7. April 2021

Ehrenvorsitzender Wolfgang Bonfert im Alter von 90 Jahren gestorben

Dr. Wolfgang Bonfert, Ehrenvorsitzender des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und Ehrenpräsident der Föderation der Siebenbürger Sachsen, ist am 4. April im Alter von 90 Jahren in Saarbrücken gestorben. Als herausragende Persönlichkeit hat er sechs Jahrzehnte lang den Verband der Siebenbürger Sachsen geprägt, als Bundesvorsitzender (1983-1989) hat er Strukturen und Einrichtungen begründet, die heute wesentliche Bestandteile der Gemeinschaft sind.
Ehrenvorsitzender Dr. Wolfgang Bonfert in der ...
Ehrenvorsitzender Dr. Wolfgang Bonfert in der Bundesvorstandssitzung des Verbandes der Siebenbürger Sachsen am 6. März 2010 in München. Foto: Siegbert Bruss
Bundesvorsitzender Rainer Lehni würdigt in einem Kondolenzschreiben an die Familie Dr. Wolfgang Bonferts unvergessene Verdienste für die Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen: „Bundesvorsitzender und Ehrenvorsitzender unserer Landsmannschaft, Beauftragter des Bundesvorstandes für Jugendfragen, erster Präsident der Föderation der Siebenbürger Sachsen sowie deren erster Ehrenpräsident sind nur einige Stationen im landsmannschaftlichen Werdegang von Dr. Wolfgang Bonfert. Überall hat er Zeichen und Maßstäbe für die nachfolgenden Generationen gesetzt. Die Gründung der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland, die Gründung der Föderation der Siebenbürger Sachsen, der Abschluss der Partnerschaft mit der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl waren wegweisende Zeichen während seiner Amtszeit als Bundesvorsitzender. Der Verband der Siebenbürger Sachsen wäre ohne sein segensreiches Wirken, nicht das, was er heute ist.“

Geboren wurde Wolfgang Alfred Bonfert am 6. August 1930 in Bukarest. Nach Kindheitsjahren in der rumänischen Hauptstadt, in Kronstadt und Hermannstadt kam er 1940 mit seiner Familie nach Norddeutschland. Der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen trat er 1959 bei, 1962 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Landesgruppe Saarland gewählt, von 1966 bis 1970 wirkte er als Landesvorsitzender. Als stellvertretender Bundesvorsitzender war er von 1970 bis 1980, danach als Bundesjugendbeauftragter im Bundesvorstand und von April 1983 bis November 1989 als Bundesvorsitzender aktiv.

Strukturen des Verbandes aufgebaut und modernisiert

Wolfgang Bonfert hat Verbandstrukturen aufgebaut, modernisiert und erweitert, die auch heute weiterbestehen und Früchte tragen. In seiner Amtszeit als Bundesvorsitzender wurde 1983 die Föderation der Siebenbürger Sachsen gegründet, deren Vorsitzender er bis 1992 war. 1985 wurde die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland (SJD) ins Leben gerufen, im selben Jahr die Partnerschaft mit der Stadt Dinkelsbühl begründet, 1986 konstituierte sich das Sozialwerk der Siebenbürger Sachsen als eingetragener Verein, und im selben Jahr führte die Landsmannschaft die Stelle eines hauptamtlichen Kulturreferenten ein.

Für seine prägende Rolle in der Verbandsarbeit wurde Bonfert mehrfach ausgezeichnet: 1967 mit dem Goldenen Ehrenwappen der Landsmannschaft, 1989 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, 1998 mit dem Siebenbürgisch-Sächsischen Jugendpreis, 1999 mit der Wahl zum Ehrenvorsitzenden der Landsmannschaft, 2009 mit dem Ehrenstern der Föderation und 2020 mit der Ernennung zum Ehrenpräsidenten der Föderation der Siebenbürger Sachsen. Seine Frau Ingeborg, die ihn treu und an der Verbandsarbeit interessiert zu den landsmannschaftlichen Terminen begleitet hat, wurde ihrerseits im November 1989 mit der Goldenen Ehrennadel der Landsmannschaft ausgezeichnet.

Vom Tierazt zum Ministerialrat

Bonfert war auch im Beruf außerordentlich erfolgreich. Das Studium der Veterinärmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München schloss er 1958 mit dem Staatsexamen ab und vollendete es mit der Promotion zum Dr. med. vet. (1959). Der Tierarzt wurde 1965 als Landesbeamter (Veterinärrat) übernommen, war ab 1973 als Fachtierazt für Lebensmittelhygiene tätig, bevor er 1978 in das Gesundheitsministerium in Saarbrücken als Stellvertreter des Leiters Veterinärwesen wechselte. Von 1984 bis zu zum Eintritt in den Ruhestand am 1. Januar 1993 wirkte Dr. Wolfgang Bonfert als Ministerialrat und Leiter des Veterinärwesens im Saarland im Gesundheitsministerium. Von 1975 bis 1989 nahm er zudem einen Lehrauftrag in seinem Fachgebiet Lebensmittelhygiene an der Universität in Saarbrücken wahr. Im Rahmen der Zugehörigkeit zur Tierärztekammer des Saarlandes war er in vielen Gremien ehrenamtlich tätig, zuletzt als Vorsitzender des Sozialausschusses bis Juli 2010. In 22 beruflichen, kulturellen und sozialen Vereinigungen war Wolfgang Bonfert als Mitglied und oft auch im Vorstand aktiv. Link zum Video„Wir haben die Kraft, unser Kulturerbe gemeinsam zu bewahren“ - Ehrenvorsitzender Wolfgang Bonfert sprach am Pfingstsonntag 2019 an der Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl. Video: Günther Melzer Als rüstiger Rentner pflegte er einen großen Freundeskreis, schrieb Erinnerungen nieder, las, reiste und wirkte bis kurz vor seinem Tod intensiv an dem mit, was er aufgebaut hatte: in der Landsmannschaft oder in der Tierärztekammer. In einem Interview mit der Siebenbürgischen Zeitung erklärte er: „Ich war immer Optimist. Das Leben ist abwechslungsreich, aufregend und schön.“ Diesen inneren Reichtum hat Wolfgang Bonfert an seine Mitmenschen zeit seines Lebens weitergegeben.

Dr. Wolfgang Bonfert ist am Ostersonntag, dem 4. April 2021, im Alter von 90 Jahren in Saarbrücken friedlich entschlafen. Angesichts der Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen findet die Beisetzung im engsten Familienkreis statt. Eine öffentliche Trauerfeier ist für einen späteren Zeitpunkt angedacht. Ein ausführlicher Nachruf auf Wolfgang Bonfert wird in der nächsten Ausgabe der Siebenbürgischen Zeitung veröffentlicht.

Siegbert Bruss

Schlagwörter: Wolfgang Bonfert, Verband, Landsmannschaft, Föderation, Saarbrücken

Bewerten:

27 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.