13. Mai 2013

„Wir gehören dazu – Dank und Verpflichtung“ - Pressemitteilung zum Heimattag 2013

München - Pfingsten 2013 liegt der Nabel der siebenbürgisch-sächsischen Welt im mittelfränkischen Dinkelsbühl. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland rechnet wieder mit bis zu 20 000 Heimattagsteilnehmern. An das vor 60 Jahren in Kraft getretene Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz (BVFG) erinnert das Motto des Pfingsttreffens 2013: „Wir gehören dazu – Dank und Verpflichtung“. Spitzenpolitiker aus Deutschland und Rumänien, Intellektuelle und Künstler, hohe Geistlichkeit kommen nach Dinkelsbühl, zum Begegnungsfest aller Generationen.
Das dichte Programm füllt das gesamte Pfingstwochenende mit attraktiven und gehaltvollen Veranstaltungen. Hauptredner der Festkundgebung am Pfingstsonntag (16.30 Uhr) sind neben dem Bundesvorsitzenden des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Dr. Bernd B. Fabritius, der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, und der Außenminister von Rumänien, Titus Corlăţean. Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach, spricht ein Grußwort. Aktuelle politische Brisanz birgt die Frage, wie Rumänien den Dialog mit dem Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland fortsetzen wird, vor allem hinsichtlich der Entschädigung der deutschen Minderheit für erlittenes Unrecht während der kommunistischen Diktatur. Kann Ministerpräsident Horst Seehofer, der beim letztjährigen Heimattag angekündigt hatte, sich für die Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter und für die Einführung eines nationalen Gedenktages für die deutschen Heimatvertriebenen einzusetzen, auf der Festkundgebung Neues vermelden?

Die offizielle Eröffnung des Heimattages findet am 18. Mai (11.00 Uhr) im Schrannenfestsaal statt. Hauptredner sind Dr. Christoph Hammer, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl, und aus Nordrhein-Westfalen, dem Patenland des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Zülfiye Kaykin, Staatssekretärin für Integration beim Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Den Pfingstgottesdienst hält Dr. Daniel Zikeli, Bischofsvikar der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien. Ein Höhepunkt des Heimattages ist der große Festumzug am Pfingstsonntag (15.30 Uhr) mit über 2000 siebenbürgisch-sächsischen Trachtenträgern – für jeden Betrachter ein unvergessliches farbenprächtiges Erlebnis. Die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland (SJD) und die den diesjährigen Heimattag, neben dem Landesverband Bayern, mitausrichtende Landesgruppe Nordrhein-Westfalen werden besondere Akzente setzen.

Das niveauvolle Kulturprogramm ist gespickt mit Vorträgen, Dokumentations- und Kunstausstellungen, Autorenlesungen, Konzerten sowie einer Brauchtumsveranstaltung.

Die alljährlichen Preisverleihungen finden am Pfingstsonntag (11.00 Uhr) in der St.-Pauls-Kirche statt. Der Siebenbürgisch-Sächsische Kulturpreis 2013 wird an den Schriftsteller Franz Hodjak und den Musiker Prof. Heinz Acker verliehen, den Siebenbürgisch-Sächsischen Jugendpreis erhält Pfarrer Wolfgang Rehner. Mit der (erstmals nicht in Siebenbürgen überreichten) Honterus-Medaille des Siebenbürgenforums wird die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, ausgezeichnet.

Abschlussveranstaltung ist am Pfingstmontag (9.30 Uhr) die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „60 Jahre Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz – Dank und Verpflichtung“. Unter der Moderation von Robert Schwartz (Leiter der Rumänischen Redaktion der Deutschen Welle) diskutieren der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Christoph Bergner, MdB, der Bundesvorsitzende Dr. Bernd Fabritius und der Rechtsreferent unseres Verbandes Dr. Johann Schmidt sowie der Zeithistoriker Dr. Meinolf Arens.

Speziell für Kinder und Jugendliche werden beim Heimattag in Dinkelsbühl vielfältige Events angeboten, u. a. Nachwuchsshow, Puppentheater, Sportturniere, Live-Musik auf dem Zeltplatz.

Schlagwörter: Heimattag 2013, Dinkelsbühl

Bewerten:

22 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.