31. Mai 2012

Germanistenkongress in Bukarest

Die Gesellschaft der Germanisten Rumäniens, Forschungs- und Exzellenzzentrum „Paul Celan“ der Universität Bukarest, das IKGS in München sowie der Deutsche Akademische Austauschdienst veranstalten vom 4.-7. Juni den IX. Internationalen Kongress der Germanisten Rumäniens.
Die Eröffnung findet in der Aula Magna der Rechtsfakultät in Bukarest am Montag, 4. Juni, statt mit der Begrüßung der zahlreichen Gäste durch Professor Dr. George Gutu, Präsident der Gesellschaft der Germanisten Rumäniens. Am ersten Tag wird auch Dr. h.c. Hans Bergel über „Fragen des innereuropäischen Dialogs. Gedanken und Perspektiven“ referieren. Zu den über 200 Vorträgen während der Kongresstage gehören auch Vorträge von Dr. Jochen Golz, Präsident der Goethe-Gesellschaft in Weimar, sowie Prof. Dr. Hermann Scheuringer, Universität Regensburg, über die Banater Berglanddeutschen. Mircea Cărtărescu, gerade mit dem Internationalen Literaturpreis des Berliner Hauses der Kulturen der Welt geehrt, wird aus seinem Werk vorlesen, ebenso Matthias Buth und Jan Koneffke und Peter K. Wehrli aus der Schweiz.

Die Themen sind vielfältig: Von den Eigenheiten der deutschen Gegenwartssprache und Wirtschaftstexten über das Rumäniendeutsche in sprachgeschichtlichen Lehrbüchern bis hin zu lexikologischen und ethymologischen Bemerkungen des Deutschen und Rumänischen, österreichischen Schimpfwörter in Siebenbürgen, dem pseudofachsprachlichen Wortschatz in der Werbesprache, der lautgeograhischen Erschließung der Banater Mundarten, dem Audio-Atlas Siebenbürgisch-Sächsischer Dialekte, der Fremdsprachlichkeit im dreisprachigen Umfeld. Deutsch in Rumänien sowie Zeitungsdeutsch sind weitere Themen. Auch die Themen der Literatursektion umfassen interessante Aspekte, unter anderem Referate zu Dichtern wie Ana Seghers, Christa Wolf, Christoph Hein, Nelly Sachs, Zsuzsa Bank, Cătălin Dorian Florescu, Esther Kinsky, Arno Geiger, Ida Hahn-Hahn, Paul Celan, Christoph Ransmayr, Friedrich Dürrenmatt.

Aus Deutschland nehmen neben unter anderen Roland Kamzelak vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach, Prof. Dr. Irmela von der Lühe, Freie Universität Berlin und Prof. Peter Motzan teil. Das Rahmenprogramm umfasst eine Ausstellungseröffnung, eine Stadtbesichtigung, Lesungen, Musikbegleitungen. Man darf auf die Vorträge gespannt sein und kann sie anschließend nachlesen im Jahrbuch der Germanisten.

Schlagwörter: Kongress, Germanistik, Rumänien

Bewerten:

29 Bewertungen: –

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.