14. Mai 2017

Druckansicht | Empfehlen

Fünfter Siebenbürgischer Ostergottesdienst in Wolfsburg

Der bereits zur Tradition gewordene Ostergottesdienst der Kreisgruppe Wolfsburg wurde am Ostermontag, dem 17. April, zum fünften Mal in Folge in der St.-Petrus-Kirche Vorsfelde nach siebenbürgischer Liturgie gefeiert. Gestaltet und vorbereitet wurde der Gottesdienst von Pastor Helmut Kramer, der aus Siebenbürgen stammt, Propst Dr. Ulrich Lincoln von der Propstei Vorsfelde sowie der Kreisgruppe Wolfsburg.
Die Siebenbürger Blaskapelle Wolfsburg unter der Leitung von Günther Bodendorfer bot einige Musikstücke wie „Feierliches Bläserspiel“, „Nun danket alle Gott“ und „Cantata Jubilata“. Irina Brodtmann spielte die Orgel und leitete den Siebenbürger Chor der Bonhoeffer-Kirche Westhagen, der die Lieder „In finstrer Gruft er lag“ und „Der Herr ist erstanden“ vortrug.

Der Vorstand der Kreisgruppe, Mitglieder der beiden Tanzgruppen „Karpatentänzer“ und „Kokeltaler“ und weitere Gottesdienstbesucher, darunter auch einige Kinder, waren in siebenbürgisch-sächsischer Festtracht gekommen und verliehen dem Gottesdienst damit noch mehr siebenbürgisches Flair. Jonas Roth, der Küster der St.-Petrus-Kirche, ein gebürtiger Siebenbürger, trug zum reibungslosen Ablauf bei. Zahlreiche Siebenbürger Sachsen aus Wolfsburg und Umgebung sowie Freunde, Kenner und Gönner der Gemeinschaft nahmen am Gottesdienst teil. Ostergottesdienst in Wolfsburg-Vorsfelde mit ...Ostergottesdienst in Wolfsburg-Vorsfelde mit zahlreichen siebenbürgisch-sächsischen Trachtenträgern. Foto: Herta Speri Um Punkt zehn Uhr waren fast alle Sitzplätze besetzt und der feierliche Gottesdienst begann. Durch die eindrucksvollen Klänge der Blaskapelle fühlte man sich schon in den ersten Momenten nicht nur in Gott vereint, sondern auch der Heimat ganz nah. Pastor Helmut Kramer begrüßte die Gemeinde und eröffnete den Gottesdienst. Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes gab es Predigten, Gesänge, Musikstücke und Fürbitten, bei denen sich die Pastoren, die Gemeinde, die Blaskapelle und der Chor abwechselten. Katharina Müller las die Epistel, Gerhard Schunn aus dem Lukas-Evangelium.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Vorstand alle Besucher zu einem gemütlichen Beisammensein in die Gaststätte „Goldener Stern“ ein. Beim Ausgang wurde je ein rot und blau gefärbtes Ei an die Besucher ausgeteilt. Wilhelm Hansmann, ein Landwirt aus der Umgebung, hatte die Eier auch in diesem Jahr gekocht, gefärbt und für die Feier gespendet. In der Gaststätte waren alle festlich eingedeckten Plätze schnell belegt. Der Vorsitzende Gerhard Schunn begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei allen, die den Gottesdienst gestaltet hatten, mit einem Präsent. Der Wirt ließ den Gästen die beliebte Niedersächsische Hochzeitssuppe servieren, zu der selbst gebackenes Brot gereicht wurde. Bei Kaffee und Kuchen gab es noch viele anregende Gespräche.

Alle Beteiligten waren sich einig: Auch 2018 soll es einen Ostergottesdienst geben.

Brigitte Kästner

Schlagwörter: Wolfsburg, Ostern, Gottesdienst

Nachricht bewerten:

6 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Oktober 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. November 2017
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz