Kommentare zum Artikel

16. November 2011

Kulturspiegel

"Lebendige Erinnerung Europas": Antikommunistischer Widerstand und Deportationen

Am 18. Oktober 2011 wurde im Europäischen Parlament in Brüssel die Ausstellung „Memoria ca formă de justiţie“ – Erinnerung als Ausdrucksform der Gerechtigkeit“ eröffnet. Monica Macovei, EU-Abgeordnete Rumäniens, zeigte diese Ausstellung im Rahmen des EU-Projektes „Europa für die Bürger. Lebendige Erinnerung Europas“ der Europäischen Kommission zusammen mit Ana Blandiana und der Bürgerakademie (Academia Civică). mehr...

Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

  • bankban

    1bankban schrieb am 16.11.2011, 16:08 Uhr:
    Danke für den Beitrag.
    Zwei Anmerkungen.
    1) Es ist und bleibt eine Schande der EU, dass sie sich nicht dazu durchringen kann, die Verwendung kommunistischer Symbole derselben Ächtung auszusetzen wie jene der faschistischen und nazistischen.
    2) Ich wundere mich immer noch, warum es die SZ nicht fertigbringt, den Namen László Tökés richtig zu schreiben. Soviele Ungarn aus Rumänien, deren Namen man kennen sollte, gibt es nicht. Ist es echt so schwer, diesen einen Namen irgendwo zu speichern und jedes Mal, wenn er gedruckt wird, nachzusehen? Es vergeht kein Jahr, dass ich nicht mindestens einmal diesen Respekt anmahnen muss.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.