26. Mai 2014

60 Jahre Siebenbürger Sachsen in Setterich

Die Kreisgruppe Setterich, der Stephan-Ludwig-Roth-Chor und die Bruder- und Schwesternschaft begingen in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Dieses außergewöhnliche Ereignis sollte ganz groß gefeiert werden, da waren die Jubilare sich schnell einig. So wurde am 10. Mai 2014 in der Aula der Realschule Setterich ein großes Fest ausgerichtet. Ab 13.00 Uhr füllte sich der für 250 Gäste festlich hergerichtete Saal, um 14.00 Uhr begann das umfangreiche Programm.
Der Stephan-Ludwig-Roth-Chor präsentierte sich zur Eröffnung gemeinsam mit dem Honterus-Chor aus Drabenderhöhe mit einer tollen Gesangsdarbietung und begeisterte das Publikum. Im Anschluss eröffnete die Vorsitzende der Kreisgruppe Setterich, Sunhild Leinesser (geb. Gierlich), die Veranstaltung mit einer Rede über die Ansiedlung der Siebenbürger Sachsen und deren Traditionen, die in der heutigen, hektischen Zeit für den Zusammenhalt der Gemeinschaft so wichtig sind. Für den Erhalt dieser Traditionen setzen sich die Jubilare sehr engagiert ein. Sunhild Leinesser bekräftigte, wie sehr sich die Siebenbürger gefreut hätten, dass Bürgermeister Dr. Willi Linkens die Schirmherrschaft für dieses Jubiläum übernommen hat, und bat ihn auf die Bühne. In einer eindrucksvollen und bewegenden Rede bekräftigte er die Wichtigkeit von Traditionen. Die Art und Weise, wie die Siebenbürger Sachsen ihre Traditionen seit über 60 Jahren pflegen, sei ein wichtiger Eckpfeiler des kulturellen Lebens für Setterich und ganz Baesweiler. Ganz besonders hob er hervor, wie die Siebenbürger Sachsen die Festzüge in Baesweiler mit ihren tollen Trachten unterstützen. Er bestätigte die Jubilare in ihrem Tun und wünschte ihnen viele weitere Jahre mit vielen Festen und Aktivitäten.
Der Stephan-Ludwig-Roth-Chor Setterich, Dirigent: ...
Der Stephan-Ludwig-Roth-Chor Setterich, Dirigent: Oliver Hotz, Vorsitzende Erika Fritsch (links). Fotos: Uwe Leinesser
Die Tanzgruppe der Bruder- und Schwesternschaft begeisterte anschließend mit Tänzen, die seit Jahrhunderten in Siebenbürgen getanzt werden, nachdem die Altmagd Sandra Fritsch mit bewegenden Worten die Bruder- und Schwesternschaft vorgestellt hatte. Für die vielen anwesenden Siebenbürger war diese Vorführung wie „Balsam für die Seele“ und die vielen Gäste waren begeistert von den schwungvollen und toll inszenierten Tanzfolgen.

Im Anschluss sprach Rainer Lehni, Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V., den Jubilaren Dank aus für die Anstrengungen, die siebenbürgische Kultur weiter zu pflegen, und war sichtlich begeistert vom Zuspruch der Settericher und Baesweiler Bevölkerung, die in großer Zahl bei der Feier zugegen war. Mittlerweile war die Aula weit über den letzten Platz hinaus gefüllt und Rainer Lehni konnte in einer eindrucksvollen Rede über die vergangenen 60 Jahre in Setterich berichten und den Jubilaren zu diesem tollen Erfolg und der Beständigkeit gratulieren.
Die Tanzgruppe der Bruder- und Schwesternschaft ...
Die Tanzgruppe der Bruder- und Schwesternschaft Setterich, vorne links: Sunhild Leinesser (Vorsitzende der Kreisgruppe Setterich); hinten links: Jens Schwager (Tanzgruppenleiter), vorne rechts: Sandra Fritsch (Altmagd); hinten rechts: Daniel Ungar (Altknecht).
Der nächste Höhepunkt wurde von der Vorsitzenden des Stephan-Ludwig-Roth-Chores, Erika Fritsch, vorgestellt. Sie kündigte ein Lied in siebenbürgisch-sächsischer Mundart an und sprach über den bewegenden Inhalt, damit auch die des Sächsischen nicht mächtigen Gäste dies genießen konnten. Das Publikum war begeistert vom tollen Gesang und spendete sehr viel Beifall.

Voller Stolz erfolgten im Anschluss die Ehrungen von Mitgliedern durch den Landesvorsitzenden Rainer Lehni. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Verband der Siebenbürger Sachsen wurden Hans-Heinz Graffi, Maria Prall, Maria Kuales, Rosina Fritsch und Maria Graffi geehrt. Die Tanzgruppe, vertreten durch die Altmagd Sandra Fritsch, den Altknecht Daniel Ungar und den Tanzgruppenleiter Jens Schwager, sowie der Stephan-Ludwig-Roth-Chor, vertreten durch die Vorsitzende Erika Fritsch, erhielten die Ehrung für das 60-jährige Bestehen. Darüber hinaus erhielt Hans-Heinz Graffi die goldene Ehrennadel für seinen Einsatz in den 60 Jahren. Er war unter anderem lange Zeit Landesjugendreferent, Mitbegründer der Bruder- und Schwesternschaft, Vorsitzender der Vereinigten Siebenbürger Chöre in NRW und Vorsitzender des Stephan-Ludwig-Roth-Chors. Unter großem Beifall nahmen die geehrten Mitglieder ihre Urkunden entgegen.

Erika Fritsch ehrte als Vorsitzende des Stephan-Ludwig-Roth-Chors das Gründungsmitglied Hans-Heinz Graffi. Für die über 50-jährige Mitgliedschaft wurden Maria Graffi, Sophia Graffi und Liese Schürges geehrt. Erika Fritsch, Erika Schwager, Waltraud Daichendt und Christine Oppermann durften ihre Urkunde für eine über 40-jährige Mitgliedschaft in Empfang nehmen. Ilse Bast wurde für ihre über 30 Jahre andauernde Mitgliedschaft geehrt.
Die Jubilare mit den Vorsitzenden der Kreisgruppe ...
Die Jubilare mit den Vorsitzenden der Kreisgruppe Setterich, des Chores und der Bruder- und Schwesternschaft, von links nach rechts: Jens Schwager, Jürgen Bauer, Erika Fritsch, Rainer Lehni (Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Bundesvorsitzender), Sandra Fritsch, Daniel Ungar, Monika Ungar vorne von links nach rechts, Maria Prall, Rosina Fritsch, Maria Graffi, Sunhild Leinesser; sitzend: Hans-Heinz Graffi.
Alle Gäste konnten während der Veranstaltung neben den kulturellen Darbietungen der Jubilare auch siebenbürgische Köstlichkeiten genießen. Ein Kuchenbüfett mit einer großen Auswahl selbst gebackener Kuchen, die nach jahrhundertealten Rezepten von den siebenbürgischen Frauen gebacken worden waren, begeisterte die Gäste. Vom Grill wurden neben den hier bekannten Steaks, Bauchfleisch und Würstchen auch Mici serviert. Abgerundet wurde das Angebot durch frisch gebackenen Baumstriezel.

Nach weiteren Auftritten des Honterus-Chors, des Stephan-Ludwig-Roth-Chors und der Tanzgruppe der Bruder- und Schwesternschaft folgte als letzter Höhepunkt ein fast zweistündiges Programm der Blasmusikkapelle Siebenbürgen Setterich aus Marsch, Polka und modernen Musikstücken, die man meist nicht von einer Blasmusikkapelle erwarten würde, z.B. von Michael Jackson oder Robbie Williams. Sie begeisterten die Gäste, die sich mit „Standing Ovations“ bedankten.

So ging die 60-Jahr-Feier zu Ende. Viele Besucher bestätigten den Jubilaren durch ihren Zuspruch und ihre persönliche Anerkennung, wie wichtig es ist, auch in diesen hektischen Zeiten alte Traditionen zu pflegen und gemeinsam zu feiern, und gratulierten mit der Bitte, unbedingt weiter zu machen. Zuspruch zu erhalten ist die schönste Bezahlung für die Organisatoren und die beste Bestätigung, die man sich wünschen kann.

Uwe Leinesser

Schlagwörter: Setterich, Jubiläum, Chor, Bruder- und Schwesternschaft. Kreisgruppe

Bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.