27. Juli 2007

Apollonia-Hirscher-Preis an Astrid Hermel

Kronstadt – Die Buchhändlerin, Antiquarin und Verlegerin Astrid Hermel ist mit dem Apollonia-Hirscher-Preis für das Jahr 2006 ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 17. Juli im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung im Festsaal des Deutschen Forums Kronstadt statt. Die Laudatio hielt Dr. Carmen Puchianu.
Seit 1991 betreibt Astrid Hermel in Kronstadt den Aldus Verlag und die gleichnamige Antiquariatsbuchhandlung, nach der Wende landesweit das erste private Antiquariat. Ihm wurden Verlag und eine Druckerei angeschlossen. Einen großen Teil des Angebots in der Antiquariatsbuchhandlung, die kürzlich in das Haus Marktplatz 18 umziehen musste, machen Bücher in deutscher Sprache aus. Der Aldus Verlag bringt vor allem Bücher in deutscher, rumänischer und ungarischer Sprache heraus. Zu seinen Autoren zählen u.a. Dr. Carmen Puchianu und der Historiker Gernot Nussbächer. Wichtige editorische Leistungen waren u. a. zwei Bände „Quellen zur Geschichte der Stadt Kronstadt“ (in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde e.V. Heidelberg)

Der Apollonia-Hirscher-Preis – benannt nach der Frau des Kronstädter Kaufmanns und Stadtrichters Lucas Hirscher, die nach dem Tode ihres Mannes den Kronstädtern 1545 das große Kaufhaus Ecke Marktplatz/Hirschergasse gestiftet hatte – wird von den Heimatortsgemeinschaften Kronstadt und Bartholomae in Deutschland sowie dem Demokratischen Forum der Deutschen in Kronstadt gestiftet. Ausgezeichnet wird jeweils eine in Kronstadt wohnhafte Persönlichkeit, die sich um die Gemeinschaft der Deutschen in dieser Stadt verdient gemacht haben.

RS

Link:

Artikel über die Verlegerin Astrid Hermel

Schlagwörter: Kronstadt, Verlag, Forum, Burzenland

Bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.