28. September 2014

Heimattreffen in Schönberg

Am 9. August 2014 fand das 14. Schönberger Treffen statt. Es war ein ganz besonderes Ereignis, weil wir diesmal in unserer Heimatgemeinde Schönberg feierten. Die HOG Schönberg hatte zum zweiten Mal nach Schönberg eingeladen. Zu Beginn unserer Planungen hatte keiner von uns gedacht, dass die Teilnehmerzahl auch diesmal (wie bereits 2007 bei unserem ersten Treffen in der Heimat) höher sein wird als bei unseren Treffen in Deutschland. Nachdem wir aber die renovierte Kirchenburg besucht haben, wussten alle 180 Gäste, darunter erfreulich viel Jugend, dass wir einen sehr guten Grund hatten, uns in Schönberg zu treffen.
Das Treffen begann mit einem Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Reinhard Boltres und musikalisch begleitet an der Orgel von Mathias Untch. Mit einer vollen Kirche – darunter ca. 15 Trachtenträgerinnen und -träger – setzte sich dieser feierliche Moment anschließend vor der Kirchenburg fort. Die Gäste versammelten sich im so genannten „Kirchengartschen“ zu einem Sektempfang. Bei schönem Sommerwetter wurde hier Nussstritzel sowie Sekt und Schnaps serviert. Die Musikanten Wilhelm Ehrlich, Andreas Paul, Gustav Rottmann und Wilhelm Rottmann, die früher als die Band „Karpatenecho“ aufgetreten sind, sowie Markus Ehrlich und der aus Schönberg stammende Mathias Untch sorgten für die Stimmung, welche wir aus früheren Zeiten von unseren Feiertagen hier im „Kirchengartschen“ kannten.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der HOG Schönberg fanden unter der Leitung von Michael Schneider die Vorstandsneuwahlen statt. Das bisherige, sehr gut funktionierende Vorstandsteam wurde wiedergewählt. Es besteht aus den geschäftsführenden Mitgliedern Krista Buchholzer (Kassenwartin) und Martin Schnabel (Vorsitzender) sowie den Beisitzern Christian Orendi, Monika Foof, Hedda Theiss, Helmine Duldner und Anke Orendi. Als erste Kassenprüferin wurde Inge Stürner wiedergewählt. Als zweite Kassenprüferin wurde Krista Stürner-Greger gewählt. Der bisherige Kassenprüfer Dieter Hajdo stand für eine neue Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Wir bedauern dies und danken ihm an dieser Stelle für sein Engagement.
Die voll besetzte Schönberger Kirche. Foto: ...
Die voll besetzte Schönberger Kirche. Foto: Helmut Theiss
Marcel Nemeti, der Vertreter der Universität Ion Mincu, und der Schönberger Bürgermeister Aurel Terbea richteten ein paar Gruß- und Willkommensworte an die Anwesenden. Nemeti ging auf die Renovierungsarbeiten an der Schönberger Kirchenburg ein und lud die Gäste zu einem Museumsbesuch, welches in der ehemaligen deutschen Schule eingerichtet wurde, und einer Führung durch die Kirchenburg ein. Dieser Einladung sind viele Gäste gefolgt. Terbea betonte, dass seine Tür für jeden von uns jederzeit offen stünde und er jedes unserer Anliegen im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen würde. Dies hatte er bereits bei der Organisation dieses Treffens bewiesen. Beispielsweise hatte die Gemeinde anlässlich dieses Treffens Gedecke für 200 Personen gekauft und zur Verfügung gestellt. Zudem freuten wir uns sehr, dass nun auch in Schönberg Ortsschilder aufgestellt wurden, die den deutschen Ortsnamen beinhalten.

Der gesellige Teil begann mit einem Mittagessen und dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Wir feierten in unserem Schönberger Gemeindesaal, der 1914 von dem bekannten siebenbürgisch-sächsischen Architekten Fritz Balthes entworfen wurde. Sein Werk und Wirken als Architekt, Stadtplaner, Kunsthistoriker und Denkmalschützer wird in diesem Jahr anlässlich seines 100. Todestages gewürdigt.

Wir danken dem Ehepaar Alina und Viorel Şamu ganz herzlich für die gute Bewirtung. Für die Organisation dieses Treffens möchten wir ganz besonders dem Ehepaar Krista und Arnold Buchholzer unseren Dank aussprechen. Ein Dankeschön auch an all diejenigen, die bei der Planung, Vorbereitung und während des Treffens geholfen und zum sehr guten Gelingen unseres Festes beigetragen haben.

Martin Schnabel

Schlagwörter: HOG, Schönberg, Heimattreffen

Bewerten:

46 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.