3. Januar 2018

Dokumentarfilmreihe über Siebenbürgen

Von Januar bis Mai 2018 läuft die Dokumentarfilmreihe „Blick zurück – Blick nach vorne“, die sich Siebenbürgen und den Siebenbürger Sachsen widmet. Fünf Filme von sechs Regisseuren werden gezeigt, drei von ihnen stammen selbst aus der multiethnischen Region im Zentrum Rumäniens: Günter Czernetzky, geboren 1956 in Schäßburg, Dieter Auner, der 1970 in Mediasch zur Welt kam, und Frieder Schuller, gebürtiger Katzendorfer, Jahrgang 1942.
In der ersten Jahreshälfte 2018, jeweils samstags von 15.30-17.45 Uhr, zeigen das Deutsche Kulturforum östliches Europa und das Bundesplatz-Kino, Bundesplatz 14, 10715 Berlin, folgende Dokumentarfilme:

20. Januar: Wunden – Erzählungen aus Transsilvanien, D/RO 1994, Regisseur: Günter Czernetzky
10. Februar: Hinter sieben Burgen, D/RO 1996, Regisseur: Björn Reinhardt
17. März: Gherdeal, D/RO 2003, Regisseure: Martin Nudow und Thomas Beckmann
28. April: Leaving Transylvania – Ein Siebenbürger Abschied, IRL/RO 2006, Regisseur: Dieter Auner
26. Mai: Ein Dorf erwacht, D/RO 2013, Regisseur: Frieder Schuller

Der Eintritt kostet jeweils sechs Euro, nach der Filmvorführung wird zu einem Gespräch mit dem Regisseur/den Regisseuren eingeladen. Dr. Ingeborg Szöllösi, Südosteuropa-Referentin des Deutschen Kulturforums östliches Europa, moderiert.

Schlagwörter: Dokumentarfilm, Reihe, Ankündigung, Siebenbürgen, Berlin

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.