1. Mai 2020

Karlspreis-Verleihung an Johannis wird verschoben

Aachen – Die für den 21. Mai in Aachen geplante Verleihung des Karlspreises 2020 an Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis wurde wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Karlspreisdirektorium begründete dies damit, dass der Festakt auch als Bürgerfest und als Fest der europäischen Begegnung gedacht sei.
Unter den Umständen der Pandemie seien solche Begegnungen jedoch nicht möglich. Johannis soll vollstes Verständnis dafür ausgedrückt haben. Er hoffe, man werde nach der Eindämmung der Pandemie einen neuen Termin finden. Der Karlspreis 2020, so die Begründung des Komitees für die Wahl von Johannis, geht an „einen herausragenden Streiter für die europäischen Werte, für Freiheit und Demokratie, den Schutz von Minderheiten und kultureller Vielfalt, der sich bedeutende Verdienste um die Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit der Justiz erworben hat“.

NM

Schlagwörter: Klaus Johannis, Karlspreis, Aachen, Rumänien, Europa, Ehrung

Bewerten:

17 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.