21. April 2022

Filmpremiere in Deutschland: "Das Leben und Wirken von Hans-Otto Roth"

Den Besuchern des Sachsentreffens in Großau wurde im September 2021 eine Rohfassung des Films „Das Leben und Wirken von Hans-Otto Roth“ gezeigt, am 26. März 2022 wurde der fertige Film nun erstmals in Hermannstadt gezeigt (siehe Bericht in der SbZ Online).
Hans Otto Roth, 1922 ...
Hans Otto Roth, 1922
Die Deutschlandpremiere des Films findet beim Heimattag der Siebenbürger Sachsen am Samstag, dem 4. Juni, um 18.00 Uhr im Kleinen Schrannensaal in Dinkelsbühl statt. Die Filmvorführung ist eine Veranstaltung der M&V Schmidt Stiftung in Partnerschaft mit dem Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland.

In dem Film erzählt Maria Luise Roth-Höppner als Zeitzeugin von ihren Kindheitserinnerungen an ihren Vater, begleitet von Bildaufnahmen aus dem Familienalbum. Zudem enthält der Film Videoaufnahmen von einer Filmrolle aus dem Familienbesitz, die noch nie abgespielt wurden. Zudem bieten namhafte Persönlichkeiten Einblick in das Wirken von Hans-Otto Roth. „Hans-Otto Roth war ein ganz besonderer Mensch, an den wir als Filmemacher auf diesem Weg erinnern möchten“, schreiben Wolfgang Köber (Regie) und Eduard Schneider (Produktion). Das Filmprojekt wurde mit Mitteln des Departments für interethnische Beziehungen über das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) finanziert.

Schlagwörter: Film, Hans-Otto Roth, Heimattag 2022

Bewerten:

17 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.