30. Januar 2012

Jahresrückblick 2011 der Erwachsenentanzgruppe Schwäbisch Gmünd

„Vergangenheit ist Geschichte! Zukunft ist Geheimnis! Aber jeder Augenblick ist ein Geschenk!“ – Die 1996 gegründete Siebenbürgisch-Sächsische Erwachsenentanzgruppe Schwäbisch Gmünd wurde 15 Jahre alt. Sie blickt auf ein schönes, erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Sie bereicherte die Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd durch gemeinsame Auftritte mit dem Chor der Kreisgruppe und den befreundeten Volkstanz- und Trachtengruppen. Tanzgruppe und Chor sind ein wichtiger Bestandteil der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd im Ostalbkreis.
2011 war ein Jahr der Freude, des Beisammenseins, wo jeder Augenblick ein schönes Geschenk war und ist. Dass Musik und Tanz seit jeher bedeutsam für die Siebenbürger Sachsen sind, bestätigt die Gründung der Tanzgruppe Schwäbisch Gmünd im Ostalbkreis am 29. März 1996. Sie ist eine von mehreren Kulturgruppen der Kreisgruppe, die eine fünfzehnjährige Geschichte aufzuweisen hat. Unter der kompetenten Tanzleitung von Albert Terschanski war und ist das Erlernen neuer Volkstänze zwar anspruchsvoll, verläuft aber immer in angenehmer, lustiger Atmosphäre. Neue Tanzpaare bzw. Mitglieder sind jederzeit willkommen und zu den Tanzproben herzlich eingeladen. Die Mitglieder sind zwischen 36 und 75 Jahren alt und tragen Trachten aus dem Nösnerland, dem Alten Land und anderen siebenbürgischen Landschaften.

Das Jahr 2011 fing mit einem Auftritt bei der Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd an, gefolgt von einer Darbietung beim Bunten Nachmittag am 10. April in Böbingen/Rems. Die Tanzgruppe Schwäbisch Gmünd pflegt eine sehr gute Freundschaft mit der ­siebenbürgischen Tanzgruppe Aalen unter der Leitung von Helmuth Zekel, mit der sie bei ­Veranstaltungen oft gemeinsam auftritt. Freundschaftskontakte werden auch mit der Hauerländer Volks- und Trachtentanzgruppe der Karpatendeutschen Schwäbisch Gmünd unter der Leitung von Anita Melein, dem Gmünder Spielkreis Schwäbisch Gmünd unter der Leitung von Horst Wiltschko und der Tanzgruppe des Schwäbischen Albvereins aus Nattheim unter der Leitung von Helga Ulmer gepflegt. Es macht immer sehr großen Spaß, die Leute zum Tanzen zu motivieren.

Eine Krönung dieser Freundschaftskontakte ist der alljährliche Auftritt beim Gmünder Stadtfest in Schwäbisch Gmünd. Das Folklore-Tanzen am 11. Juni 2011 war zwar verregnet, aber beim gemeinsamen Auftritt aller Tanzgruppen und den vielen schönen bunten Trachten lachte einem das Herz.

Der siebenbürgische Heimattag in Dinkelsbühl steht seit Jahren fest im Terminkalender unserer Tanzgruppe. Auch 2011 war die Erwachsenentanzgruppe zusammen mit der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd daran beteiligt. Als Überraschung und Höhepunkt präsentierten wir beim Trachtenumzug ein Hochzeitspaar aus Streitfort. Brigitte Sedlak und Dietmar Melzer stellten das Brautpaar aus dem Repser Ländchen dar. Den Auftritt vor der Schranne in Dinkelsbühl begleitete Gerd Duda auf seiner Holz-Drehorgel mit der Melodie „Reklich Med“. Das Instrument stammt übrigens aus einer Drehorgel-Werkstatt aus Dinkelsbühl. Wir wollen ein Zeichen dafür setzen, dass die Drehorgeln nicht in Vergessenheit geraten. Bei unseren Tanzauftritten werden wir oft auch von Wilhelm Ehrlich mit Akkordeon-Musik begleitet.
Die Siebenbürgisch-Sächsische ...
Die Siebenbürgisch-Sächsische Erwachsenentanzgruppe Schwäbisch Gmünd beim Rokoko- schlösschen neben dem Stadtgarten Schwäbisch Gmünd, 2010. Foto: Maria Bertleff
Am 2. Juli 2011 durften wir Gudrun Duda zum 70. Geburtstag gratulieren. Die Geburtstagsfeier war sehr gelungen: Jede unserer befreundeten Tanzgruppen überraschte die Jubilarin mit einem Volkstanz und Geschenk.

Das gemütliche Beisammensein darf in unserer Tanzgruppe nicht fehlen. Das Grillfest unserer Tanzgruppe findet oft in Maria und Michael Moris Garten statt. Es ist ein voller Genuss für Seele und Gaumen. Nach der kleinen Sommerferienpause trat unsere Tanzgruppe beim Jaader Treffen in Mutlangen auf.

Die Tanzgruppe bemüht sich, stets neue Volkstänze und andere Tänze verschiedener Richtungen zu erlernen. Albert Terschanski bringt uns die Tänze mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen bei. Einige unserer Mitglieder sorgen dabei für Humor und gute Stimmung, so dass das Erlernen der Tänze doppelt großen Spaß macht. Bei der Weihnachtsfeier der Kreisgruppe überraschen wir die Landsleute mit unseren schönen Weihnachtstänzen samt Kerzenlichtern. In der stillen Zeit sind diese Tänze ein Genuss für ihre Seelen.

Solange die Mitglieder unserer Tanzgruppe Freude am gemeinsamen Tanzen verspüren, werden sie ihren Teil zum Fortbestand der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd beitragen. Freilich ist unsere Tanzgruppe dabei auf neue Mitglieder angewiesen. Alle interessierten, tanzbegeisterten Menschen ab 30 Jahren sind herzlich eingeladen, sich unserer Tanzgruppe anzuschließen. Nähere Informationen bei Albert Terschanski, Tanzleitung, Telefon: (0 71 71) 8 97 26, Maria und Johann Bertleff, Organisation und Kassenführung, Telefon: (0 71 73) 82 27, Michael Mori, Vorstand der Tanzgruppe, Telefon: (0 71 71) 4 38 27, Dietmar Melzer, Schriftführung, Telefon: (0 71 71) 3 08 79. Wir hoffen, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. In den vergangenen Jahren freuten wir uns über Brigitte Sedlak, Gudrun und Gerd Duda und Katharina Theiss als Neuzugänge.

All diese schönen Augenblicke des Jahres 2011 werden uns in schöner, freundschaftlicher Erinnerung bleiben. Im Namen der Tanzgruppe möchte ich mich bei allen Mitgliedern, Helfern und Freunden für die Arbeit, Mühe, die gelungenen Auftritte sowie die Treue und gute Freundschaft bedanken.

Dietmar Melzer

Schlagwörter: Schwäbisch Gmünd, Tanzgruppe, Jahresrückblick

Bewerten:

699 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.