10. Januar 2020

Urweger Lichtertbrauch in Backnang und München

Der Lichtertbrauch in Urwegen wurde in der Frühkirche am ersten Weihnachtstag gepflegt. Vier Lichtert wurden vor Anbruch des Tages in die Kirche von jeweils vier Kindergruppen gebracht, welche danach die Strophen des „Froh stimmt in der Engel Chöre“ im Wechsel sangen.
In Deutschland wurde dieser Brauch angepasst. Hier wird in der Adventszeit der Brauch des Lichtertsingens weiter gepflegt. In München findet das Singen schon seit mehreren Jahren im Rahmen eines Gottesdienstes am 4. Advent statt, in Backnang fand es dieses Jahr zusätzlich auch bei der Weihnachtsfeier der Kreisgruppe statt.

Der Lichtert ist der gleiche wie in der alten Heimat geblieben. Ein Holzgestell, das vier Rahmen hält, die zylindrisch nach oben kleiner werden. Vier Arme für jeden Rahmen, am Ende jeden Armes eine Halterung für eine Kerze. Im der Mitte, am „Stamm“, sind Öffnungen gebohrt, diese bilden die Halterung für die zum Lichtert gehörenden Fähnchen. Die Fähnchen wurden in geduldiger Handarbeit aus Silberpapier gebastelt. Filigrane Muster zieren jedes einzelne. Ein Halbkreis mit dem Datum der Erstellung sowie dem Satz „Ehre sei Gott in der Höhe“ bildet den Abschluss des Lichtertgerüstes. Die Rahmen werden für den Einsatz mit Tannengrün geschmückt. Jeder grüne Kranz wird weiterhin mit Rosen aus Krepppapier geschmückt. Die fertig geschmückten Rahmen werden auf die dafür vorgesehenen Halterungen gebunden und mit weißen Kerzen bestückt. So wird aus einem kahlen, unscheinbaren Gestell zur Weihnachtszeit ein prächtig geschmückter Lichtert.
Lichtert in der Münchner Friedenskirche. Foto: ...
Lichtert in der Münchner Friedenskirche. Foto: Günther Zeck
Am Samstag vor dem dritten Advent hatte die Kreisgruppe Backnang zur Weihnachtsfeier eingeladen. Auf dem Programm stand dieses Jahr das Urweger Lichtertsingen. Der mit einem Bus angereiste Chor aus München (Leitung: Michael Rastel) sowie die Urweger Bläser (Leitung: Hans Depner) unterstützten den Backnanger Chor, der von Kurt Bartesch geleitet wurde. Das erste Urweger Lichtertsingen in Backnang wurde ein Fest. Zum feierlichen Abschluss der Veranstaltung kam der Lichtert zum Einsatz. Michael Thiess und Kurt Bartesch trugen ihn unter den Klängen der Bläser in die Kirche, die Kerzen wurden angezündet und dann war es so weit. „Froh stimmt in der Engel Chöre ...“ Gänsehaut stellte sich ein und Erinnerungen an die alte Heimat wurden bei den vielen Besuchern wach. Sowohl die Gäste aus München als auch die aus dem Großraum Stuttgart erfreuten sich an dem Lichtertbrauch und machten den Nachmittag danach zu einem Fest des Wiedersehens und des Feierns. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die dieses Projekt unterstützt und daran mitgewirkt haben. So lassen sich Traditionen mit Freude weiter am Leben halten. Die in der Stuttgarter Gegend lebenden Urweger wünschen, dass dieses erste Mal nicht das einzige Mal bleibt.

Der von den Backnanger Frauen geschmückte Lichtert fuhr nach dieser gelungenen Feier mit den Gästen nach München, wo er seinen zweiten Einsatz am Nachmittag des 4. Advents in der dortigen Friedenskirche hatte. Schon seit vielen Jahren wird hier ein Vorweihnachtsgottesdienst gefeiert unter Mitwirkung von Blasmusik, Chor und Schulkindern der Urweger Nachbarschaft. Diese verantwortet auch für die Organisation, in diesem Jahr unter der Leitung von Altnachbar Georg Weber. Der festlich geschmückte Lichtert wurde von Jung-Altnachbar Michael Minth in die Kirche gebracht und sodann im Wechsel von Kindern und Chor wie in Backnang und ähnlich wie früher in Urwegen besungen. Aufgrund der kleinen Kinderschar sollte für 2020 an Alternativen gedacht werden. Nach dem Gottesdienst war genügend Zeit im geschmückten Gemeindehaus bei Kuchen und Glühwein miteinander ins Gespräch zu kommen und sich persönlich auf die Festtage einzustimmen.

Der Lichtertbrauch ist ein gemeinschaftsstiftendes Element für die ausgewanderten Urweger. Möge er in diesem Sinne noch viele Jahre wirken.

Monika Hamlescher-Hihn und Günther Zeck

Schlagwörter: Urwegen, Lichtert, Lichtertsingen, Brauchtumspflege, München, Backnang, Weihnachten

Bewerten:

18 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.