20. November 2013

Baustart für US-Militärstützpunkt in Oltenien

Deveselu/Bukarest – Der Bau am rumänischen Teil des NATO-Raketenschirms für Europa hat im südrumänischen Deveselu (Kreis Olt) begonnen. Hier soll bis 2015 auf einer Fläche von rund 175 Hektar eine Stellung mit US-Abfangraketen bereitgestellt werden. 200 amerikanische Techniker und Militärs sollen hier tätig sein.
Am feierlichen Spatenstich beteiligten sich Präsident Traian Băsescu, Verteidigungsminister Mircea Duşa, der US-amerikanische Vizeverteidigungsminister James Miller, der stellvertretende NATO-Generalsekretär, Botschafter Alexander Vershbow u.a.

Prompt kritisierten russische Politiker und Medien das Vorhaben als „amerikanischen Konfrontationskurs“, der Russland möglicherweise zu Gegenmaßnahmen zwingen werde – etwa zur Stationierung von Kurzstreckenraketen in Weißrussland und Kaliningrad. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Regierung in Moskau sei zwar zu einem „konstruktiven Dialog“ mit den USA bereit, könne es aber nicht gutheißen, dass Amerika seine Raketenabwehrpläne nicht korrigieren wolle.

CC

Schlagwörter: Politik, Nato

Bewerten:

6 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.