22. Oktober 2020

Volkstanzgruppe Wels wirbt bei Auftritt für Respekt und Toleranz

Vom 17. April bis 7. Juni hätte in Wels die Veranstaltungsreihe „Miteinander für Respekt und Toleranz“ stattfinden sollen – zum zweiten Mal organisiert von der Welser VOLKSHILFE. Aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte auch diese schon seit Jahren in Wels als „Monat für Respekt und Toleranz“ etablierte Reihe inklusive des beliebten Welser Integrationsfests im Frühjahr abgesagt werden müssen. Mit dem „Miteinander Flashmob“ am Samstag, den 19. September, bei dem zahlreiche Kulturgruppen im Stadtzentrum ein sicht- und hörbares Zeichen für Respekt und Toleranz setzten, konnte nun zumindest ein kleiner Teil davon nachgeholt werden.
Die Siebenbürger Volkstanzgruppe Wels warb bei ...
Die Siebenbürger Volkstanzgruppe Wels warb bei ihrem Auftritt für Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander. Foto: Privat
Zweieinhalb Stunden lang wurde die Welser Innenstadt an insgesamt neun Standorten mit Tanz, Gesang, Kleinkunst, Straßentheater und Musik unterschiedlichster Richtungen bespielt. Die teilnehmenden Gruppen wechselten jede halbe Stunde den Auftrittsort. Die Kindertanzgruppe des Serbischen Kulturvereins Kud Bosiljak, die Blaskapelle Musikverein der Eisenbahner Wels, die Volkstanzgruppe des Albanischen Kulturvereins Horizont, der Österreichisch-bosnische Kulturverein Dezmat, der Bosnische Verein Kud Mladost Wels, der Kroatische Kulturverein, der Sänger Gunter Köberl und sein Kleinstes Orchester der Welt, das Junge Theater Wels & Musicalwaves, das Musikensemble Unplugged in Green und nicht zuletzt auch unsere Siebenbürger Volkstanzgruppe waren mit dabei, um gemeinsam für Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander zu werben und auf die Vielfältigkeit der Welser Bevölkerung, ihre kulturellen Ausdrucksformen und den Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft aufmerksam zu machen.

Das in Wels vorherrschende gute Miteinander der verschiedenen Kultur- und Sozialeinrichtungen sei, so die Veranstalter, wieder sehr gut sichtbar gewesen, wenngleich aufgrund der Pandemie besonders auf Abstand zueinander und zwischen den einzelnen Gruppen geachtet werden und eine gemeinsame Abschlusskundgebung aller Teilnehmer ausbleiben musste.

Für uns war es in diesem Jahr der einzige öffentliche Auftritt mit unserer Volkstanzgruppe, den wir pandemiebedingt auch nur deutlich verkleinert absolvieren konnten. Wir danken an dieser Stelle allen Mitgliedern, die trotzdem und unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen bereit waren, daran und an den dafür nötigen Proben teilzunehmen!

Im Herbst und Winter wollen wir in ähnlicher Weise einen eingeschränkten Probenbetrieb mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen aufrecht erhalten und hoffen, dass es dann im Frühjahr 2021 wieder aufwärts geht und auch wir als siebenbürgische Gemeinschaft in Wels wieder uneingeschränkt zusammentreffen, miteinander tanzen und diese unsere Leidenschaft und Lebensfreude auch öffentlich teilen und vorführen werden können!

Christian Schuster

Schlagwörter: Oberösterreich, Wels, Tanzgruppe, Nachbarschaft

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.