21. Februar 2020

Druckansicht

Faschingsumzug und Frauenball in Traun

Für den 18. Januar war wieder einmal ein Faschingsumzug in Traun geplant, veranstaltet von der 1. Trauner Faschingsgilde. Auch die Siebenbürger „Ochsen“ hatten sich dafür angemeldet. Die Wettervorhersage machte uns Sorgen – Schnee und Regen wurde prophezeit. Dennoch mussten für den Fall der Fälle die Vorbereitungen getroffen werden.
Nachbarvater Dietmar Lindert bereitete für jeden einzelnen Ochsen eine Tracht (von ihm eigenhändig gebügelt) vor. Sein Stellvertreter und „Traktorist“ Johannes Teutsch brachte Traktor samt Anhänger (auf dem die Adjuvanten spielen sollten) in Schuss. Nachbarmutter Irene Kastner kleidete die Puppen auf dem Pflug neu ein. Cheftechniker Michael Gumpesberger überholte den Pflug und die sonstigen Gerätschaften. Proviant und sonstige Kostüme wurden organisiert.

Der Wettergott muss wohl auch ein Karnevalist sein, denn eineinhalb Stunden vor dem für 13.30 Uhr geplanten Start des Umzugs ließ der Regen nach, und es wurde ausreichend trocken, um das Ochsengespann vorzubereiten. Der schon etwas museumsreife Traktor zickte leider wieder und musste zunächst von den Ochsen abgeschleppt werden, dann sprang er zum Glück an und die Lustigen Adjuvanten konnten Platz auf dem Anhänger nehmen. Start des Umzugs war beim Parkplatz gegenüber der evangelischen Kirche. Wir waren die vorletzte Gruppe und hatten daher ausreichend Gelegenheit, die anderen zu bewundern. Eine Musikkapelle mit Schalmeien in Schottenröcken, eine andere Blaskapelle als Minions verkleidet, eine große Gruppe wie aus „Mad Max“-Filmen entsprungen, beinschwingende Gardemädchen und Hofnarren – unglaublich, welch tolle Gruppen und Kostüme da zu sehen waren!

Heuer waren wir aus verschiedenen Gründen leider nur eine kleine Gruppe, doch wir kamen nicht zuletzt dank der glitzernden Ochsen beim Publikum und auch den anderen Teilnehmern gut an und vor allem hatten wir selber sehr viel Spaß! Im Zentrum wurden die teilnehmenden Gruppen vorgestellt. Der Zug endete im Kulturhaus Spinnerei, wo unsere Musiker noch ein paar Stückerl aufspielten. Hier war alles für die große Party vorbereitet: Die Garden zeigten ihr Können auf der Bühne, die Gardemusik Vorchdorf spielte auf, die Prinzenpaare hielten ihre Reden usw. Eine sehr lustige Veranstaltung, die für uns im ev. Pfarrheim auf dem Tanzboden einen gemütlichen Abschluss fand. Bei Faschingskrapfen, Würsteln und ein paar Gläschen ließen die Narren von der Nachbarschaft, den Adjuvanten und der Trachtenkapelle den Nachmittag ausklingen. Nochmal einen narrisch großen Dank an alle Teilnehmer!

Mag. Jürgen Stefani


Frauenball

Der Frauen- oder „Zeckerball“ der Siebenbürger Nachbarschaft Traun fand am 1. Februar bereits zum 16. Mal statt. Wir hatten wieder mehr als 220 Platzreservierungen. Am Freitag vor dem Ball trafen sich die „Alte Jugend“ und einige Helfer aus der Nachbarschaft ab 17 Uhr im katholischen Pfarrheim Oedt. Die Männer stellten zunächst die benötigten Tische für die Tombola im Foyer auf, dann die Tische und Stühle im Saal. Derweil bauten einige Damen die Tombola auf, die anderen schmückten die Tische und machen die Dekoration fürs Foyer und die Wände im Saal. Es galt noch die Bühne herzurichten, die Bar einzurichten, Getränke auszuladen und einzukühlen und vieles mehr. Dann probte die „Alte Jugend“ ihre Tänze, und wir gingen nach ein, zwei Getränken und einem Schmalzbrot zeitig auseinander. Den Frauenball in Traun eröffnete der Einmarsch ...Den Frauenball in Traun eröffnete der Einmarsch der Frauen und Mädchen, im Hintergrund: Die Lustigen Adjuvanten. Foto: Dieter Hofmann Am nächsten Tag war ab 17.30 Uhr Saaleinlass. Wir trafen uns schon etwas früher. Alle haben ihre Stationen und Aufgaben. Was folgte, ist immer wieder schön: Der Einmarsch der Frauen und Mädchen in Tracht mit ihren „Zeckern“ und die Begrüßung durch die Nachbarmutter; ebenso das gemeinsame Essen, wobei die Ehrengäste und die Gastgruppe stets von uns verköstigt werden; die Tanzeinlagen von der Siebenbürger Jugend, der „Alten Jugend“, der Seniorentanzgruppe, den Saxon Line Dancers sowie der Gastgruppe (in diesem Fall die Volkstanzguppe Marchtrenk), mit welchen wir die Musikpausen verkürzen; die Tombola, der Umstieg von den Adjuvanten zu moderner Tanzmusik (bereits zum zweiten Mal dabei: Das Duo „Zippo“); und nicht zuletzt der Ausklang mit dem gemeinsamen Singen des Liedes „Wahre Freundschaft“.

Zu guter Letzt kam das Aufräumen am Sonntagvormittag. Danke an alle Helferinnen und Helfer und vor allem an alle Mitwirkenden und Gäste!

Irene Kastner

Schlagwörter: Traun, Oberösterreich, Faschingsball

Nachricht bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« April 20 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. April 2020
11:00 Uhr

7. Ausgabe vom 05.05.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz