29. Oktober 2014

Druckansicht

Über 60 Jahre ehrenamtlicher Einsatz: Bundesverdienstkreuz für Ursula Tobias

Ursula Tobias, langjähriges Vorstandsmitglied der Landesgruppe Hessen, ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Überreicht hat das vom Bundespräsident verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande der Hessische Landtagspräsident Norbert Kartmann am 9. Oktober in feierlichem Rahmen im Hessischen Landtag in Wiesbaden.
Die Laudatio hielt die Vorsitzende der Landesgruppe Hessen, Ingwelde Juchum. 30 geladene Gäste nahmen an der Verleihung teil, darunter Familie, Freunde, frühere Arbeitskollegen und Begleiter aus dem ehrenamtlichen Bereich der Jubilarin.

Ursula Tobias setzt sich seit über 60 Jahren ehrenamtlich für die Siebenbürger Sachsen ein. Am 20. März 1934 in Bistritz als Ursula Scholtes geboren, ist sie im Alter von 10 Jahren gemeinsam mit den Eltern und den drei Geschwistern aus Nordsiebenbürgen geflohen. Die Flucht ins Ungewisse begann im September 1944 und dauerte fast ein Jahr. In der Bundesrepublik Deutschland hat die Familie dann ein neues Zuhause gefunden, erst in Bayern, dann in Nordrhein-Westfalen und schließlich in Hessen. Ursula Tobias (Mitte), Trägerin des ...Ursula Tobias (Mitte), Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, neben dem Hessischen Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und Ingwelde Juchum. Foto: Christoph Huppert

Noch als Jugendliche begann sie 1953 mit der ehrenamtlichen Arbeit. Dabei ging es um die Integration und Beheimatung der Landsleute aus Siebenbürgen. Auch wenn Ursula Tobias als junges Mädchen aus Siebenbürgen geflohen ist, hat sie die Landsleute in der alten Heimat nie vergessen. Noch in kommunistischer Zeit und insbesondere nach der Wende wurden viele Hilfslieferungen nach Siebenbürgen organisiert und auf den Weg gebracht. Die Hilfsgüter gingen nicht nur an die Deutschen in Siebenbürgen, sondern an alle, die in Not waren. Hier hat Ursula Tobias im Sinne von Toleranz und Völkerverständigung gehandelt. Beruflich hat sie auch gerne mit vielen Menschen zusammengearbeitet. Die Kinder lagen ihr stets am Herzen. Sie war unter anderem als Kindergärtnerin, als Erzieherin in einem Kindererholungsheim oder als Leiterin einer Kindertagesstätte tätig. 1957 heiratete sie Dipl.-Ing. Heinrich Tobias. Er stammte ebenfalls aus Siebenbürgen. Die nächsten 14 Jahre widmete sie der Familie und der Erziehung der drei Kinder. Als Birgit, Ute und Christian dann aus dem Gröbsten heraus waren, ging es beruflich weiter. 27 Jahre lang war sie Lehrerin an der Hellerhofschule in Frankfurt, vorwiegend im Bereich der Legasthenie, ehe sie 1999 in den Ruhestand trat. Für das Ehrenamt war nun mehr Zeit.

Auch schwere persönliche Verluste haben sie nie von der ehrenamtlichen Arbeit abgehalten. 2008 verstarb ihr Ehemann und 2011 viel zu früh ihr Sohn. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied des Hessischen Landesvorstandes. Als Frauenreferentin der Landesgruppe hat Ursula Tobias viele Tagungen und Seminare mit und für Frauen gestaltet und organisiert. In einem ihrer Tätigkeitsberichte stand: „Eine meiner Aufgaben sehe ich in der Förderung der Frauenarbeit in ganz Hessen (…).“ In den letzten Jahren kümmert sie sich mit Herzblut als Frauenreferentin um die Frauengruppe in Frankfurt. Bei vielen Großveranstaltungen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen hat sie auch im organisatorischen Bereich Verantwortung übernommen, sei es bei gut besuchten Kulturveranstaltungen in der Hugenottenhalle in Neu-Isenburg, in Museen in Frankfurt, im Hessenpark, in der Paulskirche in Frankfurt und bei größeren Veranstaltungen wie dem Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl. Sie hat mitgeholfen Kontakte zu unseren siebenbürgischen Landsleuten in Übersee zu pflegen. Als eine der verantwortlichen Personen hat sie 1992 bei einem Kulturaustauschprogramm (mit Chor, Blaskapelle und Tanzgruppe) eine Reise nach Kanada und USA mit geplant und begleitet. In der Frankfurter St. Katharinen-Kirchengemeinde arbeitet sie ebenfalls seit Jahrzehnten ehrenamtlich mit. Mehrere Jahre davon war sie Mitglied des Kirchenvorstandes.

Ursula Tobias war und ist es wichtig, dass wir Siebenbürger Sachsen hier in Deutschland in der Öffentlichkeit positiv wahrgenommen und geschätzt werden. Dafür hat sie sich immer wieder eingesetzt und somit für alle Heimatvertriebenen, Flüchtlinge und Spätaussiedler viel Akzeptanz erreicht. Die genannten Punkte sind nur ein Teil der über 60-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Hessen dankt Ursula Tobias ganz herzlich für die geleistete Arbeit. Wir freuen uns mit ihr über diese besondere Ehrung.

Ingwelde Juchum

Schlagwörter: Ehrung, Frauenarbeit, Hessen, Bistritz

Nachricht bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Oktober 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

16. Oktober 2019
11:00 Uhr

17. Ausgabe vom 31.10.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz