27. März 2007

Druckansicht

Kinder produzieren siebenbürgischen Zeichentrickfilm

Ein außerordentliches Zeichentrickprojekt für Kinder fand in den Faschingsferien, am 24.-25. Februar, im Haus der Heimat Nürnberg statt. Die „Trick box“ und die nötige Technik, also Video- und Digitalkamera, Notebook und Drucker, stellte der Verein Blickwechsel e.V. zur Verfügung. Die Medienpädagogin für Kinder und Jugendliche, Sabine Eder, betreute die Gruppe und half den sächsischen Text des Liedes „Det Frähjohr kit än de Wegden“ in Bilder umzusetzen.
Zuerst wurden Gruppen gebildet, die verschiedene Aufgaben übernahmen. Frank, Karline und Lysander arbeiteten mit Legebuchstaben und filmten den Vorspann des Filmes. Den Hintergrund für die Wiesenlandschaft malten Sabine, Alex, Kathrin und Julia. Dabei wurden die kleinen „Palmizker“ auf gemalte Äste geklebt. Ein „Bäsch“ und „Bach“ sowie „Blomen“ rundeten die Kulisse ab. Die Sonne und Vögel malte Katharina. Schwierig war es mit den gezeichneten Personen. Da musste man die beweglichen Teile (Arme und Beine) sowie das Zubehör (Messer, Pfeife, Blumen, Kränze) einzeln ausschneiden und auf Pappe fixieren. Bettina, Alexander und Silke malten die Hauptdarsteller. Nun hieß es diese Figuren „tanzen“ zu lassen.

Beim Erstellen des Hintergrundes für den siebenbürgischen Zeichentrickfilm, von links: Sabine Schenker (12), Julia Zakel (12) und Alex Schenker (9). Foto: Annette Folkendt
Beim Erstellen des Hintergrundes für den siebenbürgischen Zeichentrickfilm, von links: Sabine Schenker (12) , Julia Zakel (12) und Alex Schenker (9). Foto: Annette Folkendt

Den Umgang mit der Filmkamera, die Einstellungen zu kontrollieren sowie Aufnahmen zu machen, lernten die Kinder auf Anhieb. Über einen angeschlossenen Fernseher konnte man die Arbeit überprüfen. Die mühevolle stundenlange Kleinarbeit erwies sich als Endprodukt als eine kurze Darbietung von nur drei Minuten.

Die Gruppen bildeten sich immer wieder neu und so entstanden auch der Abspann mit den Namen der Kinder und eine gefilmte Personenaufnahme, wo jedes Kind sich selber im sächsischen Dialekt vorstellt. Da nicht alle gleichzeitig an der „Trick box“ arbeiten konnten, wurden auch noch andere schöne dreidimensionale „Animation Gifs“ erstellt, wobei Alex, Alexander und Silke die Playmobilfiguren als Statisten benutzten. Großen Spaß bereitete Katharina , Kathrin und Julia das „Zaubern“ mit der Kamera. Wie man plötzlich eine andere Person herbeiwünschen kann, will auch gelernt werden. Die Eltern der Kinder wurden zur Filmpremiere eingeladen. Alle verfolgten gespannt den Zeichentrick in der Endfassung.

Beim Filmen der Zaubertricks: Julia Zakel (12), Katharina Theil (7), Silke Folkendt (9). Foto: Annette Folkendt
Beim Filmen der Zaubertricks: Julia Zakel (12), Katharina Theil (7), Silke Folkendt (9). Foto: Annette Folkendt

Auf der Homepage www.hausderheimat-nuernberg.de kann man den Film herunterladen. Herzlichen Dank an Sabine Eder, die Organisatoren, die Kreisgruppe Nürnberg sowie an das Haus der Heimat Nürnberg, die das Projekt unterstützt haben.

Ein Fotoalbum des Kinderprojektes ist auf der Homepage des Hauses der Heimat zu sehen.

Schlagwörter: Kinder, Film

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Juli 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

25. Juli 2018
11:00 Uhr

13. Ausgabe vom 05.08.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz