26. Juni 2006

Preis beim Fotowettbewerb "Baulust"

Melitta Zakel ist Kursleiterin am Bildungszentrum Nürnberg für Mal- und Zeichenkurse. Ihr nächstes Malwochenende für Erwachsene findet auf Burg Hoheneck vom 25.-27. August statt und kann über das Bildungszentrum gebucht werden.
Die in Katzwang mit ihrer Familie lebende Grafik-Designerin leitet außerdem im Rahmen der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen ehrenamtlich im Haus der Heimat zu Nürnberg die Gruppe für berufstätige Frauen und Mütter und engagiert sich auch bei Festen der Landsmannschaft für sinnvolle künstlerische Beschäftigung junger Menschen.

Da sie vielseitig interessiert und aktiv ist, zögerte sie nicht lange, als sie erfuhr, dass die Baulust e.V. einen Fotowettbewerb zum Thema "Nürnberger Plätze und ihre Atmosphäre" ausschrieb. Die Ausstellung ist das Ergebnis des Fotowettbewerbs und ein Beitrag zur Reihe "Erlebnisraum Stadt". Zu besichtigen ist die Schau in der Mittelgalerie im Gemeinschaftshaus Langwasser, Glogauer Straße 50. Zwei Fotos von Melitta Zakel wurden in die Ausstellung aufgenommen. Das eine heißt "Warten auf Mozart am Plärrer" und zeigt den Plärrer in einer Situation, die man äußerst selten erlebt. Das zweite Bild wurde von einer Jury, bestehend aus den Fotografen Günter Derleth, Petra Simon u. a. mit einem der fünf Preise ausgezeichnet. Es trägt den Titel "Kein Platz für Resignation" und erschien in der lokalen Presse unter der Bezeichnung Entspannung am "Narrenschiff.

Doris Hutter


Preisgekröntes Foto von Melitta Zakel: Kein Platz für Resignation. In den Nürnberger Nachrichten wurde es mit folgender Bildunterschrift veröffentlicht: Entspannung am 'Narrenschiff': Die Szene wurde aufgenommen von Melitta Zakel.
Preisgekröntes Foto von Melitta Zakel: "Kein Platz für Resignation". In den Nürnberger Nachrichten wurde es mit folgender Bildunterschrift veröffentlicht: "Entspannung am 'Narrenschiff': Die Szene wurde aufgenommen von Melitta Zakel."

Schlagwörter: Ausstellung, Malerei, Fotografie, Ehrungen

Bewerten:

1 Bewertung: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.