1. Februar 2007

Druckansicht

Katharina Gaadt - mit 80 Jahren ein neues Buch verfasst

Die in Stein geborene Katharina Gaadt wird am 2. Februar 80 Jahre alt. Geprägt von dem Gemeinschaftsleben in Siebenbürgen, hat sie sich Jahrzehnte lang sowohl in Siebenbürgen als auch nach ihrer Aussiedlung in Deutschland für unsere Gemeinschaft aktiv eingesetzt und in den Vorständen verschiedener Vereine maßgeblich mitgewirkt.
Katharina Gaadt war für die Landsmannschaft mehrere Jahre im Vorstand der Kreisgruppe Heilbronn tätig, hat im BdV und in der Diakonie mitgewirkt und auch die Veranstaltungen am Gaffenberg der Diakonie und der Kreisgruppe Heilbronn mitgestaltet, wobei sie unter anderem den Besuchern Siebenbürgen und seine Menschen durch Vorträge nahe brachte. In ihrem Wohnort Nordheim besuchte sie im Rahmen der kirchlichen Seelsorge alte und kranke Menschen.

Katharina Gaadt
Katharina Gaadt
Besondere Verdienste hat sie sich um die Hei­matortsgemeinschaft Stein erworben. 1988 war sie maßgeblich an der Gründung der Steiner Nachbarschaft in Deutschland beteiligt und hat als Kulturreferentin deren Entwicklung viele Jah­re lang mitbestimmt. Das informative Heimat­buch „Stein in Siebenbürgen“ wäre ohne ihren unermüdlichen und hartnäckigen Einsatz nicht zustande gekommen. Auch zur Erstellung des Nachrichtenblattes der Nachbarschaft, dem Steiner Gruß, hat sie seit seiner ersten Herausgabe 1996 bis vor drei Jahren beigetragen.

Katharina Gaadt, Treny oder Tuschi genannt, erlebt eine glückliche Kindheit in Stein. Sie besucht dort den Kindergarten und die Volksschule. Der Zweite Weltkrieg und die nachfolgenden Jahre verändern das Leben des jungen Mädchen und seiner Familie. Die Brüder ziehen in den Krieg, der Vater verstirbt früh und die Zurückgebliebenen werden enteignet.

Doch trotz materieller Nöte schafft es das junge Mädchen, das Lehrerseminar in Schäßburg zu besuchen und Lehrerin zu werden. Von Anfang an liebt sie ihren Beruf, wird aber schwer krank. Nach der Genesung von einer langen Krankheit landet sie in Heltau, der zweiten wichtigen Station ihres Lebens. Sie bekommt eine Anstellung als Lehrerin und studiert im Fernstudium Mathematik und Physik. In Heltau lernt sie ihren Mann Karl Gaadt kennen, hier gründet sie mit ihm eine Familie, und hier werden ihre zwei Kinder geboren. Trotz aller Schikanen wird Heltau zur Heimat, man richtet sich ein und erlebt auch glückliche Zeiten. Doch Krankheit und Zukunftsängste erfordern eine Auswanderung nach Deutschland. Es beginnt ein zermürbender Kampf um den Pass für die Ausreise. Nach vielen Jahren gelingt es Familie Gaadt, den Pass zu erhalten und nach Deutschland auszuwandern.

Wieder stehen die Eltern vor dem Nichts, wieder müssen sie neu anfangen. Mit positiver Einstellung und Durchhaltevermögen gelingt es ihnen, sich im Beruf und in der neuen Heimat zu integrieren. In Nordheim erwerben sie für sich und die Kinder ein Haus. Katharina Gaadt bekommt eine Anstellung als Lehrerin für Mathematik am Justinus-Kerner-Gymnasium in Heilbronn, wo sie bis zur Pensionierung arbeitet.

Die Jubilarin hat immer schon gerne geschrieben. 1998 hat sie einen Gedichtband „Wege meines Lebens“ im Eigenverlag herausgegeben, im Dezember 2006 ist nun ihr „Lebenswerk“ erschienen. Fast 80-jährig hat sie mit unendlicher Ausdauer und Geduld nicht nur gelernt mit dem Computer umzugehen, sondern auch ein Werk vollendet, das sie in mehreren Zeitabschnitten verfasst hat. Oft meinte sie, es ginge nicht mehr weiter, aber sie hat nie aufgegeben. Das mehrere hundert Seiten dicke und reich bebilderte Werk ist ein Familienbuch der weit verzweigten Familie Kellner aus Stein und der Familie Gaadt aus Heltau.

Stein – Heltau – Nordheim, die wichtigsten Stationen im Leben der Autorin und viele, viele Menschen, die sie auf ihrem Weg begleitet haben, gehören zu der Geschichte ihres Lebens. Wir wünschen der Autorin viele Leser. Das Buch „Wie Strandsteine am Meer. Lebensgeschichte & Familienbuch“ kann für 60 Euro bei Katharina Gaadt, Frankenstraße 7, 74226 Nordheim, Telefon: (0 71 33) 58 64, erworben werden.

Der Vorstand der Steiner Nachbarschaft gratuliert der Jubilarin zum 80. Geburtstag und wünscht ihr alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für die kommende Zeit, verbunden mit dem großen Dank für langjährigen und erfolgreichen Einsatz zum Wohle der Steiner Nachbarschaft.

Der Vorstand der Steiner Nachbarschaft


Schlagwörter: Bücher, Porträt

Nachricht bewerten:

5 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz