28. Oktober 2016

40 Jahre Tanzgruppe der Siebenbürger Sachsen Nürnberg

„Es ist für mich eine wahnsinnig große Ehre und Freude, heute hier bei der Nürnberger Tanzgruppe zu sein, denn ich bin gern bei den Siebenbürger Sachsen.“ Mit diesen Worten begann Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, sein Grußwort anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Tanzgruppe der Siebenbürger Sachsen Nürnberg am 8. Oktober in der Eventhalle Nürnberg-Gartenstadt unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Vollbesetztes Haus, beste Feierlaune, hochwertige Präsentationen, hochrangige Ehrengäste – Rahmen und Inhalt haben dem Jubiläum Glanz verliehen.
Nach der musikalischen Eröffnung durch die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg und dem Aufmarsch aller Formationen – Jugendtanzgruppe der Siebenbürger Sachsen Nürnberg, Sudetendeutscher Volkstanzkreis Lauf-Eckental und Umgebung e.V., Siebenbürgische Jugendtanzgruppe Herzogenaurach und Kindertanzgruppe Nürnberg – begrüßten Denise Siegemund und Rosi Bartel die Ehrengäste, darunter, in Vertretung des Schirmherrn OB Dr. Ulrich Maly, Stadtrat Werner Henning (CSU), Vorsitzender des BdV-Kreisverbandes Nürnberg, die Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Herta Daniel, in Vertretung des Bundesjugendleiters der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) Edwin-Andreas Drotleff die stellvertretende SJD-Vorsitzende Stephanie Kepp, Inge Alzner, Vorsitzende des Kreisverbandes Nürnberg, Horst Göbbel, langjähriger Kreisvorsitzender und Vorsitzender des Hauses der Heimat e.V. mit Gattin. Die Veranstaltung moderierten Julia Zakel und Birgit Roth.

„Es ist gewaltig, was die Tanzgruppe in 40 Jahren auf die Beine gestellt hat“, unterstrich Herta Daniel. Die Bundesvorsitzende überbrachte in ihrer ausgezeichneten Festansprache die besten Grüße des Verbandes, gratulierte herzlich zum Jubiläum und betonte, auch diese Tanzgruppe sei „ein gelungenes Beispiel unserer Beheimatung hier in der Bundesrepublik Deutschland.“
Die Bundesvorsitzende Herta Daniel hielt die ...
Die Bundesvorsitzende Herta Daniel hielt die Festrede. Fotos: Don Alfredo
Entsprechend ihrem selbstgewählten Leitgedanken „Der Tradition Zukunft bereiten“ bezeichnete sie diese als „eine feste Säule unserer siebenbürgisch-sächsischen Gemeinschaft, die nicht nur in das kulturelle Leben der Stadt Nürnberg einbezogen ist.“ Ihr Wirken, ihr Repertoire, ihre Leistungsfähigkeit, ihre „weltweite Vernetzung mit anderen Kulturformationen nicht nur der Siebenbürger Sachsen“ habe sie nicht allein im Raum Nürnberg unter Beweis gestellt, sondern auch in vielen Orten in Deutschland, Siebenbürgen, Belgien (Europeade 2016 in Namur), ja sogar in den USA (z.B. Steuben-Parade New York 2004). Sie lege ebenso Wert auf den Erhalt unserer Tracht und trage die farbenfrohe nordsiebenbürgische Wintertracht aus dem Nösnerland, sei ein wichtiger „Botschafter und Brückenbauer siebenbürgisch-sächsischer Werte“ und kooperiere mit Banater, mit fränkischen oder russlanddeutschen und ungarischen Gruppen. Die Nürnberger Tanzgruppe nehme mit alldem intensiv auch ihre Aufgabe wahr als „Brückenbauer von der Vergangenheit in die Zukunft, von Ost nach West“, wobei „wir – der Verband der Siebenbürger Sachsen und seine Mitglieder - als Bindeglied zwischen den Regionen und Völkern Europas auftreten und wirken.“

Unser Landsmann, Stadtrat Werner Henning, gratulierte herzlich und sagte in seinem Grußwort: „Die Tanzgruppe Nürnberg, traditionell sehr eng verbunden mit unserer Gemeinschaft, hat wesentlich geholfen, Nürnberg im besten Licht zu präsentieren. Sie ist in Nürnberg mit ihren Auftritten und Aktivitäten ein kultureller Aktivposten, dem es gelungen ist, seine Wurzeln nicht zu vergessen und zugleich Neuem aufgeschlossen gegenüber zu stehen.“ Ihr Engagement sei beispielhaft.

Für Inge Alzner, selber eine der Mitbegründerinnen der Tanzgruppe vor 40 Jahren, „ist die Tanzgruppe Nürnberg durch viel Einsatz, Kraft und Stärke, durch die gemeinsame Leidenschaft für das Tanzen immer jung geblieben, sie steht für Qualität und ist zugleich Botschafter der Siebenbürger Sachsen in der Stadt Nürnberg, in Deutschland, in Europa und sogar in den Vereinigten Staaten.“ Ihre besondere Beziehung zur Tanzgruppe äußerte Alzner in bewegenden Worten: „Ich möchte an dieser Stelle auch einen persönlichen Dank aussprechen, ich möchte Danke sagen an meine Mama, die vor 40 Jahren die Gruppe gegründet hat, und ich weiß, dass sie immer sehr stolz auf euch war. Für sie wart ihr neben ihrer Familie ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens, der sie erfreut und beglückt hat.“
Die aktiven Mitglieder der Jubiläumstanzgruppe ...
Die aktiven Mitglieder der Jubiläumstanzgruppe
Stephanie Kepp gratulierte begeistert und hielt mit den Worten von Edwin-Andreas Drotleff fest: „Heute seid ihr mit euren Mitgliedern, Fähigkeiten und Erfahrungen ein fester Bestandteil der Tanzgruppen-Landschaft der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland und hier nicht mehr wegzudenken.“

Roswitha Bartel, Vollbluttänzerin und Tanzleiterin, konnte nicht umhin, zu diesem besonderen Anlass aus ihrem 24-jährigen Tanzgruppennähkästchen zu berichten. „Das Tanzen und das Weitergeben der Tänze machte immer mehr Spaß und daran hat sich bis heute eigentlich nichts geändert. … Und ich denke, ich spreche vielen aus dem Herzen: Wir haben gemeinsam so viele schöne Tanzauftritte bestritten, man hat so viele schöne Stunden miteinander verbracht, man verbindet zahlreiche Erlebnisse und einmalige Erinnerungen mit der Tanzgruppe und ich denke, keiner möchte all das missen.“ Zugleich ging sie auch auf die monatelangen erfolgreichen Arbeiten zur Vorbereitung des großen Jubiläums ein. „Beim Schreiben der Chronik für die Festschrift, aber vor allem beim Zusammenstellen der Fotopräsentationen für das Jubiläum heute wurde mir erst richtig bewusst, wie viele Termine und Auftritte, Umzüge und sonstige Events unsere Tanzgruppe in den 40 Jahren bewerkstelligt und wie viel erfolgreiche Kulturarbeit die Gruppe geleistet hat.“ Sie bekannte freimütig: „Wir sind stolz, dass die Tanzgruppe Nürnberg dazu beigetragen hat, dass die siebenbürgisch-sächsische Tradition, ihre Gemeinschaft und Trachten hier in unserer Gegend, als auch im Ausland bekannt gemacht wurden. Und wir werden es auch weiterhin tun im Sinne unseres Mottos ‚Der Tradition Zukunft bewahren‘“.

Der langjährige Tanzgruppenleiter Johann Schuster erklärte: „Auf den Erfolgen der letzten 40 Jahre aufbauend, treten wir mit viel Optimismus und Selbstvertrauen, mit viel Leidenschaft und ungebremster Tanzfreude die Reise in die Zukunft an“. Er überbrachte ein Grußwort und ein kostbares Geschenk von Annemarie Wagner von der Nösner Nachbarschaft: vier Nösner Frauen-Samthauben, für jedes Jahrzehnt eine.

Ein bildgestützter Rückblick über die ersten 30 Jahre in der Geschichte der Tanzgruppe von 1976 bis 2005, von Birgit Roth gekonnt vorgetragen, erfreute die Anwesenden. Die Tanzgruppe Nürnberg versetzte anschließend das Publikum mit ihrem selbstchoreografierten Medley aus fünf Tänzen in Begeisterung.

Bayerns Finanz- und Heimatminister Dr. Markus ...
Bayerns Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei seinem Grußwort.
Unser Mitglied im Kreisverband, Finanzminister Dr. Markus Söder, sagte in seinem mit viel Applaus bedachten Grußwort: „Das, was die Nürnberger Tanzgruppe geschafft hat, sind zwei Dinge: Zum einen hochwertige Tanzkunst, zum Teil professionelle Arbeit. Respekt und Dankeschön dafür. Zum zweiten – und das will ich auch mal sagen –, das ist ihr Bekenntnis zu eigenen Werten und zur Tradition. Immer wieder ist es ihr gelungen, alte Heimat mit neuer Heimat zu verbinden. (…) Danke den Siebenbürger Sachsen für die Mitgestaltung Frankens und Bayerns!“

Nach dem ersten Teil des Kulturprogramms konnte das Publikum bei Kaffee und Kuchen die umfangreiche, ausgezeichnet gelungene Festschrift (danke, Denise, Rosi, Hanni) mit vielen repräsentativen Bildern, Berichten von Tanzgruppenmitgliedern, Rückblicken, Grußworten und detaillierten Hintergründen genießen. Dies alles bei hochklassiger musikalischer Begleitung durch die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg (feierte heuer auch 40-jähriges Jubiläum) unter der sicheren Leitung von Michael Bielz.

Ein weiterer Auftritt der Jubiläumstanzgruppe – sie führte die „Neue Spindel“ vor – leitete den zweiten Teil des Festakts mit dem Rückblick 2006-2016 der Chronik der Tanzgruppe ein. Danach Bühne frei für die Tänzerinnen und Tänzer der Jugendtanzgruppe der Siebenbürger Sachsen Nürnberg (Leitung Kathrin Kepp), für den Sudetendeutschen Volkstanzkreis Lauf-Eckental und Umgebung e.V. (Leiterin Christl Hanisch-Gerstner), die Siebenbürgische Jugendtanzgruppe Herzogenaurach (Leiterin Brigitte Krempels), die Kindertanzgruppe Nürnberg (Leitung Karline Folkendt). Es war ein wahrer Augen- (und Ohren)schmaus, all diese begeisternden Tänzerinnen und Tänzer zu erleben.

Jubiläum ohne Ehrungen? – Geht gar nicht. Die Ehrenurkunde unseres Verbandes erhielt die Tanzgruppe „als Anerkennung für die in vier Jahrzehnten mit Bürgersinn und Engagement, Kreativität und Hilfsbereitschaft vorbildlich erbrachte Vereinsarbeit“. Zudem wurden geehrt: Johann Schuster (Ehrenmitgliedschaft und Glasehrentafel von Seiten der Tanzgruppe), Rosemarie Gabriel, Hilde Zeck, Hans-Dietmar Bartel (Silbernes Ehrenwappen vom Verband der Siebenbürger Sachsen „in Anerkennung und Würdigung ihres langjährigen, ehrenamtlichen Engagements“), Roswitha Bartel (Goldene Ehrennadel des Verbandes für ihren Einsatz, ihre Kreativität, ihren Zeiteinsatz, ihr vielseitiges erfolgreiches Wirken). Zum Abschluss des Festteils sang die Tanzgruppe das Lied „Es lebe die Freundschaft“ von Peter Maffay.

Das Jubiläumsfest mündete am Abend in einen denkwürdigen Jubiläumsball mit der Band „Schlager-Taxi“, auf dem die Tanzgruppe wieder brillierte: Sie tanzte ein Medley aus mehreren Line-Dance-Tänzen, dieses Mal nicht auf Country Musik, sondern auf volkstümliche, fetzige Musik von Andreas Gabalier und der Band VoXXClub, aber auch ein beschwingender Walzer war dabei. Natürlich traten Tänzerinnen und Tänzer der Musik entsprechend in Lederhosen und Dirndl auf. Dieses Jubiläum war ein Mega-Fest. Danke! Danke! Danke!

Horst Göbbel

Schlagwörter: Nürnberg, Tanzgruppe, Tanzgruppe Nürnberg, Jubiläum, Söder, Daniel, Alzner

Bewerten:

20 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.