12. September 2005

Germanist wird Botschafter in Wien

Wien – Der neue rumänische Botschafter in Österreich heißt Dr. Dr. h.c. Andrei Corbea-Hoisie, Universitätsprofessor und Inhaber des Germanistik-Lehrstuhls an der Alexandru-Ioan-Cuza-Universität in Jassy. Im Juli wurde er durch Präsidialdekret zum außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter Rumäniens in der Republik Österreich ernannt und hat seinen Wirkungskreis fortan in Wien.
Corbea-Hoisie wurde 1951 in Jassy geboren und studierte Germanistik, Rumänistik und Geschichte. Zahlreiche Arbeiten zur deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, zur Literaturtheorie, Ästhetik und vergleichenden Literatur- und Kulturgeschichte sind von ihm erschienen. Der Ehrendoktor der Universität Konstanz und ehemalige Alexander-von-Humboldt-Stipendiat beschäftigte sich in den letzten Jahren hauptsächlich mit der Kulturgeschichte der Juden in Mitteleuropa, insbesondere in der Bukowina und in Czernowitz. Er wurde unter anderem mit dem Herder-Preis (1998) und der Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Preis (2000) ausgezeichnet.

Schlagwörter: Politik, deutsch-rumänische Beziehungen

Bewerten:

82 Bewertungen: ––

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.