6. Mai 2016

Druckansicht

Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg feiert 40. Jubiläum

„Das Jubiläumskonzert, zu dem wir heute eingeladen wurden, ist die Krönung 40-jähriger, mit Herzblut und viel Idealismus durchgeführter Arbeit der Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg.“ Mit diesen Worten traf Inge Alzner, unsere Nürnberger Kreisverbandsvorsitzende, just den Nerv an diesem 17. April vor rund 500 Gästen in der prall gefüllten Paul-Metz-Halle in Zirndorf und fügte prägnant hinzu: „Diesen Musikern gelingt es nach wie vor, mit ihren Interpretationen Menschen zusammenzuführen, sie über Grenzen hinweg miteinander zu verbinden und uns allen Musik als willkommenen Begleiter für unser Leben näherzubringen.“
Mit dem Marsch „Jubelklänge“ von Ernst Uebel von 1926 eröffnete die Blaskapelle unter der sicheren Leitung von Michael Bielz dieses Jubiläumskonzert, das unter dem Motto stand: „Musikalische Rundreise durch Gebiete in Europa, in denen traditionelle Blasmusik gespielt und gepflegt wird“. Carline Folkendt begrüßte charmant mehrere Ehrengäste: Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Inge Alzner, den Nürnberger CSU-Stadtrat Hans-Werner Henning, die Nürnberger CSU-Stadträtin Helmine Buchsbaum, Horst Göbbel und Doris Hutter seitens des Hauses der Heimat, Martin Miess, den ersten Dirigenten dieser Blaskapelle ab ihrer Gründung im April 1976 bis 1986, sowie die Pfarrer Thomas Grieshammer und Gunnar Sinn von der evangelischen Kirchengemeinde St. Leonhard / Sündersbühl, die der Blaskapelle wöchentlich die Proberäume zur Verfügung stellen. Die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg feiert ihr ...Die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit 500 Gästen in der Paul-Metz-Halle in Zirndorf. Karline Folkendt moderiert das Jubiläumskonzert. Foto: Annette Folkendt Der Begrüßung folgten, bestens vorgestellt von Krline Folkendt, die auf die Komponisten, Arrangeure, die Musikstücke, 18 Interpreten sowie auf einige solistische Einlagen einzelner Instrumentengruppen einging, wunderbare Blasmusikweisen aus Siebenbürgen, Böhmen, Mähren, Slowenien, der Slowakei, aus Österreich und Deutschland. Ein Hauch musikalischer K.u.k.-Zeit breitete sich wohltuend im Raum aus.

Unser prominentestes Kreisverbandsmitglied, Staatsminister Dr. Markus Söder, sicherlich von Terminarmut nicht geplagt, Ehrenpreis des bayerischen Heimatministers Dr. ...Ehrenpreis des bayerischen Heimatministers Dr. Markus Söder. Foto: Michael Alzner ließ es sich nicht nehmen, beim großen Jubiläumskonzert dabei zu sein und diese „beste Boy-Group der Siebenbürger Franken, die wir in der Region haben“, wie er schelmisch hinzufügte, extra zu würdigen. „Was mich an ihr immer beeindruckt, ist ihr großer Zusammenhalt, die familiären Beziehungen und ihre hochklassige siebenbürgische, nationale und internationale Blasmusik. Auch ihretwegen war ich, bin ich und bleibe ich ein Freund der Siebenbürger Sachsen. Sie gehören zum Besten, was Franken zu bieten hat.“ Dr. Söder erinnerte auch daran, dass er der Siebenbürger Blaskapelle wenige Tage vorher im Heimatministerium den „Heimatpreis Bayern“ verliehen habe „in Anerkennung für herausragende Verdienste um die bayerische Heimat und für die Erhaltung, Pflege und Förderung des bayerischen Brauchtums.“ Die Plakette mit dem kräftigen bayerischen Löwen hatte einen Ehrenplatz auf der Bühne. Richard Taub dankt Heimatminister Dr. Markus ...Richard Taub dankt Heimatminister Dr. Markus Söder. Foto: Michael Alzner Das wundervolle Konzert enthielt ohne die obligaten Zugaben 25 glänzend ausgewählte und eingeübte Titel. Aus Siebenbürgen stammten der „Zwei Seelen“-Walzer (Komponist leider unbekannt) und das Potpourri „Sächsische Volksweisen“, zusammengestellt von Johann Frank, arrangiert – wie die meisten der weiteren Stücke - vom langjährigen früheren Dirigenten (1986 bis 2006) und jetzt noch sehr aktiven Flügelhornisten Hans Welther, Vollblutmusiker und -sachse mit überragenden Verdiensten in seinem Metier. Der Reigen der folgenden donauschwäbischen Polkas „Baritongeflüster“ (Bearbeitung: Richard Hummel), „Unser Brummbär“ (Franz Watz) und die „Egerländer Perle“ (Hans Kaszner) sowie „Im Wäldchen“ (Karel Sejk), „Kesselflicker“ (Wenzel Zittner) und „Zwei Musikantenherzen (Anton Kadlec) wurde durch den feinen Walzer „Am Schloss“ (Miroslaw R. Prochazka) durchquert, worauf der Slow Rock „Nächtliche Tränen“ (Miroslav Kolstrunk), die Polka „Kiebitze“ (Franz Manas) und das Polka-Potpourri „Mährisches Feuer“ (Freek Mestrini) zur Pause überleiteten. Die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg in Aktion ...Die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg in Aktion bei ihrem Jubiläumskonzert. Foto: Michael Alzner Im zweiten Konzertteil folgte eine musikalische Perlenschnur mit der Polka „Auf der Pfingstwiese“ (Timo Dellweg), dem Walzer „Barta“ (Böhmerland Volksweise), den fünf Polkas „Lucerna“ (Antonin Zvacek), „Lustige Brüder“ (Ladislav Kubes), „Amselbrüder“ (Zdenek Gursky), „Silberne Trompeten“ (nochmals Zdenek Gursky), „In der Griam“ (Gerals Servit), dem Walzer „Aus der Fremde“ (Böhmische Volksweise), der Polka „Sivicka“ (Antonin Zvacek), dem Walzer „Im ruhigen Wald“ (Ladislav Kubes), der Polka „Exy“ (Zdenek Gursky) und schließlich mit dem Schlussmarsch „Karpatengruß“ (Johann Breckner). Dabei wurden alle Mitglieder des ­Orchesters bei Einzel- bzw. Gruppensoli extra gefordert, hervorgehoben und geehrt: Hans Welther, Günther Zakel, Bruno Kauffmann (Flügelhorn), Ully Klein, Thomas Hermann (Trompete), Richard Taub, Richard Jasch (Tenorhorn), Hans Emrich, Kurt Folkendt (Bariton), Michael Bielz, Franz Dugonitsch, Dieter Orendi (Klarinette), Harald Zelgy, Michael Hermann, Manfred Menzel, Samuel Herberth (Posaune), Hans-Dieter Guist, Gerhard Bau (Tuba), Johann Zilles (Schlagzeug), Michael Bielz (Dirigent). Seit 2006 leitet Michael Bielz seine Mannschaft verantwortungsvoll, akribisch, qualitätsbewusst und bildet mit Richard Taub, dem langjährigen Sprecher, Vereinsleiter und Stimmungsmacher, ein begeisterndes Gesangsduo, das auch diesmal seine Stärken zeigte. Gedankt sei ebenso Johann Folea-Stamp, „unserem Mann für die Kulisse“ auch bei diesem Jubiläum.

Das Jubiläumskonzert schlug hohe Wellen der Begeisterung, beeindruckte das treue Publikum (wegen Vollbelegung gab es für zahlreiche Interessenten leider keinen Einlass), gab uns die Gewissheit, dass diese Kapelle im Rahmen der (Blas-)Musikpflege das notwendig Richtige mit dem beglückenden Angenehmen verbindet. Dafür sei ihr besonderer Dank und Anerkennung ausgesprochen. „Unsere Blasmusiker sind bei unseren wesentlichen Veranstaltungen Motor und Anziehungspunkt, Magnet für unsere große Gemeinschaft“, hielt Inge Alzner fest und betonte: „Ein spezieller Dank gebührt auch den Ehegattinnen, Freundinnen, den Kindern, den Familien der Mitglieder der Blaskapelle, für ihr Verständnis, für ihr Durchhaltevermögen, für ihre Geduld ihren Männern gegenüber“. Kreisgruppenvorsitzende Inge Alzner mit den ...Kreisgruppenvorsitzende Inge Alzner mit den bisherigen drei Dirigenten der Blaskapelle Hans Welther, Michael Bielz, Martin Miess (von links). Foto: Michael Alzner Und wie bewertete der Dirigent der Blaskapelle Michael Bielz das Jubiläumskonzert? „Die Resonanz von vielen, vielen, zum Teil von weit angereisten Gästen unseres Konzertes sind durchweg anerkennend. Die Komplimente und netten Worte tun gut. Es ist schön zu hören, dass sich meine und unserer aller Mühen in den vielen Proben gelohnt haben und meine Kollegen die gewollt anspruchsvollen Titel so dargebracht haben.“ Dem kann nur beigepflichtet werden: Unser verlässlicher „Gute-Laune-Produzent“ seit Jahrzehnten wirkt weiterhin bindend, gemeinschaftsfördernd, ist vital wie eh und je und bleibt zentrales musikalisches Urgestein des Nürnberger Kreisverbandes. Danke, Martin, danke, Hans, danke, Michael, danke, Richard, danke, all ihr lebensfrohen Musiker!

Horst Göbbel

Schlagwörter: Nürnberg, Blaskapelle, Jubiläum, Konzert, Göbbel

Nachricht bewerten:

17 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Januar 2020
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz