6. Februar 2019

Druckansicht

Rauschende Ballnacht beim Großen Siebenbürgerball in München

München - Als erstes größeres gesellschaftliches Ereignis unseres Verbandes in diesem Jahr, in dem wir das 70-jährige Bestehen des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland feiern, fand der Große Siebenbürgerball am 26. Januar im Münchner Hofbräukeller statt. Empfangen von den siebenbürgischen Trachtenpaaren, geleitet von dem Banner der Veranstaltung (ein Tanzpaar in Schwarz-Weiß) betraten die Gäste den festlich geschmückten Tanzsaal und konnten Bekannte und Freunde begrüßen. Diese zur Tradition gewordene Veranstaltung (jedes Jahr am letzten Wochenende im Januar) nahm ihren Lauf und bald konnte zu den stimmungsvollen und anregenden Klängen der „Highlife-Band“ aus Augsburg getanzt werden.
Doch zuvor begrüßten die Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland Herta Daniel, und, stellvertretend für Werner Kloos, den Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern, der Bundesjugendleiter der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) Dr. Andreas Roth, sowie Astrid Weber, Vorsitzende der Kreisgruppe München, die Gäste von nah und fern und eröffneten den Ball. Auch heuer führte unsere Moderatorin Birgit Teutsch aus Augsburg gekonnt und charmant durch den Abend; ein herzliches Dankeschön hierfür.

Unter der Schirmherrschaft des neuen bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, der leider nicht persönlich anwesend sein konnte, boten die Organisatoren den Gästen neben Musik und Tanz erneut ein vielseitiges Programm. In seiner Video-Botschaft wies Ministerpräsident Söder auf seine bereits seit 30 Jahren bestehende Mitgliedschaft im Verband der Siebenbürger Sachsen hin und ebenso darauf, an zahlreichen Veranstaltungen im Laufe der Zeit teilgenommen zu haben und eine siebenbürgische Tracht zu besitzen. In seiner Botschaft unterstrich er die Bedeutung der Siebenbürger Sachsen in vielfältiger Weise als Brückenbauer zwischen Ost und West und betonte, wie verbunden er ihnen sei: „ ...weil die Siebenbürger zum einen an ihre alte Heimat erinnern und die neue Heimat annehmen. Weil sie Brauchtum und Tradition modern interpretieren, aber nicht vergessen, was in der Vergangenheit war. Weil es eine große Familie ist, in der man sich freut, austauscht und zusammenhält und einander unterhakt. Und weil es Brückenbauer sind. Gerade in Zeiten, in denen Europa wackelt, in denen so viele Nationalisten, Populisten versuchen, dieses Europa zu zerstören, die gemeinsame europäische Idee kaputt zu machen, sind Sie immer Botschafter des Friedens gewesen, nicht irgendwie, nicht ärgerlich gegenüber der ehemaligen Heimat, nicht skeptisch gegenüber der neuen, sondern Brückenbauer zwischen Ost und West, Brückenbauer zwischen der alten und neuen Heimat. Und das macht die Siebenbürger Sachsen immer schon zu großen europäischen Botschaftern. Sie gehören zu unserem Land untrennbar dazu, mit unglaublich viel Fleiß und Engagement, mit dem Sie sich einbringen.“ Als Ehrengast dabei: Ramona Iulia Chiriac (Zweite ...Als Ehrengast dabei: Ramona Iulia Chiriac (Zweite von links), Generalkonsulin von Rumänien in München, mit ihrem Gatten Iulian Marcoci (links), neben der Bundesvorsitzenden Herta Daniel (Dritte von links) und dem Vorsitzenden des Ballausschusses, Georg Teutsch. Fotos: Richter Frau Daniel begrüßte die weiteren Ehrengäste, darunter Ramona Iulia Chiriac, Generalkonsulin von Rumänien in München, zusammen mit ihrem Gatten, Rainer Lehni, Stellvertretender Bundesvorsitzender aus Nordrhein-Westfalen, Dr. Axel Froese mit Heidi Negura, die sich mit immensem Engagement und Herzblut für die Erhaltung und Weiterführung unserer Kulturstätte Schloss Horneck engagieren, und Ilse Welther, Vorsitzende des Verbandes der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften. Ein herzliches Willkommen ging auch an Dr. Dr. Gerald Volkmer mit Gattin, Mitglied des Bundesvorstandes, sowie Ute Brenndörfer, die seit dem 1. Februar den Verband als neue Geschäftsführerin unterstützen wird. Bundesvorsitzende Herta Daniel, flankiert vom ...Bundesvorsitzende Herta Daniel, flankiert vom Stellvertretenden Bundesvorsitzenden Rainer Lehni (links) und SJD-Bundesjugendleiter Dr. Andreas Roth Auch diesmal gingen pro verkaufte Ballkarte 2 Euro an den Verein Siebenbürgisches Kulturzentrum „Schloss Horneck“ e.V. und 1 Euro an das Sozialwerk der Siebenbürger Sachsen e.V. Bereits seit über 20 Jahren setzt sich unser Verband in vielen Aktionen für die Behebung der Ungerechtigkeiten bei den Spät- und Aussiedlerrenten ein. Auch wenn nicht alle Bemühungen Erfolg hatten, so lag das an der jeweiligen politischen Situation und sicher nicht am Verband oder dessen Experten im Fremdrentenrecht. Jeder Einzelne war aufgefordert, im Laufe des Abends etwas gegen die ungerechten Rentenkürzungen unserer Landsleute zu tun, in dem er/sie die gemeinsame Resolution der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, der Landsmannschaft der Banater Schwaben sowie unseres Verbandes mit seiner Unterschrift unterstützen konnte. Vorbereitete Formblätter waren im Foyer des Ballsaales ausgelegt. Zur schwungvollen Musik der „Highlife-Band" ...Zur schwungvollen Musik der „Highlife-Band" tanzten die Ballgäste bis tief in die Nacht. War es dem Bayerischen Ministerpräsidenten mit seiner augenzwinkernden Aufforderung an alle Männer geschuldet, keinen Tanz auszulassen? Denn: „Frauen haben die offizielle Erlaubnis des bayerischen Ministerpräsidenten, - Ihre Männer müssen mit Ihnen tanzen“, oder der schwungvollen Musik geschuldet, jedenfalls, die Tanzfläche erwies sich zum Teil als fast zu klein und wurde fleißig genutzt. Die Grußbotschaft ist auf YouTube abrufbar.

Kein Großer Siebenbürgerball ohne Showeinlagen: So konnten die Gäste sich auch diesmal über ein vielfältiges Programm freuen. Der Magier und Zauberer Arcato (Uwe Sperlich) war ein besonderer Gast, der seine Leidenschaft für die Zauberwelt voller Täuschungen und Geheimnissen dem Publikum übermittelte und sie auch in seinem Kartentrick mit einband. Bereits im Alter von acht Jahren war Arcato mit dem magischen Virus infiziert. Heute ist er der 1. Vorsitzende des Zauberringes München, ein Ortszirkel des Magischen Zirkels in Deutschland (www.arcato.de). Die 24-jährige Siebenbürgerin Jaqueline Melzer aus Nordrhein-Westfahlen erfreute die Gäste mit ihren Gesangseinlagen „You’ve got a friend“ von Carola Kind, „Halt mich“ von Herbert Grönemeyer sowie dem nur mit Gitarre vorgetragenen siebenbürgischen „Der Owend kit erun“ von Grete Lienert-Zultner. Dass sie bereits musikalische Erfahrungen besitzt, merkte man sofort. So trat sie bereits 2013 in der Sendung „Immer wieder sonntags“ in der ARD auf und viele kennen sie aus dem bekannten Singspiel „Bäm Brännchen“.

Diesmal besuchte der Schleißheimer Narrenrat, der auf eine 40-jährige Tradition zurückgreifen kann, den Großen Siebenbürger Ball. Das Kurfürstenpaar und nicht Prinzenpaar, in Anlehnung an die historische Geschichte Oberschleißheims mit seinen Schlössern, hebt sich als Schleißheimer Narrenrat von den anderen Faschingsvereinen deutlich ab. So präsentierten sich das Kurfürstenpaar Marina I und Maximilian II. den Gästen. Sie überreichten Herta Daniel und Wilhelm Dietrich einen Faschingsorden. Neben dem traditionellen Gardetanz und der Showeinlage des Kurfürstenpaares trat die Showtanzgruppe „Dance Sensation“ mit atemberaubenden Hebe- und Wurffiguren auf. Akrobatische Einlage der Showtanzgruppe ...Akrobatische Einlage der Showtanzgruppe Schleißheimer Narrenrat Nach all diesen eindrucksvollen Darbietungen riss die Spannung nicht ab; denn bei der diesjährigen Tombola gab es wieder zahlreiche und hochwertige Preise zu gewinnen. So freuten sich zwei Fußballfans jeweils über ein Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit Spielerunterschriften sowie einem DFB-Schlüsselanhänger und DFB-Kugelschreiber „Die Mannschaft“, die von Oliver Bierhoff, dem Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, zur Verfügung gestellt wurden. Ebenso erhielt ein Teilnehmer einen Originalball der WM 2018 mit Unterschriften und dem Maskottchen „Paule“. Das wunderschöne Bild „Herbstlandschaft im Königstein“ des Fotografen Martin Eichler erfreute seinen neuen Eigentümer. Von Bettina’s Catering gab es ein Drei-Gänge-Menü für vier Personen. Über je einen Bluetooth-Lautsprecher und Bluetooth-Kopfhörer freuten sich weitere Gäste. Die von Herrn Hahn gesponserte und signierte Blumenvase wurde Frau Krauss, Geschäftsführerin des Hofbräukellers, als Dank für ihre großzügige Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Balles überreicht.

Ein besonderer Dank gilt auf diesem Wege auch unserem großzügigen Partner, der Michael Schmidt Stiftung, sowie den Sponsoren, ohne deren Unterstützung der Ball so nicht hätte stattfinden können. Es sind dies die Carl Wolff Gesellschaft, Siebenbürgischer Wirtschaftsclub in Deutschland e.V., der Münchner Hofbräukeller und der Ingolstädter Architekt Hans-Georg Göbbel.

Bei stimmungs- und schwungvoller Musik der „Highlife-Band" tanzten die Gäste bis tief in die Nacht hinein. Wie im Vorjahr haben die Fotografen von Foto Richter die Eindrücke des Abends in sehenswerten Bildern festgehalten. Gerne können Interessierte die Fotos unter http://fotorichter-bernau.de/ nachbestellen oder sich die Fotostrecke des Großen Siebenbürgerballs auf der Homepage des Verbandes ansehen.

Ein herzliches Dankeschön im Namen der Organisatoren geht an alle Gäste und Helfer, die diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. Nach dem Ball ist vor dem Ball; gerne werden wir die Anregungen und Tipps zur Verbesserung und Umsetzung eines neuen Balls am 25. Januar 2020 beachten. Wir freuen uns, Sie beim nächsten Großen Siebenbürgerball wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Christa Wandschneider

Schlagwörter: Großer Siebenbürger Ball, Ball, München, Musik, Tanz, Schleißheimer Narrenrat, „Highlife-Band", Herta Daniel, Chiriac, Markus Söder, Ministerpräsident, Bayern

Nachricht bewerten:

28 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« März 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

27. März 2019
11:00 Uhr

6. Ausgabe vom 10.04.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz