20. Juli 2008

Hamlescher Wiedersehen

Rund 400 Landsleute fanden sich am 7. Juni 2008 zum traditionellen Hamlescher Treffen in der Böllingertal-Halle zu Heilbronn ein. Der Saal war ab zwölf Uhr geöffnet, so dass man sich in Ruhe, bevor die Musik um 17 Uhr ihr Amt antrat, herzlich begrüßen, umarmen, plaudern und Erinnerungen austauschen konnte. Das lebendige Gemeinschaftsgefühl von einst war rasch wieder da.
Für die Organisation und den guten Verlauf sorgten Michael Weber, Michael Zachres und Mathias Welter, der die Anwesenden herzlich willkommen hieß. Wirt Gollertan aus Heil­bronn verwöhnte die Hamlescher mit Speis und Trank. Hervorragende Musik boten die „Night Angels“ aus München.

Für das optische und seelische Wohl sorgten die vielen Trachtenträger und die Heilbronner Tanzgruppe unter der Leitung von Ines Wenzel und Christine Göltsch. Der Aufmarsch der Tanz­gruppe war ein herrlicher Anblick. Ines Wenzel stellte die acht Tanzpaare namentlich vor sowie die Trachten der Tänzer aus acht siebenbürgischen Ortschaften. Die Hamlescher Lands­leute freuten sich, auch ein Hamlescher Paar unter den Tanzpaaren zu haben: Astrid Henrich und Helmut Binder. Die Tanzgruppe führte gekonnt vier Tänze auf und erntete heftigen Beifall.
Trachtenträger beim Hamlescher Treffen in ...
Trachtenträger beim Hamlescher Treffen in Heilbronn. Foto: A. Feierabend
Im Laufe des Abends berichtete Georg Hutter stellvertretend für Georg Gottschling, der diesem Treffen nicht beiwohnen konnte, über die abgeschlossenen Reparaturarbeiten unserer Hamle­scher Kirche/Turm. Die Hamlescher sind einigen unserer Landleute, die sich um Finanzen und eigenhändige Reparaturen gekümmert haben, zu großem Dank verpflichtet. Unter anderem sind das: Georg Gottschling (Augsburg), Michael Krich (Gernsbach, Baden-Württemberg), Mi­chael We­ber (Stuttgart) und Georg Binder (Leverku­sen). Ein großes Dankeschön an die Geldspender, oh­ne sie wäre nichts möglich gewesen.

Während die Musikanten eine Verschnauf­pau­se einlegten, reihte man sich genau wie in der al­ten Heimat zu einem riesigen Kreis, sang die Ham­lescher Hymne „Hoamlesch äs en hiesch Gemien“, das Siebenbürgenlied und andere Hei­mat­lieder, wie immer unter Ziehharmo­nika­be­gleitung von Mathias Schaser. Danach spielte Mi­chael Weber ein paar flotte Melodien auf seiner Steierischen Ziehharmonika. Am Abend wurden die Anwesenden dieses Treffens völlig überrascht. Das Organisationsteam kündigte seinen Rücktritt an. Fast ein Vierteljahrhundert hatten sie dieses Amt inne und sind nun vielleicht ein wenig organisationsmüde. Zur großen Freude der Hamlescher stellte sich ein etwas jüngeres Team für dieses Amt zur Verfügung: Michael Eber­le, Stefan Buortesch und Wilhelm Feier­abend, alle in Heilbronn wohnhaft. Unsere Lands­leute sind sehr zuversichtlich, dass die drei gestandenen Familien­väter mit Engagement und Team­geist in diesem Amt mindestens auch 25 Jahre erfolgreich sein werden. Im Namen aller Lands­leute danke ich dem zurückgetretenen Organisa­tionsteam für die hervorragende geleistete Ar­beit. Den neuen Organisatoren gilt auch ein herz­licher Dank, dass sie sich dieser Heraus­for­derung stellen. Auf diesem Weg wünsche ich ih­nen und ihren Familien die beste Gesundheit und Wohlergehen.

Unser Treffen bleibt sicher vielen unserer Landsleute in bester Erinnerung. „Man war nicht zu Hause und doch daheim.“

Agnetha Feierabend

Schlagwörter: HOG-Treffen

Bewerten:

7 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.