14. September 2013

Gefängnisscherge vor Gericht

Bukarest – Zum ersten Mal ermittelt die oberste Staatsanwaltschaft Rumäniens gegen einen Schergen der kommunistischen Zeit, den früheren Kommandanten des Gefängnisses von Râmnicu Sărat, Alexandru Vişinescu (88).
Strafanzeige hatte das Institut zur Erforschung der Verbrechen des Kommunismus (IICCMER) eingereicht. Dieses wirft Vişinescu vor, er habe als Gefängnisdirektor von 1956 bis 1963 persönlich die Misshandlung von Gefangenen durch Gewaltanwendung, Aushungern, Isolationshaft u.a. veranlasst. Während seiner Amtszeit starb in der Haftanstalt beispielsweise der Spitzenpolitiker Ion Mihalache. Vişinescu lebte als pensionierter Oberstleutnant in Bukarest und bezog bisher eine Rente von 6000 Lei (das über Siebenfache der durchschnittlichen Monatsrente von 800 Lei). Das IICCMER will weitere 34 Gefängnisangestellte aus der kommunistischen Zeit vor Gericht bringen.

CC

Schlagwörter: Kommunismus

Bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.