29. November 2013

Druckansicht

Evangelische Kirche bezieht Stellung gegen Goldabbau mit Zyanid und gegen Schierfergaserkundungen

Nach mehreren Einzelstellungnahmen durch Bischof Reinhart Guib sowie durch andere Vertreter hat die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien (EKR) auf der Landeskirchenversammlung am 23. November eine offizielle Erklärung zu den Themen Goldabbau mit Zyanid in Roşia Montană sowie Schiefergaserkundungen bzw. -gewinnung in Südsiebenbürgen verabschiedet. Die Erklärung wird im Wortlaut wiedergegeben.
Erklärung des Landeskonsistoriums und der Landeskirchenversammlung der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien gegen die Goldförderung mit Zyanid in Roșia Montană und Schiefergaserkundungen und -abbau

Die EKR ruft die Gesellschaft und besonders die staatlich implizierten Institutionen auf, die Schöpfung Gottes zu schützen und somit die Umwelt, die staatlichen Gesetze zum Wohl des Bürgers, der Ortsgemeinden und der ganzen Gesellschaft zu respektieren und zu bewahren.

Aus der Einsicht und Erfahrung der Wissenschaftler, wie vieler Staaten in Europa und weltweit können wir lernen, dass durch Zyanid-Verwendung und durch Schiefergaserkundungen und –abbau ganze Naturlandschaften sowie Kulturlandschaften, die zum nationalen und Weltkulturerbe gehören, zu leiden haben und unermesslicher, nicht wieder gut zu machender Schaden an den Menschen, ihrer Gesundheit und ihrem Lebensraum, auch für zukünftige Generationen, hinterbleiben wird.

Wir solidarisieren uns mit allen Kirchen, lokalen und nationalen Behörden, NGOs und Bürgern, die auf legalem Wege und mit legalen Mitteln gegen die Gefährdung der Schöpfung und unseres Lebensraumes protestieren.

Auf Grund der biblischen und christlichen Überlieferung, dass diese Welt die Schöpfung Gottes ist und der Mensch von Gott als Bewahrer und Verwalter für viele Generationen bis zum Jüngsten Gericht eingesetzt wurde, bringen wir unsere große Sorge um die Gefährdung dessen, was uns Gott anvertraut hat und uns wert ist, zum Ausdruck und fordern die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft auf:

  • mit den uns anvertrauten Gütern für das Wohl aller Menschen einzustehen,
  • sowohl diese gefährlichen Schiefergaserkundungen und ihren Abbau als auch die Goldförderung mit Zyanid einzustellen und zukünftig zu verbieten,
  • die Grundrechte, insbesondere auch das Recht auf Eigentum, das geltende Recht für die Natura2000-Gebiete sowie die Gesetze zum Schutz der Denkmäler und UNESCO-Weltkulturstätten einzuhalten,
  • die Förderung der Region Roșia Montană durch Implementierung als Kulturerbestätte und Südsiebenbürgens durch einen Kultur- und Umwelttourismus anzugehen,
  • die Inwertsetzung der Bodenschätze durch menschen-, umwelt- und kulturfreundliche und sichere Methoden durchzuführen,
  • das Gespräch mit den Kirchen und allen Verantwortungsträgern in der Gesellschaft zu suchen, um der Erziehung, Bildung und Arbeitsfindung der jungen Menschen im Land eine Perspektive zu geben und die Gesundheit und soziale Versorgung der Bürger zu verbessern.

Schlagwörter: EKR, Fracking, Umweltschutz

Nachricht bewerten:

20 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« April 20 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. April 2020
11:00 Uhr

7. Ausgabe vom 05.05.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz