14. November 2015

Ältestes Bergwerk Rumäniens geschlossen

Bukarest – Das Kohlebergwerk Petrila im Schiltal (Valea Jiului), die älteste Mine Rumäniens, ist Ende Oktober endgültig geschlossen worden.
Grund dafür war u.a. der Beschluss des EU-Ministerrats von 2010, dass staatliche Subventionen für den Kohlebergbau schrittweise abgebaut und 2018 gänzlich abgeschafft werden. Petrila war mit 940 Metern eins der tiefsten Bergwerke Europas. Die Mine war 1859 in Betrieb genommen worden.

CC

Schlagwörter: Wirtschaft, Bergbau, Rumänien

Bewerten:

6 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.