4. April 2020

Ingo Plontsch im Stadtrat Traunreut

Ingo Plontsch gehört dem neugewählten Stadtrat von Traunreut an. Der CSU-Kandidat hatte bei der Kommunalwahl am 15. März mit 2 098 Stimmen den Einzug zunächst verfehlt. Da Hans-Peter Dangschat (CSU) die Stichwahl um das Bürgermeisteramt gewann, so teilte Plontsch der Redaktion dieser Zeitung mit, „ziehe ich als 1. Listen-Nachrücker in den Stadtrat ein“. Dass er sich in der Siebenbürgischen Zeitung vorstellen konnte, sei „bestimmt auch ein Baustein für meinen, wenn auch knappen, Einzug in den Stadtrat Traunreut“ gewesen.
Der 47-jährige Polizeibeamte (stellvertretender Kommissariatsleiter der Kripo in Traunstein), dessen Eltern aus Siebenbürgen stammen (siehe Folge 3 vom 25. Februar 2020, Seite 5) und der mit seiner Gattin und den drei kleinen Kindern in St. Georgen, einem Ortsteil von Traunreut, lebt, möchte sich im Stadtrat vor allem für Familien engagieren und „Traunreut so attraktiv wie möglich für junge Familien machen“.
Ingo Plontsch gehört dem neugewählten Stadtrat ...
Ingo Plontsch gehört dem neugewählten Stadtrat von Traunreut an.
Gegenüber der Siebenbürgischen Zeitung hatte Plontsch erklärt: „Dazu gehören eine starke Wirtschaft, ein reizvolles Immobilienangebot, ausreichend Kindergarten- und Kitaplätze, genügend Unterstützung für Schulen, Bildung und Vereine sowie letztendlich ein sicheres Verkehrskonzept dazu. Dafür werde ich mich stark machen.“ In einem Porträt im Traunreuter Anzeiger anlässlich seines Einzugs in den Stadtrat äußert sich Ingo Plontsch zuversichtlich hinsichtlich seiner neuen politischen Mitgestaltungsmöglichkeiten: „richtig etwas bewegen kann man erst, wenn man im Stadtrat mitarbeitet“.

CS

Schlagwörter: Kommunalwahlen, Bayern, Traunreut, Stadtrat, Plontsch

Bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.