31. Oktober 2007

Siebenbürger-Banater Blaskapelle Ingolstadt überrascht mit erster CD

Die Siebenbürger Blaskapelle Ingolstadt wur­de 1984 von Willi Schatz gegründet. Nach seinem Tod übernahm Nikolaus Kreidl die Kapelle am 1. April 2001. Wie der Name schon sagt, spielen in der Kapelle Siebenbürger, Banater Landsleute und Musiker aus Ingolstadt mit. Zum Repertoire der Kapelle gehören die böhmische, bayrische, donauschwäbische und siebenbürgische Blasmusik.
Die Kapelle hat sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht und tritt immer wieder bei Volksfesten, Hochzeiten, Trachtenfes­ten, Jubiläen und kirchlichen Festen auf.

Erst im letzten Jahr hat die Kapelle die Arbeit des Freundeskreises Donauschwäbische Blas­musik durch ihre Mitwirkung beim Konzert in Ingolstadt tatkräftig unterstützt. Bei den Auf­nahmen zur neuen CD des Freundeskreises Do­nauschwäbische Blasmusik e.V., die anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Freun­deskreises Anfang nächsten Jahres erscheinen soll, wirkt die Kapelle ebenfalls mit. Aufgrund der guten Leistungen, die die Kapelle zeigt, kam aber auch der Gedanke auf, einen Tonträger zur Gänze zu produzieren.
Die CD liegt inzwischen vor. Die Aufnahmen wurden von Hans Bruss gemacht, der Tonträger bei der Firma Pedro Records (Peter Dewald) fertiggestellt. Unter dem Titel „Heimatgrüße“ werden donauschwäbische, siebenbürgische und einhei­mische Musikstücke geboten. Die Zusammen­stellung ist sehr gut gelungen und der Sound der Kapelle lädt den Zuhörer immer wieder zum Anhören ein. Insbesondere die Klarinetten kom­men bei den Stücken – nicht nur im Klarinetten­solo der Festzelt-Polka – sehr gut zum Tragen.

Die Siebenbürger Banater Blaskapelle ist wie folgt besetzt: Flügelhorn: Hans Schoger (Frauen­dorf); Andreas Meyer (Sanktanna/Banat) sowie Nikolaus Kreidl (Blumenthal, Banat); Tompete: Holger Tontsch (Heldsdorf) und Fritz Schubert (Ingolstadt); Klarinette: Hans Tontsch (Helds­dorf), Adolf Scharmüller (Malmkrog) und Tobias Jäger (Sanktanna/Banat); Tenorhorn: Michael Mitsch (Bentschek/Banat) und Florian Auktor (Ingolstadt); Bariton: Josef Watz (Neuarad/Ba­nat), Herrmann Mattes (Abtsdorf); Tenorhorn: Manfred Schmidt (Meschendorf); Posaune: Ernst Steiniger (Rosenthal/Tschechien) und Adolf Tus­sel (Knees/Banat); B-Tuba: Johann Untch (Scha­rosch a.d. Kokel); F-Tuba: Anton Hartmann (Neuarad/Banat) und Schlagzeug: Uwe Tontsch (Heldsdorf).

Auf der CD sind folgende Instrumentaltitel zu hören. 1. Blumenthaler Hochzeitsmarsch (Jo­hann Remmel, Banat); 2. Rosenkönigin (Polka aus Siebenbürgen); 3. Erinnerung an die Hei­mat (Walzer v. J. Müller, Siebenbürgen); 4. Fest­zelt-Polka (J. Slabak unter Verwendung einer Volksweise, Mährisch); 5. Freundliche Grüße (Walzer, Sepp Watz, Banat); 6. Silberne Trom­peten (Polka, Zdenek Gursky, Mährisch); 7. Für Natascha (Walzer, Hans Bruss/M. Klostermann); 8. Löffelmeister-Polka (Hans Bruss/Michael Klos­termann); 9. Orzydorfer Grüße (Walzer, Heinrich Deschu, Banat); 10. Blumenthaler Jugend (Pol­ka, Johann Remmel, Banat); 11. Lissi Walzer (Heinrich Deschu, Banat); 12. Ja, ja die Liebe (Polka, Peter Fihn, Banat); 13. Die alte Heimat (Walzer, Peter Fihn, Banat); Banater Land (Polka, A. Hartmann, Banat).

Den Liebhabern guter Blasmusik kann die CD nur wärmstens ans Herz gelegt werden. Zu be­stellen ist sie zum Preis von 13,00 Euro, zuzüglich 2,00 Euro Versandkosten, beim Kapell­meis­ter Nikolaus Kreidl, Ringseestraße 4B, 85053 Ingolstadt, Telefon: (08 41) 94 03 93.

Stephan-H. Pollmann

Schlagwörter: Blasmusik, Ingolstadt, CD

Bewerten:

4 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.