26. November 2015

Druckansicht

Mitgliederversammlung, Neuwahlen und Kulturnachmittag in Aschaffenburg

Wahlen sind die Gelegenheit, inne und Rückschau zu halten über die vergangenen vier Jahre. Der Vorstand der Kreisgruppe Aschaffenburg hatte zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen für den 18. Oktober in das Gemeindehaus „St. Michael“ in Aschaffenburg-Damm geladen.
Das Gemeindehaus war mit siebenbürgischen Wandbehängen, Tellern und Krügen geschmückt sowie die Tische in den siebenbürgischen Farben blau und rot und mit Blumen dekoriert. Der Kreisgruppenvorsitzende Horst Wädt freute sich, in unserer Mitte Doris Hutter, Stellvertretende Bundesvorsitzende im Verband der Siebenbürger Sachsen, sowie zahlreiche Mitglieder begrüßen zu können. In einer straffen Zusammenfassung präsentierten die Vorstandsmitglieder und Referenten ihre Tätigkeiten. Diese Berichte sind Ausdruck eines vielseitigen und reichen Vereinslebens unserer Kreisgruppe. Nach der Entlastung des Vorstandes übernahm Frau Hutter die Wahlleitung. Souverän, zügig und in entspannter Atmosphäre führten die Wahlen zu folgendem Ergebnis: Vorsitzender Horst Wädt, Stellvertretender Vorsitzender Michael Reisenauer, Kassenwart Dieter Schuster, Stellvertretender Kassenwart Andreas Krech, Schriftführerin Hanni Franz. Die Referate wurden wie folgt besetzt: Kulturreferat Anna Krech und Gerda Kast, Seniorenreferat Christa Dörling, Jugendreferat Sabine Wütscher und Ines Fucker, Organisationsreferat Johann Binder. Als Delegierte zum Verbandstag wurden Gerhard Stefani-Figuli und Christian Fleps gewählt. Das Amt der Kassenprüfer übernehmen Heinz Tittes und Doris Bablich. Horst Wädt bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg, Initiative und gute Ideen für die nächsten Jahre.Der neu gewählte Vorstand der Kreisgruppe ...Der neu gewählte Vorstand der Kreisgruppe Aschaffenburg mit Ehrengast Doris Hutter (3. von links); es fehlt Dieter Schuster. Foto: Udo Preiss

Kultureller Nachmittag mit Ehrungen

Am selben Tag und Ort traf man sich nach den Wahlen zum kulturellen Nachmittag mit Vorträgen, Tanz und Gesang. Zusätzlich zum geschmückten Saal kamen die Besucher in den Genuss einer kleinen siebenbürgischen Ausstellung mit Trachtenpuppen, Trachtenteilen, Kissen, alten Fotos. Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden stimmten wir uns mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Willst du Gottes Werke schauen“ auf den Nachmittag ein. Es folgte der Auftritt der Siebenbürgisch-Sächsischen Tanzgruppe Aschaffenburg unter der Leitung von Anna Krech und Jürgen Huprich. Eine stattliche Gruppe in siebenbürgischen Trachten hielt Einzug in den Gemeindesaal. Zur Aufführung kamen die Tänze „Via Flüella“ und „Sprötzer Achterrühm“. Anschließend wurden langjährige Mitglieder der Kreisgruppe mit Urkunden und kleinen Präsenten geehrt. Danach sahen wir die „Sudetendeutsche Tanzfolge“ und „Hamburger Kontra“. Bei dem tosenden Beifall kamen wir in den Genuss einer Zugabe – dem „Bumerang“. Liebe Tanzgruppe, Spaß und Freude am Tanzen strahlt ihr bei euren Auftritten aus, doch wir alle wissen: Was leicht und beschwingt aussieht, ist nicht selten das Ergebnis harter Arbeit und Disziplin. Wir sind sehr stolz auf euch – macht weiter so! Zwischendurch wurden Gedichte in Mundart vorgetragen.Impressionen vom kulturellen Nachmittag in ...Impressionen vom kulturellen Nachmittag in Aschaffenburg. Fotos und Collage: Udo Preiss Es folgte ein zweiteiliger Vortrag von Doris Hutter. Sie ist nicht nur Stellvertretende Bundesvorsitzende, sondern auch Kulturreferentin des Landesverbandes Bayern und der HOG Agnetheln, außerdem Sprecherin der Urzeln in Franken und erste Siebenbürgische Ritterin wider den tierischen Ernst mit dem Titel „Muse um und von der Steinburg“. Wir erhielten eine Kostprobe einer Laudatio und die Erklärung, wie sie zu diesem Titel kam.

Im zweiten Teil ihres Vortrages lernten wir die Mundartautorin Doris Hutter kennen und hörten einige ihrer Gedichte und Anekdoten. Nachdem unser Vorsitzender sich mit einem Blumenstrauß bei ihr bedankt hatte, wurde gemeinsam das Lied „Siebenbürgen, Land des Segens“ gesungen. Der Chor „Siebenbürgische Harmonie“ unter der Leitung von Johanna Wädt beendete das kulturelle Programm mit dem Lied „Freunde, ehe unsere Pfade“ – ja, es stimmt, wie es im Lied weiter heißt: „Köstlicher Gemeinschaftssegen ward uns hier verliehn ...!“.

Nun konnten sich alle mit Kaffee und leckerem Kuchen von einem reich­haltigen Büfett stär­ken. An dieser Stelle herzlichen Dank an die vielen Kuchen- und Tortenbäckerinnen. Bei angeregten Gesprächen und gemeinsam gesungenen Liedern verging die Zeit viel zu schnell. Herzlichen Dank an alle Tänzer, Vortragenden, Helfer, Vorstandsmitglieder, anwesenden Mitglieder, Freunde und Bekannten, die mit ihrem Beitrag bzw. Dabeisein zum guten Gelingen dieses kulturellen Nachmittages beigetragen haben. Bedanken möchten wir uns auch beim Haus des Deutschen Ostens für die hierfür zugeteilte Förderung!

Hanni Franz

Schlagwörter: Aschaffenburg, Wahlen, Kulturnachmittag

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz