26. Oktober 2011

Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung wählt Acker und Hensel als Vorstand

Der Stiftungsrat der Siebenbürgisch-Sächsischen Stiftung unter dem Vorsitz von Hans-Christian Habermann hat Anfang September Helmuth Hensel, Geschäftsführer der Carl Wolff Gesellschaft (CWG), Siebenbürgischer Wirtschaftsclub in Deutschland, als neuen Vorstand in die Stiftung berufen. Das Amt übt Hensel gemeinsam mit Hans-Joachim Acker aus, der seit fast zehn Jahren die Stiftung leitet und bis 2013 in dieser Funktion bestätigt wurde.
Die 1979 von Ernst Habermann gegründete Stiftung widmet sich dem Erhalt des Kulturerbes der Siebenbürger Sachsen. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Restaurierung bedeutender Kirchenburgen in Siebenbürgen. Darüber hinaus unterstützt sie kulturelle Projekte und Einrichtungen in Siebenbürgen.

Seit 1989 verleiht die Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung alle zwei Jahre den Ernst-Habermann-Preis für überdurchschnittliche Arbeiten im Bereich der siebenbürgisch-sächsischen Kultur. Bewerbungen für den Ernst-Habermann-Preis 2012 sind bis zum 30. November möglich (siehe Ausschreibung in der SbZ Online vom 28. September 2011).

Helmuth Hensel ist unter Telefon (01 51) 16 77 25 91 und Hans-Joachim Acker unter (01 72) 8 55 06 74 zu erreichen. Die Festnetznummer der Stiftung ist unverändert: (0 89) 6 99 80 42 63 (das Büro in München ist nur zweitweise besetzt).


Schlagwörter: Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung, Vorstand, Ernst-Habermann-Preis

Bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.