28. Juli 2013

Druckansicht

12. Großes Mediascher Treffen in Dinkelsbühl

Mediasch rief ... und wieder folgten bei strahlend hochsommerlichem Wetter viele Mediascher von nah und fern sowie deren Freunde der Einladung der Heimatgemeinschaft (HG), um vom 14.-16. Juni 2013 schon zum zweiten Mal Gäste des heimeligen Frankenstädtchens zu sein. „Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenarbeiten ist ein Fortschritt, zusammenbleiben ist ein Erfolg!“ stand als Motto über diesem Treffen. Traditionsgemäß ist der Freitagnachmittag und -abend der Begrüßung und dem geselligen Beisammensein gewidmet, wenn die Luft von der Freude des Wiedersehens und dem Austausch aller Neuigkeiten förmlich vibriert.
Die Festveranstaltung am Samstagvormittag, gekonnt moderiert von Sigrun Kelp, schloss mit dem Thema „Das deutsche Schulwesen in Mediasch“ an die Reihe der Festlichkeiten aus dem Jahre 2012 zur einhundertsten Wiederkehr der Einweihung des Gymnasialneubaus an. Neben mehreren hundert Festgästen begrüßte HG-Vorsitzender Günther Schuster auch diesmal zahlreiche Ehrengäste, allen voran Alfred Mrass, Landesvorsitzender Baden-Württemberg und stellvertretender Vorsitzender des Verbands der Siebenbürger Sachsen, Teodor Plopeanu in Vertretung des Mediascher Bürgermeisters Teodor Neamţu, Pfarrer Gerhard Servatius-Depner, der seit der Wahl von Reinhart Guib zum Bischof die Geschicke der Mediascher Kirchengemeinde leitet, Stadtrat Helmuth Julius Knall, der das Demokratische Forum der Deutschen in Mediasch vertrat, und Ursula Juga-Pintican, Vorsitzende des Diakonievereins. Sie alle überbrachten den Mediaschern ihre Grußbotschaften. Pfarrer Servatius-Depner verlas ein ausführliches Schreiben des Bischofs Reinhart Guib und des Landeskonsistoriums. Mit dem Dank für jede noch so kleine Hilfe verbanden die Gäste aus der alten Heimat den Aufruf an die Mediascher in der „Diaspora“, die in der Heimat Verbliebenen nicht zu vergessen und weiterhin durch materielle Spenden, aber vor allem durch tätigen Einsatz vor Ort zu helfen. Günther Schuster, Vorsitzender der HG Mediasch, ...Günther Schuster, Vorsitzender der HG Mediasch, dankt dem Organisationskomittee des Treffens (von links): Alfred Gökeler, Edith Gökeler, Ulf Barth, Hansotto Drotloff, Sigrun Kelp (und Ingrid Fillinger, nicht im Bild). Festredner war Hermann Tontch, einst Lehrer für Physik, Mathematik und Astronomie an den Mediascher Gymnasien, später verdienter Professor für Mathematik an der Universität Siegen und der Fachhochschule Köln. Unter dem Motto „Mein Mediascher Gymnasium“ stellte Tontch das von ihm als Schüler oder Lehrer selbst Erlebte gleichwohl in den größeren Zusammenhang eines jahrhundertealten fortschrittlichen Schulwesens der Sachsen in Siebenbürgen. Das Auditorium folgte seinen Ausführungen mit gespannter Aufmerksamkeit und dankte mit lebhaftem Beifall. In den festlichen Kontext dieses Tages fügte sich auch die Verleihung der Stephan-Ludwig-Roth-Medaille des Verbands an die verdiente Pädagogin Inge Jekeli. Der „Mediascher Kammerchor“ unter der Leitung von Hans Leber sowie sechs Trachtenpaare der siebenbürgischen Tanzgruppe Dinkelsbühl–Feuchtwangen unter der Leitung von Doris Schuller unterstrichen mit ihren Darbietungen den festlichen Charakter, lockerten aber auch die Stimmung auf. Der „Mediascher Kammerchor“ unter der Leitung von ...Der „Mediascher Kammerchor“ unter der Leitung von Hans Leber Währenddessen wurde den Kindern in drei „Workshops“ (Arbeitsgruppen) ein buntes Programm geboten: Schilderbasteln mit Nachtwächter Richard Kirchner, Brezelbacken, das leider kaum auf Interesse stieß und aus Mangel an Teilnehmern nicht stattfinden konnte, sowie „Feuer und Stein – Feuer machen wie die Urzeitmenschen“, angeboten von Angelika Wolf vom Fremdenverkehrsamt Dinkelsbühl.

Bei der Mitgliederversammlung der HG, die dankenswerterweise von Alfred Mrass geleitet wurde, legte Vorsitzender Günther Schuster den Rechenschaftsbericht des Vorstands und Gustav Feder den Kassenbericht für 2010-2012 vor. Auf Grund des von Heidemarie Stürzer vorgelegten Berichts der Kassenprüfer wurde der Vorstand ohne Gegenstimme durch die Teilnehmer entlastet. Da Günther Schuster aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, wurde bei der anschließenden Neuwahl Alfred Gökeler, bisheriger stellvertretender Vorsitzender, einstimmig zum neuen Vorsitzenden der HG gewählt. Ebenfalls einstimmig wählte die Versammlung Wolfgang Lehrer in die freigewordene Stelle eines stellvertretenden Vorsitzenden. Darüber hinaus gab es keine weiteren Veränderungen im Vorstand. Die Mitgliederversammlung beschloss sodann eine neue Satzung des Vereins und eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags um zwei Euro pro Jahr. Die neue Satzung wird in Kürze auf der Homepage einzusehen sein. Den durch Mittagessen, Kaffee und Kuchen gestärkten Gästen wurde sodann ein buntes kulturelles Programm geboten: der Dokumentarfilm „Ein Siebenbürger auf dem Weg zu den Sternen“ über das Leben des genialen Raumfahrtpioniers Hermann Oberth bis zum Jahre 1938 und im Anschluss Gedichte von Schuster Dutz, vorgetragen von Wilfried Römer, ein stets beliebter Programmpunkt unserer Treffen. Zur gleichen Zeit stellten Ingrid Metzner, Leiterin des Hauses der Geschichte, Helmuth Knall, Historiker und Stadtrat in Mediasch, und Hansotto Drotloff die Ausstellung „Zünfte, Nachbarschaften und Bruderschaften in Mediasch. Zeugnisse europäischer Stadtkultur“ vor (siehe dazu auch "Zünfte, Nachbarschaften und Bruderschaften der Siebenbürger Sachsen in Mediasch")

In der Schranne ging am Abend das musikalische Programm weiter. Manfred Michael Seiler, alias „Dragon of Transylvania“, der aus Mediasch stammende, international bekannte Musiker und Rockpoet, hatte sein Programm auf das Publikum abgestimmt, indem er vornehmlich mit Eigeninterpretationen in deutscher Sprache aufwartete, darunter bekannte Lieder in sächsischer Mundart. Für Stimmung pur und gute Unterhaltung sorgten die Band „Rocky 5“ und Hansi Müller, so dass Alt und Jung bis spät in die Nacht flott das Tanzbein schwangen.

In dankbar-feierlichem Gedenken fand das Treffen am Sonntag seinen Abschluss mit einem Gottesdienst in der evangelischen St.-Paulskirche und dem Totengedenken am Heldendenkmal. Pfarrer Rolf Kartmann (Liturgie) und Pfarrer Gerhard Servatius-Depner (Predigt) gestalteten den Gottesdienst gemeinsam. Zusammen schritt man dann mit einem Kranz zum Denkmal vor den Toren der Altstadt und ließ zu den Worten von Pfarrer Kartmann die Gedanken zu den Lieben schweifen, die vor uns ins Ewige Leben abberufen worden sind. Mit Mici und Holzfleisch verabschiedete sich die HG Mediasch von den Gästen in der Hoffnung auf ein Wiedersehen 2016!

Hansotto Drotloff

Schlagwörter: Mediasch, Treffen, Dinkelsbühl

Nachricht bewerten:

17 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« September 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

25. September 2019
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 10.10.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz