheschließungen in der heutigen Gesellschaft verboten sind, um die Volksgesundheit nicht zu gefährden, ist ja auch minder Belichteten hoffentlich bekannt- war es aber vor 1 und mehr Jahrhunderten leider noch nicht.
    Und noch etwas-was man ja auch den "echten", im Inland geborenen so stolzen Deutschen dauernd vorwirft- Euch, die diese Meinung vertreten, muss man es genauso vorwerfen:

    Wenn Ihr so viel gegen Andersartiges habt- warum geht Ihr dann in Urlaub dauernd in andere Länder- auch nach RO, z.T.????? Ihr wollt wohl auch nur deren Sonne, schöne Landschaft & Kunstwerke etc., die schönen, netten Menschen- inkl. Frauen etc.- genießen, nicht aber ihre Andersartigkeit mit akzeptieren?! Dann hättet Ihr in eine andere Welt hineingeboren werden müssen, mit unüberwindlichen Mauern rundherum! Mit Ausgang nur direkt auf den Mond- oder gleich besser hinter ihn!
  • Berndt1946

    11 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 14:23 Uhr (um 14:26 Uhr geändert):
    Diese Website ist ein Krampf!!!!!!!!!!! Massenhaft Fehler, dauernd- jetzt schon zum 3. oder 4. Mal bei Ergänzung/ Korrektur im vorhasndenen Beitrag- wann wird sie einmal leistungsfähiger gemacht???

    Herr Website- Administrator/ Informatiker, bitte überprüfen & OPTIMIEREN! ICH SCHICKE IHNEN GLEICH EINE lISTE MIT ALLEN IN SO 2 - 3 wOCHEN FESTGESTELLTEN FEHLERN- ES SIND S. VIELE!

    Ich getraue mich schon kaum noch, einen Text zu korrigieren/ zu ändern!

    Allein schon dies Fenster "Kommentar ändern" ist äußerst lahm und unzuverlässig!
  • mutapitz

    12mutapitz schrieb am 21.01.2014, 14:32 Uhr:
    Sie sollten lesen, was ich geschrieben habe: Rumänien. Den Staat/den Apparat/die Zuständigen/die Politiker/die Verwaltung/die Justiz.
    Und habe damit alles gemeint, was noch nicht so ist, wie man es sich in Europa vorstellen darf.
    Von Rumänen und den schönen Frauen haben nur Sie gesprochen. Ihr Beitrag ist also schwer einzustufen. Ich sag mal: daneben.
  • Berndt1946

    13 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 15:17 Uhr:
    Mutapitz-
    Ich werde mal suchen, ob ich das erste Posting noch finde. denn das klang mir doch a bisserl anders- oder?!
  • Günther

    14Günther schrieb am 21.01.2014, 17:16 Uhr:
    Hallo Berndt,
    über möglichst genaue Fehlerbeschreibungen würden wir uns freuen. Wir sind bemüht, die Seite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten.

    Bei bisherigen Rückmeldungen bezüglich Problemen mit unserer Webseite waren meist externe Faktoren für die Probleme verantwortlich, beispielsweise waren PCs von Malware (http://de.wikipedia.org/wiki/Schadprogramm) befallen oder der Nutzer hatte unbemerkt Adware/Spyware (http://de.wikipedia.org/wiki/Adware) installiert und bekommt dann auf unserer Seite Werbebanner angezeigt, die aber gar nicht von uns stammen. Oft überlagern solche Werbebanner dann auch Eingabefelder und machen unsere Seite so nur noch schwer nutzbar. Sollte das auch bei Ihnen der Fall sein, dann wäre ein Check des Rechners mit einem Antivirusprogramm und Ad-Aware (http://de.lavasoft.com/) ratsam.
  • Berndt1946

    15 • Berndt1946 schrieb am 21.01.2014, 19:09 Uhr:
    OK- die Liste bekommen Sie morgen.

    Ich habe dauernd aktuelle Antivirusprogramme auf diesem PC, da dürfte alles i.O. sein, arbeite s. viel mit ihm, täglich- in vielen Foren. Also sollten die Fehler tatsächlich nur auf Eurer Website vorhanden sein!
    Bernd
  • Berndt1946

    16 • Berndt1946 schrieb am 22.01.2014, 05:56 Uhr:
    Ich muss sagen, ich frage mich oft, ob die Führungsriege unserer LM nicht ENDLICH mal eine klare, eindeutige Neuorientierung vornehmen und sich aus der "Politik" verabschieden & heraushalten sollte. 1 MdB, OK. Aber ansonsten haben wir ja als kleine Volksgruppe ohnehin keine , NULL Macht- weder in RO, noch in der BRD- hat ja das Rentenkürzungsgesetz der Regierung Kohl beweisen (das manche seltsamerweise dem H, Lafontaine und der SPD in die Schuhe schieben- die doch KEINESWEGS AN DER REGIERUNG WAREN; DAMALS; DAVOR UND DANACH- nur ggf. deppert dahergeredet haben) - es war ihr scheißegal, dass es noch Rumäniendeutsche gibt- d.h. eben, auch mit allen Banater etc. Schwaben zusammen genommen sind wir- und die Zahlen bestätigen es- eine viel zu kleine Gruppe, um von den Regierenden ernst genommen zu werden. Sie hören unsere Anliegen wohl an- und Fernreisen sind ja s. beliebt & leicht, heutzutage- aber es kommt NULL raus- und ohnehin ist der Zug abgefahren.

    Besser sollte sich die Landsmannschaft AUSSCHLIESSLICH um Pflege von Brauchtum, die 7bg- deutschen Kultur/ Literatur etc., ggf. der Pflege des ANDENKENS AN UNSERE GROSSEN Namen (aber nicht überbordend, zig mal wiederholt, fast als Selbstzweck- es vergeht dir die Lust, die Zeitung überhaupt zu lesen. Ich lese sie seit 10 Jahren , mindestens, nicht mehr!) widmen, sowie- warum nicht- internationaler Zusammenarbeit auf DIESEN Gebieten.
    Und auch dem besseren Verständnis zwischen den Völkern- anstatt immer wieder chauvinistische Äußerungen zu tolerieren! Der Balkan war nun mal ein Schmelztiegel der Völker- wir haben dort gelebt, jahrhundertelang- und Vieles hat auf uns abgefärbt, auf manche mehr, auf manche weniger (oder: sie - diese- wollen es nicht wahrhaben, gehaben sich „deutscher“ als die Inlandsdeutschen!)
    Was kann man sich denn auch , ganz pragmatisch betrachtet, von einem MdB erwarten, der die ebenfalls offenbar recht unbeliebte und ebenfalls viel zu kleine BdV- Wählerschaft vertritt? Es stehen einfach zu wenig Wählerstimmen hinter ihm, um ihm etwas Macht zu verleihen - Aber, dies Thema möchte ich ja nicht detaillieren, gut dass es Dr. Fabritius bis hin gebracht hat- für ihn, und auch für BdV und 7gb, etc..

    Neues Spiel, neues Glück- vergessen wir mal und lassen wir das hinter uns, was uns ohnehin nur BELASTEN kann!
  • kranich

    17kranich schrieb am 22.01.2014, 09:02 Uhr:
    Berndt: Kurze Frage: Wie kannst du - egal wem - Ratschläge erteilen, von dessen Befinden du so viel Ahnung hast, wie die Pygmäen von Pinguinen???
    Da gibt Einer die Richtlinien für eine Landsmannschaft vor, deren Zeitung er seit mindestens zehn Jahren nicht mehr gelesen hat. Ziemlich hochnäsig!

    P.S. Denk` mal an deine Glaubwürdigkeit.
  • Berndt1946

    18 • Berndt1946 schrieb am 22.01.2014, 09:52 Uhr:
    3mal darfst Du raten!

    Es gibt auch die news- Mail, neben der Zeitung!
  • kranich

    19kranich schrieb am 22.01.2014, 13:18 Uhr:
    Na ja, wer`s glaubt wird selig; wer nicht kommt auch in die Hölle...
  • Herribert

    20Herribert schrieb am 24.01.2014, 02:53 Uhr:
    ResRO -DEFENSE-

    ist vom EGMR bis CCR aktiv für die Interessen seiner Mitglieder !!!

    Wo bleibt der SBS Verband und Dr. Bernd Fabritius MDB in seiner Unterstützung für die Enteigneten Sachsen ???

    Kleiner Auszug aus dem CCR Urteil zur Verfassungsklage gegen Gesetz 165/2013:

    DECIZIA Nr.232
    din 10 mai 2013

    referitoare la obiecţia de neconstituţionalitate a dispoziţiilor Legii privind măsurile pentru finalizarea procesului de restituire, în natură sau prin echivalent, a imobilelor preluate în mod abuziv în perioada regimului comunist în România

    Publicată în Monitorul Oficial nr.359 din 17.06.2013




    1. Obiecţia de neconstituţionalitate priveşte o lege adoptată, în temeiul prevederilor art.114 alin.(3) din Constituţie, în urma angajării răspunderii Guvernului în faţa Camerei Deputaţilor şi a Senatului, în şedinţa comună din data de 17 aprilie 2013, şi îndeplineşte condiţiile prevăzute de art.146 lit.a) teza întâi din Constituţie sub aspectul titularilor dreptului de sesizare, fiind semnată de un număr de 53 de deputaţi;
    2. Controlul a priori de constituţionalitate este prin natura sa unul abstract şi de ordine publică, putând fi exercitat numai la sesizarea formulată de titularii acestui drept prevăzuţi în art.146 lit.a) teza întâi din Constituţie. Aşadar, chiar dacă asociaţiei ResRo Interessenvertretung Restitution in Rumänien i s-a permis să intervină în procedura scrisă din faţa Curţii Europene a Drepturilor Omului, în temeiul art.36 paragraful 2 din Convenţia pentru apărarea drepturilor omului şi a libertăţilor fundamentale şi art.44 paragraful 3 din Regulamentul pentru organizarea şi funcţionarea Curţii Europene a Drepturilor Omului, nu se poate aplica mutatis mutandis în privinţa acesteia un tratament juridic asemănător şi în prezenta cauză. Procedura din faţa Curţii Constituţionale este prevăzută de Legea nr.47/1992 privind organizarea şi funcţionarea Curţii Constituţionale, republicată în Monitorul Oficial al României, Partea I, nr.807 din 3 decembrie 2010, precum şi de Regulamentul de organizare şi funcţionare a Curţii Constituţionale, aprobat prin Hotărârea Plenului Curţii Constituţionale nr.6/2012 şi publicat în Monitorul Oficial al României, Partea I, nr.198 din 27 martie 2012, care nu prevăd posibilitatea terţelor persoane de a depune note scrise în susţinerea obiecţiei de neconstituţionalitate. Prin urmare, Curtea Constituţională nu este competentă să se pronunţe în privinţa motivelor de neconstituţionalitate susţinute de această asociaţie, urmând a se pronunţa numai în privinţa criticilor de neconstituţionalitate formulate de cei 53 de deputaţi aparţinând Grupului parlamentar al Partidului Democrat Liberal.

    http://www.ccr.ro/ccrSearch/MainSearch/SearchForm.aspx
  • Berndt1946

    21 • Berndt1946 schrieb am 24.01.2014, 13:51 Uhr:
    @Herribert schrieb am 24.01.2014, 02:53 Uhr:
    ResRO -DEFENSE-

    Ich frage mich-für meine Person- was dieser Beitrag bezweckt. Meines Erachtens hat der Verband der 7bgLM genausowenig Chancen, etwas beim Verfassungsgericht in Rumänien zu erreichen- wie RESRO!- aus GENAU den gleichen GRÜNDEN- UNZULÄSSIGKEIT, DA PRIVATPERSONEN! Oder täusche ich mich?

    Also, einfach ein billiger , wertloser Angriff, der keinerlei Lösung anbietet.

    Wnas aber hat RESRO denn eigentlich ERREICHT- welches sind die ERGEBNISSE von RESRO, die " besser wären, als die des Verbandes"? ECHTE, messbarte Erbegnisse/ leistungen- nicht nur Eingaben über Eingaben, ergolglos eine nach der anderen?????

    Nur so die Frage, als "des Teufels Advokat"!
  • Berndt1946

    22 • Berndt1946 schrieb am 24.01.2014, 15:39 Uhr (um 15:40 Uhr geändert):
    Sorry, diese Rechtschreibung... Leider zu spät bemerkt, um noch korrigieren zu können!
  • Ioan Gyula Hans

    23Ioan Gyula Hans schrieb am 25.01.2014, 18:39 Uhr:
    Haloo Berndt,
    habe dein komentar gelesen und ist ok.
    Der zug ist aber noch nicht abgefahren zumindest für die junge generation.Der kampf geht weiter
  • Berndt1946

    24 • Berndt1946 schrieb am 25.01.2014, 19:18 Uhr (um 19:19 Uhr geändert):
    >>>Der kampf geht weiter

    Ja- wofür wird diese jg. Generation denn kämpfen, wenn in 1-2 Jahren - anscheinend- Rumänien die ganze AKTION RESTITUTION für abgeschlossen erklärt???

    Nur so, zum Spaß, gg. die Windmühlen? A la Don Quichote? Denn EUGH etc. mischen sich ja offenbar kaum noch ein!

    Na ja, kämpft weiter- die RAs werden sich die Hände reiben und sich FREUEN, dass weiter Pinkepinke kommen!
  • Berndt1946

    25 • Berndt1946 schrieb am 27.01.2014, 06:53 Uhr:
    Wir brauchen dringendst einen neuen Bundesvorsitzenden!

    Antwort schreiben Thema erstellen Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren


    Berndt1946 Erstellt am 27.01.2014, 06:42 Uhr • [antworten] • [melden] • [bearbeiten]
    >>>
    eine stringente Rechtsauslegung der Statute des Verbandes, ein wohlgesonnener Richter würde zum Schluss kommen, dass Mandat/Parteiaktivität mit dem Vorsitz nicht vereinbar ist.

    Da liegt viel , VERDAMMT VIEL- im Argen!

    Ein harten Richter könnte dem Verband sogar die Gemeinnützigkeit unter Umständen attackieren- und die Weltreisen etc.pp.!!! (Habe gerade mit einer Verbandssatzung zu tun- bin recht auf dem Laufenden mit dem Thema, mit § 52 etc.- eben aus dem Net kopiert und überflogen!)

    Wie es aussieht, haben doch nicht ALLE Eliten den Verband- oder zumindest dies Forum- verlassen- manche der Teilnehmer hier haben doch noch den Durchblick! Noch gibt es also Hoffnung- nicht nur Opportunismus und (Schafs-)Herden-Trieb & Zusammenhalten!

    Hoffentlich kriegt ihn auch der Vorstand rechtzeitig- bevor Dr.Fa. uns, die 7bgLM als Steigbügel- denn waren wir offenbar nie für ihn, s. Wikipedia- nicht mehr braucht und andererseits die o.g. Misere oder Ähnliches auf den Verband zukommt!

    Steigbügelhalterei wird kaum als gemeinützig gefördert!!!!!
    Erstellt am 27.01.2014, 05:50 Uhr und am 27.01.2014, 05:56 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

    @getkiss
    Beide Zitate stammen vom selben Mann.
    Der den Titel vergessen hat.....

    Nicht unbedingt- s. doch das neue Kommentar zur SPD!

    Aber die Sache mit Dr.Fa. ist weitaus brisanter, je mehr ich mich hineinlese und-denke und auch nun endlich tatsächlich konstruktive (oder, vielleicht, da Entrümpeln angesagt, zuerst mal destruktive?) , durchdachte Kommentare folgen- nicht nur die übliche, nur manchmal amüsante Bledelei!

    Uns außerdem- flexibel muss man sein- macht uns doch der Vortänzer Dr.Fa. bestens vor- also wendehalsig überall hin drehen, wo .....

    Ein Freund , aus den ersten Tagen meines BRD- Daseins- schien ein halbes Menschenleben her, Pilot, nannte sich damals "Mr. Flexibilis"- wofür ich momentan kein Verständnis hatte. Aber, wenn ich so sehe und überdenke, wie flexibel z.B. FJS war, an das Foto von 1982 (da waren die meisten von Euch noch unendlich weit von der Ausreise entfernt, nur die ... Türken waren schon da!), mit dem Genscher/ FDP- ansonsten eine mir sympatische Person- wie er im Nachthemd, mit Haube, aus den Helmut Schmidt seinem Bett in das vom anderen Helmut hinüberschlüpft ... FLEXIBEL!!!

    Erstellt am 27.01.2014, 06:04 Uhr und am 27.01.2014, 06:12 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

    @HermannG...
    Bisher waren die Vertriebenen bei der CSU nicht schlecht aufgehoben, ich finde man sollte´s lassen wie´s ist.

    Perfekt OK! Ich gebe gerne zu, dass ich CSU gewählt habe- aus Gründen, die ich irgendwo hier im Forum vor ein paar Tagen erläutert habe. Und dass ich auch weiterhin wohl CSU fehlen werde.

    Aber ich habe verdammt etwas gg. einen Vortänzer, der uns ganz offensichtlich NUR AUSNUTZT- für den wir ein kleiner Haufen von - INZWISCHEN- NULL Bedeutung sind!

    Sollte ich Sie da falsch einstufen, Herr Dr.Fa.- bitte um Entschuldigung! Geben Sie uns ein Zeichen, indem Sie auf ALLE Ihre weiteren Zugehörigkeiten & Ämter verzichten, für die Dauer Ihres Mandats, außer:

    - BdV
    - MdB
    - 7bgLM
    - CSU

    Für einen normalen Menschen sind schon diese 3, nein: 4- fast zu viel- und SIE sind, soweit ich sie kenne und wohl auch richtig einschätze, schon seit unserem Kennenlernen auf der IHKK- Tagung vor mehr als 10 Jahren- - weit davon entfernt, ein Supermensch zu sein! Haben mir schon zig Leute bestätigt, die sie auch - z.T. zumindest- kennen! Quer Beet- von Uni-Profs. bis zu Ihren ehem. Kunden, in Rumänien ebenso wie in Deutschland- als Hermannstädter und manchmal auch a bisserl Wahl- Bukarester habe ich ausreichend Kontakte in dem Land, war- auf MEIN Geld, nicht auf das des Verbandes (??) - vielleicht fast so oft dort wie Sie auch!

    Soll nicht beleidigend sein- ist nicht so gemeint, beileibe nicht: nein, Sie sind eben auch nur ein ... Menschlein, so wie du und ich!

    Mit speziellen, echt bewundernswerten politischen Talenten- gebe ich gerne zu. Und wünsche Ihnen auch ganz aufrichtig Alles Gute in Ihrer weiteren pol. Karierre- aber sie sind NICHT MEHR der richtige Mann für die anständigen & bodenständigen Siebenbürger Sachsen! Dennpoch- vergessern Sie uns nicht- BITTE vergessen Sie uns nicht- hat mir von 10-15 J. auch mal Prof. Konnerth von der ULB gesagt, den Sie auch kennen dürften!

    Sie sind es vielleicht mal gewesen- unseres "bestes Pferd"- möchte ich nicht weiter ausdiskutieren, ist Alles kalter Kaffee von gestern.
    Erstellt am 27.01.2014, 06:19 Uhr und am 27.01.2014, 06:35 Uhr geändert. • [antworten] • [melden] • [bearbeiten]

    @BV SCHRA
    Herr Gregor ....

    So , langsam klären sich die Zugehörigkeiten . Und natürlich MUSS ganz einfach die Nomenklatura (hier: der 7bgLM) zu ihrem Vortänzer stehen/ für ihn streiten- sonst ist sie z:T. ggf. gar ihren Job los.

    Ich wiederhole: WIR sind die Mitglieder, und unsere Interessen habt Ihr zu verteidigen- NUR, AUSSCHLIESSLICH UNSERE INTERESSEN NICHT, NIE, DIE POLITISCHE KARRIERE EINES EMPORSTREBENDEN- selbst wenn dieser aus unseren Reihen stammt- SOLANGE ihr von unserem Geld lebt, Reisen auf unsere Kosten gemacht werden etc.pp.!

    Langsam sollte es doch klar sein, dass wir eine kleine PALASTREVOLUTION BRAUCHEN; NICHT NUR EINEN ZWERGENAUFSTAND ODER EINEN STURM IM WASSERGLAS, so wie das ganze anlief- und sich jetzt weiterentwickelt!



    @BV SCHRA
    Herr Gregor ....

    So , langsam klären sich die Zugehörigkeiten . Und natürlich MUSS ganz einfach die Nomenklatura (hier: der 7bgLM) zu ihrem Vortänzer stehen/ für ihn streiten- sonst ist sie z.T. ggf. gar ihren Job los.

    Ich wiederhole:
    We are the world,
    WE are the people!

    WIR sind die Mitglieder, und unsere Interessen habt Ihr zu verteidigen- NUR, AUSSCHLIESSLICH UNSERE INTERESSEN, NICHT, NIE, DIE POLITISCHE KARRIERE EINES EMPORSTREBENDEN- selbst wenn dieser aus unseren Reihen stammt- SOLANGE ihr von unserem Geld lebt, Reisen auf unsere Kosten gemacht werden etc.pp.!
    Und der sog. "ehrenamtliche" Vortänzer erst recht, das ist über jede Diskussion erhaben!

    Sobald dies- wie eben, SPÄTESTENS seit min. 4 -5 Monaten, nicht mehr möglich ist, hätte er aus seinem eigenen Ehr- und Schamgefühl (UNS gegenüber!!!) heraus abtreten sollen- hätte der Vorstand dies ihm nahelegen MÜSSEN- wenn er UNSERE Interessen verteidigt hätte! Und nicht depperte Briefe/ Mails schreiben und ihn sogar als Moderator beibehalten wollen ... weil dies denn doch (natürlich wurde mir, dem Adressaten dies nicht gesagt), der ach so viel einfachere Weg ist! Und ihm, dem Überflieger, vielleicht Spaß macht- vielleicht er sich dort zu Hause fühlt- vielleicht in anderen Hinsichten ihm zuträglich ist...
    Wir haben genügend Akademiker unter uns, die diese Position besetzen könnten- qualifiziert sind hierfür- hoffentlich wird einer sie auch akzeptieren!

    Aber eine Warnung:
    Tunlichst NIE WIEDER ein RA- das war eine Fehlentscheidung seinerzeit, denn die RAs gelangen viel zu leicht in Interessenkonflikte in SOLCHEN Führungspositionen- auch wenn sie nicht solche Streber sind wie Dr.Fa.
    Ich muss zugeben, ich dachte auch anfangs, er sei der richtige Mann für uns, ggf. sogar besser als Dipl.- Ing. & Architekt Volker Dürr- den ich leider pers. Nur zu wenig kenne- habe mich in ihm aber arg getäuscht, kannte ihn noch nicht ausreichend voo dieser pol. Streberseite!

    Langsam sollte es doch klar sein, dass wir eine kleine PALASTREVOLUTION BRAUCHEN; NICHT NUR EINEN ZWERGENAUFSTAND ODER EINEN STURM IM WASSERGLAS, so wie das aussah, als das Ganze anlief- und wie es sich jetzt weiterentwickelt!

    Berndt1946 Erstellt am 27.01.2014, 06:46 Uhr • [antworten] • [melden] • [bearbeiten]
    Die Kollegen/ Landsleute, die in dem, Thread "Neuer Wind im Auswärtigen Amt!" mitgewirkt haben, sind gebeten, nun hier unter dem neuen Leittitel offensiv mitzuwirken!

    Wenn sich die Blödler etweas zurückhalten und statt dessen die ganze Sache durch den Kopf gehen lassen würtden, wäre UNS ALLEN damit sehr gedient!

    Ich zitiere zwei- drei der weiteren dortigen Postings!



    BV SCHRA
    Erstellt am 26.01.2014, 20:20 Uhr • [antworten] • [melden]

    Herr Gregor,

    bis jetzt war kein Vorsitzender sichtlich aussergewöhnlich akktiv für eine Partei tätig. Es gab damals weniger Gründe zu klagen als heute, das ist meine Meinung. Sie und die Subalternen des Vorsitzenden und alle diejeniegen die glauben, dass das jetztige Modell gut sei, und "unsere Interessen"(welches wären die denn?) besser vertreten würden können sich der Frage nicht entziehen: was ist mit einem "grünen" Wähler oder Sympathiesanten?

    MfG
    Lepprich




    BV SCHRA
    Erstellt am 26.01.2014, 19:47 Uhr • [antworten] • [melden]

    Guten Abend,

    warum hakt ihr so auf Berndt rum. Meiner Meinung nach hat er recht wenn er sagt, dass Dr. Fabritius die Ideen der CSU en gross mittragen muss. Was ist mit den Landsleuten die Grünen- Affin oder SPD- Anhäger sind? Und noch etwas was aus meiner Sicht nicht genügend zur Debatte stand: eine stringente Rechtsauslegung der Statute des Verbandes, ein wohlgesonnener Richter würde zum Schluss kommen, dass Mandat/Parteiaktivität mit dem Vorsitz nicht vereinbar ist.

    MfG
    Lepprich



    Hermann_Gregor
    Erstellt am 26.01.2014, 20:10 Uhr • [antworten] • [melden]

    Hi Lepprich,
    dein Ansatz zur "Neutralität" hört sich vorerst gut an.
    Möchtest du aber, dass der Verbandspräsident politisch aktiv ist, dass er versucht die Vorstellungen des Verbands in die Politik einzubringen, muss er einer Partei angehören...
    Quadratur des Kreises!?
    Bisher waren die Vertriebenen bei der CSU nicht schlecht aufgehoben, ich finde man sollte´s lassen wie´s ist.
  • Berndt1946

    26 • Berndt1946 schrieb am 27.01.2014, 07:07 Uhr:

    Berndt1946
    Erstellt am 25.01.2014, 08:43 Uhr und am 25.01.2014, 09:13 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

    …. , dass Du nicht weisst, dass Dr. Fa. mit den Stimmen des BdV gewählt worden ist, beileibe nicht allein mit denen der 7bg Sachsen??? Um DIESE geht es- um alle Vertriebenen- und ob diese weniger sind als Moslems- na ja- ich könnte es nicht sagen! Denn es sind doch massenhaft Schlesier, Russlanddeutsche, und dann soo viele kleinere Volksgruppen gekommen- zu denen auch die Rumäniendeutschen gehören!

    Und vermutlich sind da ja auch noch diverse weitere Wählerstimmen dabei- CSU zuallererst, da er ja wohl dort Mitglied ist, aber auch einige andere!

    Und das mit dem "Trottel" der den anderen folgt- bist Du denn gar so eine große Leuchte, dass Du Dir das erlauben kannst, dies hier coram publico (bitte im WöBu nachsehen!) zu behaupten??? Nichts, aber auch gar nichts in dieser Deiner Mail deutet darauf hin!

    Und der restliche Schwachsinn- Kommentar zwecklos! Der weiß doch alles: wann ich gekommen bin, wann die vielen Türken, wie es mit Israel weitergeht- zieht den Hut vor ihm und tiefe Verbeugung, Leute, Kniefall angesagt!

    Erst aufwache, dann Kaffee trinke, dann bledle- und dies bitte im Sandkasten!

    Nun ja, gg. B...heit kämpfen auch die Götter vergebens!

    Aber , dennoch ein Versuch:

    Sieh`/ seht doch in Wikipedia nach unter :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Fabritius

    Da findet Ihr viele, vermutlich z.T. noch unbekannte Infos über unseren Vorsitzenden.
    So, jetzt habe ich wieder ein paar Punkte mehr bei ihm im Brett- habe doch eben lauthals Werbung für ihn gemacht!
    Na ja, im Foto ist er wohl um 10 J. jünger als heute- Politikerart!




    Ehrenamtliche Funktionen[Bearbeiten]
    Fabritius ist seit 1998 in verschiedenen leitenden Funktionen innerhalb der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen ehrenamtlich tätig. Seit 2007 ist Fabritius Bundesvorsitzender desVerbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. und Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Er tritt für eine Förderung des kollektiven Selbstverständnisses innerhalb der Mitgliedsverbände in der Föderation der Siebenbürger Sachsen (Demokratisches Forum der Deutschen in Siebenbürgen; Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Kanada, Alliance of Transylvanian Saxons in the United States of America und Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.), sowie nachhaltige Integrationsbemühungen für die heute mehrheitlich in Deutschland lebenden Siebenbürger Sachsen ein. Gleichzeitig fördert er die verstärkte Wahrnehmung einer Brückenfunktion[2] zu dem Herkunftsgebiet der Siebenbürger Sachsen (Siebenbürgen/Rumänien).[3]
    Im Jahre 2000 wurde Fabritius von der bayerischen Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Barbara Stamm, als Vertreter der bayerischen Seite in das zwischenstaatliche, bayerisch-rumänische Kuratorium für soziale und medizinische Projekte berufen. Er ist Gründungsmitglied und Vizepräsident der Stiftung Bavaria-Romania für Soziale Assistenz in Rumänien, Mitglied im Vertriebenenbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen, im Beirat des Hauses des Deutschen Ostens in München, Mitglied im Landesplanungsbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Mitglied der Bundesversammlung und des Präsidiums im Bund der Vertriebenen, seit 23. Oktober 2010 Vizepräsident des BdV, Vorstandsmitglied im Landesverband Bayern, Mitglied im Vorstand des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD, Mitglied im Aufsichtsrat der Honterus Druckerei- und Verlags Gesellschaft Hermannstadt. Am 8. Juli 2010 wurde Fabritius vom Deutschen Bundestag als Mitglied in den Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin gewählt.[4] Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Fabritius am 11. Mai 2011 mit der Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa ausgezeichnet.[5]
  • Berndt1946

    27 • Berndt1946 schrieb am 27.01.2014, 07:25 Uhr:


    Auflistung (wohl dennoch nicht aller!) Funktionen des Dr. Bernd Fabritius

    Ehrenamtliche Funktionen[Bearbeiten]
    • Fabritius ist seit 1998 in verschiedenen leitenden Funktionen innerhalb der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen ehrenamtlich tätig.
    • Seit 2007 ist Fabritius Bundesvorsitzender desVerbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. und Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Er tritt für eine Förderung des kollektiven Selbstverständnisses innerhalb der Mitgliedsverbände in der Föderation der Siebenbürger Sachsen (Demokratisches Forum der Deutschen in Siebenbürgen; Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Kanada, Alliance of Transylvanian Saxons in the United States of America und Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.), sowie nachhaltige Integrationsbemühungen für die heute mehrheitlich in Deutschland lebenden Siebenbürger Sachsen ein. Gleichzeitig fördert er die verstärkte Wahrnehmung einer Brückenfunktion[2] zu dem Herkunftsgebiet der Siebenbürger Sachsen (Siebenbürgen/Rumänien).[3]
    • Im Jahre 2000 wurde Fabritius von der bayerischen Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Barbara Stamm, als Vertreter der bayerischen Seite in das zwischenstaatliche, bayerisch-rumänische Kuratorium für soziale und medizinische Projekte berufen.
    • Er ist Gründungsmitglied und Vizepräsident der Stiftung Bavaria-Romania für Soziale Assistenz in Rumänien,
    • Mitglied im Vertriebenenbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen,
    • im Beirat des Hauses des Deutschen Ostens in München,
    • Mitglied im Landesplanungsbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie,
    • Mitglied der Bundesversammlung und des Präsidiums im Bund der Vertriebenen,
    • seit 23. Oktober 2010 Vizepräsident des BdV, Vorstandsmitglied im Landesverband Bayern,
    • Mitglied im Vorstand des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD,
    • Mitglied im Aufsichtsrat der Honterus Druckerei- und Verlags Gesellschaft Hermannstadt.
    • Am 8. Juli 2010 wurde Fabritius vom Deutschen Bundestag als Mitglied in den Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin gewählt.[4]


    Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Fabritius am 11. Mai 2011 mit der Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa ausgezeichnet.[5]

    Also: 12 „Ehrenamtliche Funktionen“!


    Berufliche „Funktionen“

    • Fabritius ist seit 1997 als Rechtsanwalt in München tätig und leitet eine Schwerpunktkanzlei für Sozialrecht (Fremdrentenrecht, Sozialprozessrecht).
    • Tätigkeitsschwerpunkte sind ferner Strafrecht sowie Familienrecht und das Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaften.
    • Er lehrte als Dozent mit Lehrauftrag für Prozessrecht an der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen sowie als Prof. Univ. asociat der Juristischen Fakultät der Universität „Lucian Blaga“ sowie der Deutsch-Rumänischen Universität für Rechtswissenschaften und Europäische Institutionen (ROGER) in Hermannstadt/Sibiu (Rumänien).
    • Seit 2010 ist Fabritius stellvertretender Landesvorsitzender der Union der Vertriebenen und Aussiedler (UdV), der ältesten Arbeitsgruppe der Christlich-Sozialen Union (CSU).
    • Über die Wahl zum 18. Bundestag 2013 gelang ihm erstmals der Einzug in den Deutschen Bundestag.[1]
    • Fabritius ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und
    • im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie stellvertretendes Mitglied
    • im Innenausschuss des Deutschen Bundestages.
    • Zudem vertritt er die Bundesrepublik Deutschland als Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.

    Des weiteren- s. Angebote in der Siebenbürger Zeitung, Nr. 1/ 2014, Dez. 2013 etc.:
    • Rentenverfahren- macht seine Kanzlei
    • „Beglaubigte Übersetzungen“ (noch 2012 beworben, glaube ich- mal prüfen!)- hierfür wirbt er momentan nicht mehr, das sind inzwischen zu kleine Fische für ihn- verständlicherweise, sagt der Fachmann

    Nochmals 11 Funktionen! Eindeutig, viele davon MÜSSEN ganz einfach via Delegieren erledigt werden- anders ist das im 24- Stunden - tag der normalen Sterblichen nicht möglich.

    Aber, dennoch, „Hut ab!“, Herr ehem. Kollege- YSie leisten tatsächliches Euiniges, suind zu bewundern!
    NUR- das nutzt unserer Landsmannschaft wenig, und ihren belangen. Aber, Allein schon dass Sie es geschafft haben in Wikipedia aufzufinden zu sein, zeigt, dass Sie ein tolles Aushängeschild für uns abgeben können & werden- denn WIR wollen Sie natürlich auch ausnutzen! Nur so funktioniert Vernetzung!
    Und eine Zusammenarbeit- falls Ihnen das Ihre Zeit erlaubt- wird sicherlich von Nutzen sein für uns!
    Nochmals- viel Erfolg- gerne irgendwann auch wieder in den höchsten Gremien der Landsmannschaft (sage ich- meine persönliche Meinung)- wenn Sie mal wieder etwas mehr verschnaufen können, ggf. in Rente sind o.ä.


  • getkiss

    28 • getkiss schrieb am 27.01.2014, 22:49 Uhr:
    Berndt, Ihre letzten Endlosen Kommentare haben so viel mit Restitution zu tun, wie "der Schwanz mit der Prefectura"....sorry, aber sie nerven. Ich denke fast Niemand liest das bis zu Ende, mit all den mehrfachen Wiederholungen...
  • schmidtentitz

    29schmidtentitz schrieb am 28.01.2014, 11:31 Uhr:
    Es ist vielleicht nicht immer so ganz übersichtlich, was Berndt1946 schreibt,aber er hat sich gründlich mit diesen Themen beschäftigt, drückt sich zuweilen etwas drastisch aus, doch in den meisten Punkten hat er recht.
  • getkiss

    30 • getkiss schrieb am 28.01.2014, 16:53 Uhr:
    "was Berndt1946 schreibt," hat hier mit dem Thema (Restitution)nichts zu tun.
    Zu seinem Anliegen sollten Sie/die Gleichgesinnten sich zusammensetzen und für den Verbandstag beraten; auf dem hiesigen Kommentarweg ist´s nur heiße Luft...
  • Rolf Baiker

    31Rolf Baiker schrieb am 01.02.2014, 23:19 Uhr (um 23:21 Uhr geändert):
    @Berndt1946:

    Ich denke, jetzt reicht es! Das Thema hier lautet: Restitutionsgesetz. Dazu haben Sie nichts beigetragen, somit verletzen Sie die Forumsregeln. Ihre übermäßig langen und weitgehend unsachlichen Beiträge verunglimpfen den Vorsitzenden des Verbandes. Sie haben kein Recht, dieses Forum zu einer persönlichen Abrechnung zu benutzen und zu beleidigen. Wenn Sie mit Herrn Dr. Fabritius als Vorsitzendem nicht einverstanden sind, können Sie Ihre satzungsmäßigen Rechte als Verbandsmitglied wahrnehmen. Ich bin gespannt, welche Schritte Sie diesbezüglich unternehmen und welches Ergebnis Sie erzielen.
  • Berndt1946

    32 • Berndt1946 schrieb am 19.02.2014, 05:54 Uhr (um 06:10 Uhr geändert):
    >>>Dazu haben Sie nichts beigetragen, somit verletzen Sie die Forumsregeln.

    Lächerlich, dieser RolfB! Mal der Sache auf den Grund gehen und hinterfragen und durchleuchten, welches die reellen Wege und (fast NULL vorhandenen) Erfolge sind- ist das für Sie gar nichts? Wo das aus unseren Beiträgen abgezweigte Geld für Besprechungen (auf höchster Ebene“ hingeht und zu welchen NULL- Erfolgen es führt- ist das alles nur „Verstoß“? Mensch- wo hat dieser Rolf denn sein Hirn verloren??? Oder täuscht er nur vor, keines mehr zu haben, nach dem Motto der „Katze“ „Sei schlau, stell dich dumm“.


    Aber , weiteres Kommentar zwecklos- trifft auf taube Ohren bei den Scheuklappenträgern! --

    Andererseits aber - Eines ist mir inzwischen klar:
    es hat einfach keinen Sinn mehr, hier oder in den anderen sog. „Diskussionsforen“ zu posten, denn:

    - es gibt einerseits massenhaft Leute, die ganz Offensichtliches nicht sehen wollen- weil es ihnen so BEQUEMER ist- oder auch, bei manchen, den Überlegteren- weil sie sich in das offensichtlich Unabänderbare fügen; bei den weniger überlegenden- weil ihnen einfach der Durchblick fehlt;

    - andererseits ist die Teilnahme an diesem Forum- und der "Diskussionsforen" derart gering- und offenbar sind derart wenig Mitglieder der 7bgLM hier online unterwegs- dass, egal was sich hier tut, selbst wenn alle Tln. Zu 100% etwas vertreten, es NIE mehr sein wird als ein Sturm im Wasserglas. Wenige Prozent der Mitglieder der 7bgLM sind nur hier, online - also, nach den Regeln der Demokratie völlig irrelevant. Noch dazu posten die vernünftigeren Leute meist nur einmal- und, sobald der Gegenwind ihnen scharf ins Gesicht weht, oder auch nur die Lächerlichmacher und Verspielten zu blödeln anfangen, halten sie sich danach ´raus, posten kein zweites Mal. Könnte man auch „fehlende Zivilcourage“ nennen, aber …

    Auch die total fehlende Stellungnahme von Dr. Fa und dem Vorstand deutet darauf hin- anfangs habe ich nicht verstehen können und wollen, warum die nicht mit Druckmitteln gg. mich vorgegangen sind- dies ist die Erklärung:
    Sie wussten schon von Anfang an- ich aber nicht- dass hier weitaus mehr gespielt und geblödelt wird als dass etwas seriösere Diskussionen zustande kommen- und daher diese Spielwiesen von der sog. "Gebildeteren/ etwas auf sich Haltenden" fast total gemieden wird (zu Letzteren gehöre ich eindeutig nicht- bin nun mal eine kleine … Dreckschleuder, für manche; ein Tyl Ulenspiegel, der dir den Spiegel vors Gesicht hält, für die anderen!)! - Habe ich inzwischen auch begriffen! --


    Übrigens, die letzten mindestens 2 Jahrzehnte haben es gezeigt- mir zumindest:
    genauso ein Sturm im Wasserglas wie das, was die 7bgLM tut, in Sachen Rumänien. Es ist für die rumänischen Behörden, ganz offenbar, NIE mehr als ein lächerlicher Zwergenaufstand einer derart geringen Minderheit der seinerzeit Entrechteten, dass sie sich einen … Dreck darum kümmern. Aber, manche 7bg Sachsen fühlen sich dabei dennoch sehr bedeutend, andere nutzen die Gunst der stunde …
    Interessant wäre es, mal zu eruieren, welche Organisationen die anderen seinerzeit Entrechteten- hier meine ich diesmal die ECHTEN Rumänen- haben, und inwiefern diese zahlenmäßig den „Rumäniendeutschen insgesamt“ überlegen sind. - Erreichen tun sie dennoch auch wenig - auch dort , bei den in Rumänien lebenden, haben sehr viele noch Nichts zurückbekommen- aber, dennoch, anscheinend unvergleichlich mehr als die Rumäniendeutschen. Mit , andererseits, weitaus weniger Getöse- Getue, habe ich den Eindruck. Sie gehen eben den landesüblichen Weg des Schlitzohres- und sind damit erfolgreich- an die lauten Parolen eines Dr. Fa. etc. scheinen sie gar nicht zu denken, ist total unüblich dort- wenn man etwas tatsächlich erreichen will. Man verfolgt und erreicht es für sich selbst, auf verborgenen Wegen- und hütet sich wohl HÖLLISCH davor, diese - oftmals wohl strafrechtlich mehr als diskutablen- ans Licht des Tages dringen zu lassen!

    Gibt es Beweise, dass ich da falsch liege? Wäre ja auch möglich; aber meine engen Kontakte zu Rumänen jeglicher Couleur, im Inland dort und hier in der Bundesrepublik, weisen weitaus eher auf das Gegenteil hin! --

    Ich selbst gehöre offensichtlich zu den … weniger Vernünftigeren. Nennt man manchmal auch vielleicht „Aufwiegler“! Aber, Schlussfolgerungen bin ich dennoch s. schnell zugänglich!

    Doch, zum Abschluss, noch das Wort eines weisen Juden- Ihr werdet lachen, aber ich bin neben ihm ... fotografiert, im Wachsfigurenkabinett in Rom, wo er am Eingang in etwas übernatürlicher Größe steht:

    »Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen – und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.«
    Albert Einstein

    Er hat noch viele weise Sprüche- oder diese werden ihm zugeschrieben, z.B. diesen, der hier wieder mal so treffend passt:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“:
  • Berndt1946

    33 • Berndt1946 schrieb am 19.02.2014, 17:53 Uhr (um 18:00 Uhr geändert):
    Dieses sollte hier nicht unerwähnt bleiben:

    Da offensichtlich nur s.s. wenig Landsleute hier online mitlesen, finden die hier geposteten Infos- auch rechtlicher Art, eben zu den Restitutionsgesetzen und dauernden Änderungen und „Neuerungen“ etc.- kaum ihren Weg zu wohl um die 75 - 90 % unserer betroffenen/ interessierten Landsleute. Bleibt also doch nur der Weg über die Zeitung- und der ist zeitlich (viel zu) lang, wenn es um kurze gesetzte Fristen geht.

    Da sollte man sich ggf. überlegen, bei der Landsmannschaft, was man dagegen tun könnte. Aber eigentlich ist es derart spät, dass es sich fast gar nicht mehr lohnt, auch nur ein paar Tasten am PC zu betätigen, für diese Überlegungen!

    Folglich kann meines Erachtens das Forum weiterhin nur (hauptsächlich) als Spielwiese betrachtet werden und keinesfalls als Mittel zur Info- Weitergabe an die Allgemeinheit unserer Landsleute & Mitglieder.
  • Berndt1946

    34 • Berndt1946 schrieb am 20.02.2014, 05:11 Uhr (um 05:20 Uhr geändert):
    Total unliterarische Divagation (unbedeutend! Würde mein ehem. Freund PM sagen, noch gestern hochgelobt):

    Er hat sein ... Hirn in Heidelberg verloren,
    In einer blauen Sommernacht,
    Vertieft im Suff bis über beide Ohren,
    Und wie ein Röslein ... haben wir gelacht.

    Und dann, beim Abschied vor den beiden Toren
    (Er sah´ sie doppelt- war zu sehr entbrannt)
    Jammert er los- in Heidelberg verloren!
    Ein Leben lang nun hirnverbrannt!

    (Alternativ):
    Und als wir Abschied nahmen vor den Toren,
    Beim letzten Schnaps hat auch er wohl erkannt:
    Das ganze Hirn in Heidelberg verloren-
    für´s Leben nun leicht hirnverbrannt!

    (o.ä.:
    Sein ganzes Hirn in Heidelberg verloren-
    Säuft´s sich doch besser hirnverbrannt!

    oder:

    Das ganze Hirn in Heidelberg verloren,
    Wie herrlich lebt sich's hirnverbrannt!

    (Mögen die Toten ruhen und sich nicht wie Kreisel im Grab drehen, bei dieser wiederholten lèse-majesté / lese l émperieur & Veräppelung!!)

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.