21. Mai 2021

„… schreib über dich!“ Autobiographie von Ehrenbundesobmann Volker Petri

„… schreib über dich!“ lautet der Titel der im vergangenen Jahr erschienenen Autobiographie von Pfarrer Magister Hofrat Volker Petri. Damit kommt der Ehrenbundesobmann des Bundesverbandes der Siebenbürger Sachsen in Österreich einer Aufforderung seines Sohnes im Jahre 2016 nach langen Überlegungen nach. Eine für ihn große Herausforderung, wie der Autor im Vorwort des 245 Seiten starken Buches anmerkt.
Die Frage seines Sohnes nach dem Sinn, über sich selbst zu schreiben, stimmte ihn vorerst nachdenklich. Was für einen Grund sollte man haben, über sein Leben zu schreiben? Sollte es für die Nachwelt sein? Oder einfach nur Beschäftigungstherapie? Diese Gedanken beschäftigten ihn vorerst, doch er nahm die Herausforderung an. Er ging in sich, holte seine Erinnerungen hervor, grub in der Geschichte seiner Familie herum. Er notierte, sammelte Anekdoten, kramte in Bildern herum, ordnete seine Familiengeschichte. Er beschrieb diese Auszeit, sich in sein rückwärtiges Leben zu vertiefen, als eine Art „geistiger Abwesenheit“, ein Grund für ihn, diese Autobiographie seiner lieben Gattin Edda zu widmen. Sie war es, die Verständnis und Geduld aufbrachte, die ihn ermunterte, weiterzumachen, wenn er an seinem Tun zweifelte.
Er, der geborene Redner, sollte nun sein Leben in klaren Sätzen niederschreiben? Wer ist Volker Petri? Eine Biographie zu schreiben, heißt auch, sein Innerstes hervorzukehren. Will man das überhaupt? Eine Selbstdarstellung? Wie sieht es die Lesergemeinde? Nun, es wäre nicht Volker Petri, wenn ihm diese Hürde nicht gelungen wäre. Er selber nennt sein entstandenes Werk einen Lebensteppich. Wie ein Schiffchen, das durch das gespannte Grundgewebe eines Webrahmens schießt, gespickt mit Erzählungen, Anekdoten, Daten, Fakten und Bekenntnissen. Daraus ist schlussendlich eine Biographie entstanden und es wäre nicht der Autor, wie man ihn kennt, wenn er die Geschichte der Siebenbürger Sachsen nicht in den Lebensteppich einfließen hätte lassen. Volker Petri identifiziert sich selbst als einer verschwindenden, immer rarer werdenden Gattung des „österreichisch-siebenbürgisch-sächsischen Menschen“ zugehörig.

Sein Lebenswerk „… schreib über dich!“ ist in Kapitel unterteilt. Es macht es dem Leser, der Leserin leicht, die Seiten aufzuschlagen, die einen im Leben von Volker Petri interessieren. Man kann es auch ruhig als ein Nachschlagwerk betrachten. Die einzelnen Stationen seines Lebens spiegeln zudem die Geschichte Siebenbürgens wider, die dem Autor sehr am Herzen liegt, und wer Volker Petri persönlich kennt, weiß seine Vorträge über Siebenbürgen zu schätzen. Dazu kommt sein unverkennbarer Humor, der sich in seiner Biographie findet. Augenzwinkernd legt er Fakten auf den Tisch, er gesteht, nicht perfekt zu sein, das Ergebnis seiner Biographie ist seiner Meinung nach „typisch Volker“.

Er überlässt es dem Leser, der Leserin, darüber zu urteilen, zu kritisieren oder auch Einspruch zu erheben, aber gleichzeitig bittet er nachsichtig zu sein und eine „Prise Humor“ walten zu lassen.

Ingrid Schuller



Über den Autor

Volker Petri, 1947 in Heltau in Siebenbürgen geboren, wuchs als Sohn eines Arztes mit seinen vier Geschwistern auf. Seine Berufung als Pfarrer führte ihn von Hunedoara in Siebenbürgen über Deutschland nach Österreich, wo er sich gemeinsam mit seiner Frau Edda in der Pfarrgemeinde Lenzing-Kammer niederließ. Nicht nur als Pfarrer war dieser tätig, sondern daneben wurde er Mitglied des Oberösterreichischen Landeschulrates als Fachinspektor für Evangelische Religion für Mittlere und Höhere Schulen.

In seiner Laufbahn schrieb Volker Petri etliche Bücher. Er selber bezeichnet die Siebenbürger Sachsen als „kleines Mosaiksteinchen“ unserer österreichischen Heimat, dessen Wert darin besteht, sich harmonisch in ein Bild einzufügen, das dem Ganzen etwas Einzigartiges verleiht. In seinem Buch „Österreich – Deine Siebenbürger Sachsen“ vermittelt Volker Petri dem Leser diese Einzigartigkeit, er selbst sieht sich als gebürtiger Siebenbürger Sachse und überzeugter Österreicher. Die Betrachtungen des Autors über die Geschichte der Siebenbürger Sachsen spiegeln wider, wie stark die Historie Österreichs die Identität der Siebenbürger Sachsen geprägt hat. Er selber sagt darin über sich, er sei kein Schreiber, sondern der „geborene“ Redner. Letzteres kann nur bestätigt werden. Wer Volker Petri kennt, kennt auch seinen Humor, seine Witze und seine besondere Gabe, die Menschen bei seinen „Reden“ aufhorchen zu lassen. Er trifft das Innerste des Menschen, findet zur rechten Zeit das richtige Wort, beflügelt die Seele und schenkt die Wärme, die man braucht, um sich seiner Selbst wieder bewusst zu werden. In dem Buch „… schreib über dich!“ hat Volker Petri seine Gaben vereint.

Volker Petri: „… schreib über dich!“, Kilian Verlagsges. m.b.H. Timelkam 2020, 245 Seiten, Hardcover, bebildert mit Schwarz-Weiß-Fotos, Preis: 19,90 Euro zuzüglich Versand. ISBN-10: 3901745629; erhältlich beim Autor, E-Mail: petris[ät]gmx.at.

Schlagwörter: Volker Petri, Ehrenobmann, Österreich, Autobiografie, Buchvorstellung

Bewerten:

18 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.