21. November 2021

Seminar „Am Rande der Karpaten“

Die Akademie Mitteleuropa e.V. lädt in Zusammenarbeit mit dem Bukowina-Institut Augsburg vom 10. bis 12. Dezember zum Seminar „Am Rande der Karpaten. Menschen, Städte, Landschaften“ in die Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Bad Kissingen, ein.
Der
Heiligenhof in Bad Kissingen ...
Der Heiligenhof in Bad Kissingen
Am Rande der Karpaten liegen zahlreiche größere und kleinere Städte mit jeweils einem eigenen Namen in den vielen Sprachen der Region. Diese Städte sind und waren Begegnungsräume von slawischen und germanischen Sprachen, des östlichen und westlichen Christentums sowie des Judentums. Sie sind Haupt-, Handels-, Verwaltungs- und Industriestädte mit Kultur- und Bildungszentren, Hochschulen, Kirchen, Theatern etc. Sie waren seit dem Ersten Weltkrieg und bis in die späten 1940er Jahre Teil der sogenannten „Bloodlands“ und darin eingeschlossen auch der Shoa. Krakau, Lemberg und Czernowitz wurden in den letzten 30 Jahren touristisch auch für die westliche Welt erschlossen und wiederentdeckt. Im Seminar sollen Einblicke in die Geschichte und Gegenwart dieser Städte sowie in die Höhen und Tiefen der jeweiligen Stadtentwicklung gegeben werden.

Als Referenten haben zugesagt. PD Dr. Luminiţa Gătejel: Wilde Karpaten. Eine Geschichte von Mensch und Natur; Prof. Dr. Isabel Roeskau-Rydel: Überblick über die Geschichte Galiziens und der Bukowina; Dr. Tobias Weger: Städteporträt Lemberg/L´viv/Lwów; Dr. Katharina Haberkorn: Grenzgänger, Zwischentöne und Stadtgeschichten am Rande der Karpaten – Uzhgorod, Chust, Rakiv; Prof. Dr. Raluca Hergheligiu: Bildungsexpansionen Suceava/Suczawa – Iaşi/Jassy im 19./20. Jahrhundert; Dr. Meinolf Arens: Die Städtelandschaft der Zips; Dr. Gaëlle Fisher: Der Holocaust in Czernowitz im Spiegel jüdischer Selbstzeugnisse; Christina Eiden: Historische Postkarten von Ortschaften am Rande der Karpaten und Prof. Dr. Oksana Matiychuk: Von Büchern und Menschen: Rose Ausländer und das literarische Leben in der Zwischenkriegszeit.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 63,60 Euro (für Studierende, Teilnehmer aus Ost- und Ostmitteleuropa 33,60 Euro) und gegebenenfalls 20 Euro Einzelzimmerzuschlag für den gesamten Zeitraum. Der Teilnahmebeitrag beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Programmkosten. Es gelten die dann aktuellen Coronaregeln, voraussichtlich 2G. Eine Teilnahme ist nur wirksam geimpften oder genesenen Personen gestattet. Anmeldung bei: Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Telefon: (0971) 7147-0, Fax: (0971) 7147-17, E-Mail: info[ät]heiligenhof.de.

Schlagwörter: Seminar, Heiligenhof, Bad Kissingen, Bukowina, Einladung

Bewerten:

8 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.