7. November 2017

Druckansicht | Empfehlen

Neue Themenbereiche zur Industriegeschichte in Rumänien

Volker Wollmann: Patrimoniu preindustrial și industrial în România [Vorindustrielle und industrielle Denkmäler in Rumänien], Band VI, Sibiu/Hermannstadt, Honterus Verlag 2016; ISBN 978-606-8573-65-6, 318 Seiten.
Wenn über einen Zeitraum von sechs Jahren mehrere Bände eines Sammelwerks erscheinen, so ist es unvermeidlich, dass Ergänzungen und Korrekturen bereits vor Erscheinen des letzten Bandes möglich bzw. nötig werden. So geschehen bei dem wegen seines dokumentarischen Wertes hoch einzuschätzenden Werkes über (vor-)industrielle Denkmäler in Rumänien von Volker Wollmann. Diese Ergänzungen hat Wollmann in einem Band zusammengefasst, es ist der sechste der inzwischen zum Standardwerk gewordenen Buchreihe.

Dieser sechste Band erfüllt dabei eine Doppelfunktion: Neben den Ergänzungen dokumentiert er weitere Denkmäler der Industriegeschichte auf dem Gebiet des heutigen Rumänien. Dazu gehören Gedenktafeln und -steine, die an entscheidende Ereignisse in der technischen Entwicklung erinnern. Beispiele hierfür sind die „Tabula Traiana“ an der Donau ebenso wie Tafeln, die an die Eröffnung von Straßen und Eisenbahnlinien, an Grubenunglücke oder blutig niedergeschlagene Bergwerksaufstände erinnern. Holzwarenfabrik von Robert Christel in Zeiden. ...Holzwarenfabrik von Robert Christel in Zeiden. Ansichtskarte von etwa 1925. Ein weiteres Kapitel behandelt Gedenkhäuser, Büsten und Medaillons zur Erinnerung an Persönlichkeiten der Technik- und Industriegeschichte. Die meisten Gedenktafeln sind Grabsteine, ihnen sind gleich zwei Kapitel gewidmet. Wollmann hebt damit auch hervor, dass Friedhöfe nicht nur Orte des Abschieds und der Trauer, sondern auch der Erinnerung an das Leben und des Gedenkens für das Wirken von Menschen sind. Dem „Lustigen Friedhof“ von Săpânţa in der Maramuresch ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Zwei sehr speziellen Denkmaltypen ist je ein kurzes Kapitel gewidmet: den (Stein-)Kreuzen, mit welchen Bergarbeiter um den Segen für ihre Toten und ihre Arbeit bitten, sowie den Kunstwerken, die vom Wirken der Bergarbeiter und Metallverhütter inspiriert sind. Ausstellung von in Neustadt (bei Kronstadt) ...Ausstellung von in Neustadt (bei Kronstadt) hergestellten Produkten aus Keramik (Fotografie von etwa 1910). Mehr als 200 Seiten umfassen die Ergänzungen zu den bisher fünf erschienenen Bänden. Es sind insbesondere Informationen zu bisher nicht aufgenommenen Denkmälern, aber auch weitergehende Angaben, Abbildungen und Skizzen zu bereits in den vorherigen Bänden aufgenommenen Industriedenkmälern. Besonders ausführlich sind die Ergänzungen zu Industriebauten in Reschitza, zur Maschinenfabrik Schiel in Kronstadt, zu Bergwerken in verschiedenen Landesteilen sowie zu kleinen Ortschaften, wo industrielle Pionierleistungen nicht unbedingt vermutet werden. Gerade diese Ergänzungen lassen es sinnvoll erscheinen, dass im letzten Band ein Ortsverzeichnis aller Bände aufgenommen wird, um den wertvollen Fundus an Informationen beispielsweise für Ortsmonographien zu erschließen.

Nicht ganz schlüssig ist die Gliederung des Buches. Die Angaben im Inhaltsverzeichnis sind punktuell nicht deckungsgleich mit der Textgliederung. Bei Kapitel 4 und 4.1. hat sich zudem ein Tippfehler in der Seitenangabe im Inhaltsverzeichnis eingeschlichen: Beide beginnen auf Seite 69 und nicht – wie fälschlicherweise angegeben – auf Seite 53. Bei Schiel in Kronstadt wurden auch Lokomotiven ...Bei Schiel in Kronstadt wurden auch Lokomotiven und Waggons repariert, wie diese Aufnahme (ca. 1938) zeigt. Die Abbildungen stammen aus dem besprochenen Buch. Abschließend sei auf die ausführliche Einleitung des Buches verwiesen: Wie in den Vorbänden auch, muss der Autor über den Verfall weiterer Denkmäler berichten, über das Desinteresse öffentlicher Stellen, Zeugnisse der industriellen Entwicklung zu bewahren, und den Abriss erhaltenswerter Gebäude beklagen. Gleichzeitig gibt es auch Lichtblicke beim Erhalt des Kulturguts, meist durch Initiativen von Privatleuten, Universitäten und Museen. Die am Ende der Einleitung aufgeführte lange Liste der Beitragenden – aus Rumänien und Deutschland - ist jedoch ein Indiz für das steigende Interesse an der Sicherung industrieller Denkmäler in Rumänien; dies gibt Hoffnung…

Der hier vorgestellte Band 6 kann beim Verfasser Dr. Volker Wollmann, Telefon: (0 62 61) 6 41 74, zum Preis von 18 Euro (inkl. Versand) bestellt werden. Mehr als Hoffnung besteht hinsichtlich des baldigen Erscheinens von Band 7 der Buchreihe, nach Angaben des Autors ist das Manuskript hierfür weitgehend fertiggestellt.

Uwe Konst

Link:
Wirtschaftsgeschichtliche Sisyphosarbeit von hohem dokumentarischen Wert (Besprechung des fünften Bandes - mit weiterführenden Links)

Schlagwörter: Rezension, Industrie, Siebenbürgen, Geschichte

Nachricht bewerten:

15 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« November 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. November 2017
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz