23. Oktober 2007

Verbandstag 2007 – was passiert?

Der Verbandstag, die repräsentative Mitgliederversammlung der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, tagt vom 3.-4. November in Bad Kissingen. Es ist die oberste Instanz und das ranghöchste Organ des Vereins, das alle vier Jahre zusammentrifft und über grundsätzliche Fragen, die den gesamten Verein betreffen, berät und beschließt.
Der Verbandstag besteht aus Delegierten von Amts wegen und aus gewählten Delegierten. Delegierte von Amts wegen sind die Mitglieder des Bundesvorstands sowie die Regionalgruppenleiter der Heimatortsgemeinschaften, sofern diese Mitglieder der Landsmannschaft sind. Die restlichen 150 Delegierten werden von den Hauptversammlungen der Landesgruppen bzw. den Mitgliederversammlungen der Kreisgruppen für vier Jahre gewählt und zum Verbandstag entsendet, um die Interessen ihrer Untergliederung zu vertreten. Pro Landesgruppe ist nur eine bestimmte Anzahl Delegierter zulässig, die von der Mitgliederzahl der jeweiligen Landesgruppe abhängig ist. Zum Verbandstag sind alle Mitglieder der Landsmannschaft eingeladen, stimm- und redeberechtigt sind allerdings nur die Delegierten.

Beim kommenden Verbandstag in Bad Kissingen wird zunächst der Tätigkeitsbericht des Bundesvorsitzenden und seiner Stellvertreter im Mittelpunkt stehen. Dieser Bericht über die vergangenen vier Jahre seit dem letzten Verbandstag ist Grundlage für eine Diskussion, in der die Schwerpunkte der künftigen landsmannschaftlichen Arbeit festgelegt werden sollen. Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt sind die Wahl des Bundesvorsitzenden und seiner Stellvertreter, des Schatzmeisters, des Schriftführers und anderer wichtiger Ämter. Die Beratung und Beschlussfassung über die geplante neue Satzung der Landsmannschaft mit Namensänderung (siehe Siebenbürgische Zeitung Online) stellt einen umfangreichen Themenkomplex dar, der ebenfalls auf der Tagesordnung für den Verbandstag 2007 steht. Die neue Satzung kann nur mit einer 2/3-Mehrheit angenommen werden. Für alle anderen Entscheidungen, die zum Beispiel auf der Grundlage von eingereichten Anträgen herbeigeführt werden müssen, ist die einfache Mehrheit ausreichend.

Dem Verbandstag vorgeschaltet ist die Herbstsitzung des Bundesvorstandes, die am Abend des 2. November und am Vormittag des 3. November stattfindet. Bei dieser Sitzung werden sowohl ein erster Rückblick auf das Jahr 2007 als auch Planungen und Beschlüsse von Maßnahmen für das Jahr 2008 thematisiert. Dazu gehören unter anderem Gespräche über den Heimattag, den Haushalt und geplante Kulturveranstaltungen.

Doris Roth

Schlagwörter: Verbandstag, Landsmannschaft, Neuwahlen

Bewerten:

6 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

  • 29.10.2007, 13:17 Uhr von seismos: Hallo, sehr geehrter Herr Fabritius, ich denke, sie wollten mich mißverstehen, denn es sind sehr ... [weiter]
  • 24.10.2007, 21:37 Uhr von Fabritius: Hallo Herr Wirtz, da haben Sie aber einiges (sehr vieles) gründlich missverstanden! Ich würde ... [weiter]
  • 23.10.2007, 22:36 Uhr von seismos: Hallo, für mich als "fast Außenstehender" ist die Neufassung der Satzung ein Schlag gegen die ... [weiter]

Artikel wurde 3 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.