13. Februar 2012

Druckansicht

Ex-Premier Năstase zu Haftstrafe verurteilt

Bukarest – Der Oberste Gerichtshof verhängte Ende Januar eine zweijährige Haftstrafe gegen Ex-Premierminister Adrian Năstase (PSD). Năstase, der zwischen 2000 und 2004 Regierungschef war, wurde illegale Wahlkampffinanzierung vorgeworfen. Der heute 61-Jährige soll eine Spendewerbeaktion als Tagung des staatlichen Bauinspektorats getarnt haben.
Die Einnahmen von rund 1,6 Millionen Euro flossen einer Firma zu, die den damaligen Wahlkampf Năstases gegen Traian Băsescu organisierte. Năstase selbst bezeichnete das Verfahren als politisch motiviert und als von „Băsescu in Auftrag gegeben“. Der ausgebildete Anwalt kündigte an, Einspruch gegen das Urteil einzulegen. Gegen Năstase läuft ein weiterer Korruptionsprozess, der sogenannte „Tante Tamara-Fall“, in dem es um eine angebliche Erbschaft über 400 000 Dollar geht, deren Herkunft er nicht ausreichend rechtfertigen konnte. Die Antikorruptionsstaatsanwaltschaft DNA untersucht den Kauf eines Grundstückes im Bukarester Zentrum im Jahr 1998, für das Năstase 11 000 Euro zahlte. Schätzungen zufolge soll der tatsächliche Wert 25 Mal soviel betragen haben.

HW

Schlagwörter: Rumänien, Politiker

Nachricht bewerten:

11 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Oktober 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

6. November 2019
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz