28. November 2011

Neue Amtsträger im Bundesvorstand

Beim Verbandstag des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. wurde am 13. November 2011 ein neues Bundesvorstand an der Spitze mit dem Bundesvorsitzenden Dr. Bernd Fabritius gewählt (siehe alle Mitglieder des Bundesvorstandes in der Siebenbürgischen Zeitung Online vom 14. November 2011). Im Bundesvorstand wirken künftig sechs neue Amtsräger mit, die im Folgenden kurz vorgestellt werden.
Herta Daniel, Stellvertretende Bundesvorsitzende, geboren 1952 in Hermannstadt, studierte 1971-1975 Chemie in Klausenburg, ist zurzeit Abteilungsleiterin einer Pharma-Firma in München. Ehrenamt: 2004-2008 Vorsitzende der Kreisgruppe Bad Tölz-Wolfratshausen, seit 2008 Vorsitzende des Landesverbandes Bayern, stellvertretende Vorsitzende der bayerisch-siebenbürgischen Gesellschaft, Vertriebenen-/Aussiedlerbeirat des bayerischen Sozialministeriums, Hörfunkbeirat von Deutschlandradio.

Paul Schuster, Schatzmeister, Dipl.-Physiker, geboren 1961 in Stein, Gymnasium in Zeiden, Studium der Physik in Bukarest, zurzeit Manager in der IT-Branche in München, seit 25 Jahren Mitglied der Tanzgruppe München.

Christa Wandschneider, Bundesfrauenreferentin, geboren 1954 in Großpold, Brukenthalgymnasium, Sekretärinnen-Schule in Bukarest, zurzeit Sekretärin in der Dermatologischen Klinik der LMU München. Ehrenamt: seit 1990 Vorsitzende der HOG Großpold, seit 1997 Frauenreferentin der Landesgruppe Bayern, seit 2003 Schriftführerin im Vorstand des Sozialwerks.

Helmuth Hensel, Wirtschaftsreferent, geboren 1965 in Marienburg/Kronstadt, ausgebildeter Ma­schinenbaumeister und Betriebswirt, selbstständiger Hotelier in München, Ehrenamt: Vorsitzender der Carl Wolff Gesellschaft und Vorstand der Siebenbürgisch-Sächsischen Stiftung.

Dr. Gerald Volkmer, Beisitzer, geboren 1974 in Kronstadt, 1995-2004 Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften an der Universität Mainz, 2004 Promotion zum Dr. phil., 2005-2009 Assistent bzw. Wissenschaftlicher Leiter des Siebenbürgen-Instituts an der Universität Heidelberg, seit 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. stellvertretender Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München. Ehrenämter: 1995-1998 Mitglied der SJD-Bundesjugendleitung, 1995-2005 Sprecher des Kreises Studium Transylvanicum, seit 2004 Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde, seit 2010 Vorstandsmitglied der Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa.

Dipl.-Ing. Wilhelm Beer, Beisitzer, geboren 1954 in Großlasseln, Bergschule Schäßburg, studierte Maschinenbau in Kronstadt, zurzeit Ingenieur bei Automobilzulieferer in Frankfurt. ­Ehrenamt: 1986-1996 Vorsitzender der Landesgruppe Hessen, seither Landesvorstandsmitglied.

Schlagwörter: Verbandstag 2011, Bundesvorstand, Porträt

Bewerten:

26 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.