1. April 2019

Druckansicht

Spannende Podiumsdiskussion in Berlin über Kirchenburgen

Berlin - Reges Publikumsinteresse hat die Ankündigung der Stiftung Kirchenburgen ausgelöst, erstmals eine Veranstaltung aus der Reihe „KirchenburgenGespräche“ im Ausland zu organisieren. Das berichtet die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien (EKR) auf ihrer Website. Die knapp 150 Besucher erlebten am 8. März in den Räumlichkeiten der Rumänischen Botschaft in Berlin eine spannende Diskussion unter dem Titel „Reisen-Retten-Restaurieren“. Der Veranstaltungsbericht der EKR wird im Folgenden leicht ergänzt wiedergegeben.
Das Organisieren von „Side Events“ zur Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin hat für die Stiftung Kirchenburgen bereits Tradition. Zum ersten Mal jedoch fand in diesem Jahr ein „KirchenburgenGespräch“ direkt in dem zentral gelegenen Repräsentativgebäude der Rumänischen Botschaft in der Berliner Dorotheenstraße 62-66 statt. Botschafter Emil Hurezeanu, seit Jahren ein leidenschaftlicher Unterstützer der Stiftung und ein Freund der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR), begrüßte die Gäste und Teilnehmer als Hausherr mit einer sehr persönlichen Ansprache.

Die mehrere hundert Jahre alten Kirchenburgen der Siebenbürgen Sachsen seien „Nachweis einer deutschen und europäischen Zivilisation und Religion“ und heute Bestandteil des Kulturerbes des rumänischen Staates, unterstrich der Botschafter. Diese Realität bedeute zugleich große Freude, aber auch „immense Pflicht“. Rumänien wolle den Fortbestand dieser Denkmäler, „ihre historische, kulturelle und seelische Rolle für die nächsten Generationen schützen und sichern“, bekräftigte Hurezeanu. Daraus ergebe sich die „natürliche Notwendigkeit der Förderung des kulturellen Tourismus, als unmittelbare Dimension des Kennenlernens und des Wissens“. Das Wiederfinden der jungen Rumänen mit Siebenbürger Sachsen aus Deutschland innerhalb der Mauern der Kirchenburgen symbolisiere die „konkreteste Form der Aktualität des historischen Werts und der atemberaubenden Schönheit dieser Denkmäler“. Vor diesem Hintergrund betonte Botschafter Hurezeanu den herausragenden Stellenwert des Fachtourismus. Emil Hurezeanu, Botschafter von Rumänien in ...Emil Hurezeanu, Botschafter von Rumänien in Berlin, begrüßt die Gäste in der Rumänischen Botschaft. Foto: Ines Huber Auch Philipp Harfmann, Geschäftsführer der Stiftung Kirchenburgen, EKR-Bischof Reinhart Guib und Dr. Harald Roth, Direktor des Deutschen Kulturforums Östliches Europa, sprachen Grußworte. Am Podium diskutieren im Anschluss daran Prof. Dr. Paul Zalewski von der Universität Viadrina, Ștefan Vaida, Restaurator aus Alzen, und Fachtourismusexpertin Ruth István seitens der Stiftung Kirchenburgen mit Moderator Stefan Bichler (EKR) über die Bedeutung von Fachreisen im Sinne des Erhalts von Kulturerbe.

Ruth István betrachtete die Tourismusentwicklung in der Kirchenburgenlandschaft vor dem Hintergrund der globalen Entwicklungen und aktuellen Informationen von der ITB. Dabei berichtete sie über die Besonderheiten der Sparte Fachtourismus, in der die Stiftung Kirchenburgen in den vergangenen Jahren zu einem unverzichtbaren Partner für Fachinstitutionen geworden ist. Professor Zalewski bereist Siebenbürgen seit vielen Jahren mit den Studierenden der Abschlussklasse des Universitätslehrganges Schutz Europäischer Kulturgüter (SEK) der Viadrina-Universität in Frankfurt an der Oder. An seinen Erläuterungen wurde die Bedeutung des Fachtourismus für den Stellenwert und den Erhalt des Kulturerbes besonders deutlich. Den Bogen zur Praxis spannte schließlich Restaurator Ștefan Vaida, der an mehreren sakralen und profanen Gebäuden in Siebenbürgen gearbeitet hat und in seinem Heimatort Alzen das Interethnische Harbachtalmuseum betreibt. Kirchenburgen-Tagung in Berlin, von links: ...Kirchenburgen-Tagung in Berlin, von links: Bischof Reinhart Guib, Gheorghe Mărginean, Direktor von Karpaten Turism, Emil Hurezeanu, Botschafter von Rumänien in Berlin, und EKR-Hauptanwalt Friedrich Gunesch. Foto: Ines Huber Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die Gäste – viele davon waren auf Einladung des Deutschen Kulturforums Östliches Europa erschienen – mit den Diskutanten und Gästen aus Siebenbürgen noch bis in die Abendstunden persönliche Eindrücke und Erfahrungen austauschen und fachspezifische Fragen zu den Themen Tourismus und Kulturerbe erörtern.

Schlagwörter: Berlin, Kirchenburgen, Podiumsdiskussion, Botschaft von Rumänien, Botschafter, Hurezeanu, Guib, Bischof, Roth, Ausstellung

Nachricht bewerten:

17 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Mai 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

12. Juni 2019
11:00 Uhr

10. Ausgabe vom 25.06.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz