26. November 2020

Rumänien vor den Parlamentswahlen: Gespräch mit Roger Pârvu auf Zoom

Nachdem die ersten Online-Angebote der Bildungs- und Begegnungsstätte Heiligenhof in Bad Kissingen ein positives Echo und zahlreiche Zuschauer gefunden haben, werden diese Formate mit aktuellen Themen und interessanten Gesprächspartnern fortgesetzt. Am Samstag, dem 28. November, um 16.00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, findet über die Konferenzsoftware Zoom ein Gespräch mit dem Programmleiter der Evangelischen Akademie Siebenbürgen in Hermannstadt zu den Parlamentswahlen vom 6. Dezember in Rumänien statt.
An dem Zoom-Gespräch am 28. November nimmt der ...
An dem Zoom-Gespräch am 28. November nimmt der Abgeordnete der deutschen Minderheit, Ovidiu Ganţ, teil. Der Banater Schwabe kandidiert am 6. Dezember für ein fünftes Mandat (siehe Interview in der SbZ Online und Wahlempfehlung des Bundesvorstandes des Verbandes) . Das Bild zeigt Ovidiu Gant bei der Vereidigung im Bukarester Parlament im Dezember 2016.
Die innenpolitische Lage Rumäniens steht nicht im Fokus des Interesses und der Berichterstattung westlicher Medien, so dass die Kenntnisse über die spezifischen Probleme und Vorgänge im Lande – außer bei Experten, die sprach- und sachkundig sind und sich selbst durch vielfältige Quellen informieren können – eher unbekannt sind.

In Rumänien haben sich in den letzten vier Jahren dramatische und turbulente Dinge abgespielt, aber bei allem Bemühen, diese Dinge zu verstehen, sind Unbehagen und Zweifel geblieben. Bei der Parlamentswahl 2016 konnte die Sozialdemokratische Partei (Partidul Social Democrat – PSD), die der europäischen sozialdemokratischen Parteienfamilie angehört, wegen einer sehr niedrigen Wahlbeteiligung die Mehrheit im Parlament bilden. Sie stellte bis vor einem Jahr mittels einer Dreierallianz (mit dem Ungarnverband und der ALDE) die Regierung. Die ständigen Angriffe auf den Rechtsstaat seitens der Regierungskoalition und ihre unzähligen unverantwortlichen populistischen (Wirtschafts-)Maßnahmen entfachten einen Mehrfrontenkampf zwischen Präsident (dem Liberalen Klaus Johannis), der politischen Mehrheit und der Opposition sowie einer immer stärkeren und aktiveren Zivilgesellschaft.

Trotz Parlamentsmehrheit verschlissen die PSD und ihre Verbündeten aufgrund der Beschäftigung mit eigenen Belangen bis November 2019 drei Ministerpräsidenten, bevor die Liberalen unter Ludovic Orban, Vorsitzender der PNL (Nationalliberale Partei), die der EVP-Gruppe angehört, eine Minderheitenregierung stellen konnten.

Seit Ende 2018/Anfang 2019 arbeiten alle wichtigen Parteien Rumäniens nur noch im Wahlkampfmodus (Europawahlen, Präsidentschaftswahlen, Lokalwahlen und nun Parlamentswahlen). Die bisher abgehaltenen Wahlgänge haben nicht nur ein Sinken der politischen Macht der PSD bewiesen, sondern auch das Aufsteigen der jungen USR-PLUS-Allianz zur dritten politischen Macht in Rumänien bestätigt. Seit März 2020 steht Rumänien, wie ganz Europa, unter dem Zeichen der Corona-Epidemie. Auch diese wird im Wahlkampf von allen Seiten instrumentalisiert. Die Parlamentswahlen vom 6. Dezember 2020 finden unter Pandemiebedingungen statt. Die Welt und die mit Rumänien verbundene Diaspora schaut erwartungsvoll auf dieses Ereignis.

Als Referenten für die Zoom-Konferenz konnte der Heiligenhof Roger Pârvu, geb. 1978 in Kronstadt (Braşov), gewinnen. Er ist Programmleiter der Evangelischen Akademie Siebenbürgen in Hermannstadt. In seiner Funktion koordiniert er u.a. verschiedene Projekte mit zivilgesellschaftlichen Inhalten. Mittels dieser Projekte steht er in Verbindung zu verschiedenen Akteuren der zivilgesellschaftlichen rumänischen Bühne und wirkt freiwillig in manchen von ihnen mit. Die Moderation des Gesprächs liegt bei Gustav Binder, Studienleiter der Akademie Mitteleuropa und der Bildungs- und Begegnungsstätte Heiligenhof. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

Vorgehensweise

Für die Teilnahme an diesem Gespräch melden Sie sich per Mail bis Freitag, den 27. November, 15.00 Uhr, unter info [ät] heiligenhof.de an. Am Freitagabend erhalten Sie eine Einladungsmail von der Mail-Adresse webinar@heiligenhof.de mit den Zugangsdaten zur Veranstaltung. Wenn Sie keine E-Mail von uns erhalten, schauen Sie bitte im SPAM-Ordner nach. Diese Adresse dient nur dem Versenden der Begrüßungsmail. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.

Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme an dieser Online-Veranstaltung sind ein Endgerät (PC, Notebook, Tablet oder Smartphone) mit funktionsfähiger Webcam (Kamera) und Mikrofon oder idealerweise einem Headset sowie eine stabile Internetverbindung notwendig. Selbst wenn Sie keine Webcam und kein Mikrofon haben, können Sie an der Veranstaltung teilnehmen. Sie werden von anderen Teilnehmer jedoch nicht gesehen und können keine Wortbeiträge geben. Alle können die Chatfunktion nutzen.

Technik-Check

Wir sind 15 Minuten vor der Veranstaltung online und geben Ihnen somit die Möglichkeit zum Testen, ob das Einwählen über den Einladungslink einwandfrei möglich ist.

Probleme beheben

Beim Auftreten von technischen Problemen sind wir 15 Minuten vor Beginn unter der Telefonnummer (0170) 7053360 zu erreichen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es zu Wartezeiten kommt.

Schlagwörter: Parlamentswahlen, Rumänien, Heiligenhof, Online-Veranstaltung

Bewerten:

15 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.