14. Mai 2018

Leserecho: Erhalt des Samuel-von-­Brukenthal-Platzes in ­Dinkelsbühl

Liebe Landsleute, wir von der Bürgerbewegung „Samuel-von-Brukenthal-Platz“ kämpfen seit 12 Monaten verzweifelt um den Erhalt des Platzes. Dieser wurde offiziell 1987 vom damaligen Bürgermeister der Stadt Dinkelsbühl, Herrn Dr. Jürgen Walchshöfer, und dem damaligen Bundesvorsitzenden, Herrn Dr. Wolfgang Bonfert, eingeweiht.
Alljährlich dient der Samuel-von-Brukenthal-Platz der Landsmannschaft Dinkelsbühl – Feuchtwangen zum Abhalten des Kronenfestes. In der restlichen Zeit wird der einzige autofreie Platz sehr gerne von Bürgern und Kindern zum Ausruhen und Spielen genutzt.

Darüber soll nun eine Zufahrtsstraße zu einem Inselgrundstück der katholischen Kirche entstehen. Auf dem Inselgrundstück soll ein Bau mit den Ausmaßen 40m x 26m x 9m für 24 Sozialwohnungen entstehen, welcher weder von der Größe noch architektonisch in die Umgebungsbebauung passt.
Der Samuel-von-Brukenthal-Platz in Dinkelsbühl. ...
Der Samuel-von-Brukenthal-Platz in Dinkelsbühl. Foto: Klaus Rattelmüller
Wir finden, dass 12 Sozialwohnungen hier genug sind und eine alternative Zufahrt in Erwägung gezogen werden sollte. Wir konnten ca. 1100 Unterschriften abgeben und hatten damit die nötige Anzahl zur Durchführung des Bürgerentscheids (12 statt 24 Wohnungen und Erhalt des Samuel-von-Brukenthal-Platzes) erreicht. Dennoch wurde die Zulassung unseres Bürgerbegehrens aufgrund einer Empfehlung des Landratsamtes Ansbach durch den Stadtrat im Dezember 2017 abgelehnt.

Um uns gegen die Ablehnung zu wehren, haben wir Anwohner eine fünfstellige Summe in die Hand genommen und gegen diese Entscheidung vor dem Verwaltungsgericht Ansbach geklagt. Die Argumente wurden gegeneinander abgewogen und der Richter hat dem Eilantrag der Bürgerbewegung stattgegeben. Der Stadt wurde damit untersagt, die Angelegenheit bis zur endgültigen Klärung weiter voranzutreiben.
Einweihung des Samuel-von-Brukenthal-Platzes 1987 ...
Einweihung des Samuel-von-Brukenthal-Platzes 1987 durch Dr. Jürgen Walchshöfer (links) und Dr. Wolfgang Bonfert. Abbildung aus der Festschrift „50 Jahre - Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. Nachbarschaft Dinkelsbühl, Kreisgruppe Dinkelsbühl - Feuchtwangen“
Wir danken der Kreisgruppe der Siebenbürger Sachsen Dinkelsbühl – Feuchtwangen mit ihrem Vorsitzenden, Herrn Georg Schuster, herzlich für ihre finanzielle und moralische Unterstützung.
Vorbereitungen zum alljährlichen Kronenfest auf ...
Vorbereitungen zum alljährlichen Kronenfest auf dem Samuel-von-Brukenthal-Platz. Foto: Ludwig Groffner
Liebe Landsleute in Dinkelsbühl, wir bitten Sie um Ihre Stimme beim Bürgerentscheid am Sonntag, den 10. Juni 2018. Stimmen Sie mit „JA“! und damit für den Erhalt des Samuel-von-Brukenthal-Platzes und für 12 statt 24 Wohnungen. Nutzen Sie Ihre BÜRGERRECHTE, gehen Sie wählen oder machen Sie von der Briefwahl Gebrauch!

Am Sonntag, den 3. Juni, findet von 11.00 bis 17.00 Uhr eine Informationsveranstaltung mit Begehung am Samuel-von-Brukenthal-Platz statt. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen auf der Homepage www.geknipfdkb.de.

Gerlinde Rattelmüller, Dinkelsbühl



Lesen Sie zu diesem Thema auch:

https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/verschiedenes/18167-empoerung-in-dinkelsbuehl-samuel_von.html

https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/verschiedenes/18281-leserecho-samuel_von_brukenthal_platz.html

Schlagwörter: Leserecho, Dinkelsbühl, Samuel-von-Brukenthal-Platz, Bürgerinitiative

Bewerten:

12 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

  • 24.05.2018, 10:04 Uhr von Äschilos: In seiner Festrede zur Eröffnung des Heimattages der Siebenbürger Sachsen am 19. Mai 2018 in ... [weiter]
  • 22.05.2018, 18:44 Uhr von H. Binder: Auf eine Stellungnahme von Herrn Söder werden wir lange warten, denn wir Siebenbürger Sachsen sind ... [weiter]
  • 14.05.2018, 12:21 Uhr von pedimed: eine Stellungsnahme von Herrn Söder(MP) wäre hier wohl angebracht!! [weiter]

Artikel wurde 3 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.