27. Oktober 2015

In Bad Kissingen: "Das Leid der Anderen" – Erinnerungskulturen in Europa

Die Themen Flucht, Vertreibung, Ethnozid sind derzeit in Europa so präsent und aktuell wie noch nie nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Seminar „Das Leid der Anderen“ der Akademie Mitteleuropa vom 22.-27. November in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen soll es um die Erinnerungskulturen in Deutschland und den östlichen Nachbarländern, um den Holocaust, Ethnozide und Vertreibungen der Gegenwart sowie den Umgang mit dem geschichtlichen Erbe der kommunistischen Diktaturen gehen.
Ziel des Seminars ist es, Kenntnisse über die jüngste Zeitgeschichte und die gegenwärtigen politischen Herausforderungen in Europa zu vermitteln.

Es referieren Prof. Dr. Michael Schwartz: Ethnozide und Vertreibungen im 20. Jahrhundert; Prof. Dr. Isabel Röskau-Rydel: Das Konzentrationslager Auschwitz als multipler Erinnerungsort; Dr. Peter Varga: Formen und die Zukunft des Erinnerns in Wissenschaft, Literatur, Film; Dr. Cristina Spinei: Narrative Erinnerungsbilder und Erinnerungsstrategien an den Holocaust; Dr. Agota Nagy: Erinnerung an eine deutsch-jüdische Symbiose vor dem Holocaust; Dr. Renáta Crişan: Der Unterschied von Täter- und Opfergedächtnis in der ehemaligen DDR; Dr. Szabolcs János: Das Schicksal der Großwardeiner Juden vor und nach dem Zweiten Weltkrieg; Dr. Andrea Banffi-Benedek: Holocaust, Vertreibungen, Flucht, und Vergangenheitsbewältigung in der Bukowina; Dr. Eszter Janos: Narrative der Erinnerung an die Diktatur und an das Exil in Rumänien; Dr. Franziska Stürmer: Neuverhandlungen jüdischer Identität. Außerdem ist der Besuch der Ausstellung „Jüdisches Leben“ in Bad Kissingen sowie des Jüdischen Museums im Würzburg vorgesehen.

Die Tagung beginnt am Sonntagabend mit dem gemeinsamen Abendessen und ist am Freitag zu Ende. Zielgruppe sind Studierende aus Deutschland und Ostmitteleuropa. Die Teilnahme kostet 150 Euro bzw. 50 Euro für Studenten. Teilnehmenden aus Ostmitteleuropa können Reisekostenzuschüsse gezahlt werden. Der Teilnahmebeitrag beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Programmkosten. Die Tagung wird gefördert vom Haus des Deutschen Ostens in München. Anmeldungen bis zum 15. November und Anfragen sind unter dem Stichwort „Erinnerungskulturen“ möglich an: Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Telefon: (09 71) 7 14 70, Fax: (09 71) 71 47 17, E-Mail: studienleiter [ät] heiligenhof.de.

Schlagwörter: Seminar, Bad Kissingen, Vergangenheitsbewältigung

Bewerten:

9 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.