Kommentare zum Artikel

22. März 2016

Rumänien und Siebenbürgen

Hitzige Fronten im Fall László Tökés

Bukarest – Dass dem FIDESZ-Europaabgeordneten und ungarisch-reformierten Geistlichen László Tökés die höchste Auszeichnung Rumäniens, der Orden „Stern Rumäniens“, aberkannt wurde, löste hitzige politische Diskussionen und kontroverse Medienberichterstattung aus. Der Orden war Tökés 2009 anlässlich der 20-Jahr-Feier seit der Revolution von 1989 für dessen „Einsatz gegen die kommunistische Diktatur“ vom damaligen Präsidenten Traian Băsescu verliehen worden. Der Ruf nach Aberkennung wurde laut, nachdem Tökés 2013 mit einer Forderung über ein Budapester „Protektorat“ für Siebenbürgen wiederholt für einen Eklat gesorgt hatte. Sie war vom Ehrenrat der Ordensträger beschlossen, durch ein rechtskräftiges Urteil des Obersten Gerichts bestätigt und auf dieser Basis jüngst von Staatschef Klaus Johannis umgesetzt worden. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 3 mal kommentiert.

  • bankban

    1bankban schrieb am 22.03.2016, 16:52 Uhr:
    Offenbar hat es fuer den von Herrn Fabritius angekuendigten Artikel im Spiegel nicht gereicht. Dafuer muss hier Frau May den unwahrn Begriff "Protektorat" wieder ins Spiel bringen, den auch Herr Fabritius in einer Stellungnahme benutzt hat, dessen Falschheit und Unangemessenheit er nachher aber eingesehen hat. Frau May hat diese Einsicht noch nicht (erreicht). Dabei werden unangemessene Begriffe dur h Wiederholung weder angemessen noch wahr. Aber was soll's, vll. geht es gar nicht darum, Auseinandersetzungen angemessen darzustellen, sondern einfach nur darum, mal wieder zusammenzurueckn und zusammenzustehen. Ohne Ruecksicht auf korrekte Berichterstattung...
  • getkiss

    2 • getkiss schrieb am 22.03.2016, 17:24 Uhr:
    Ach was, @bankban, wer ist schon Nina May...
  • bankban

    3bankban schrieb am 22.03.2016, 18:39 Uhr:
    Da hast du wieder Recht...

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.